Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


Aus- und Angelesenes. Das war 2009

Wie angekündigt noch ein paar Worte und Zahlen zu meinem Lesejahr 2009, das besser, aber auch schlechter hätte sein können. (Ach!) Bei den Toplisten hab ich lange mit mir gerungen, ob ich für jedes Genre eine Top-3-Liste erstellen soll, hab mich aber schließlich wegen der ungleichen Verteilung der gelesenen Bücher dafür immer nur das Buch bzw. die Bücher mit den höchsten Punktzahlen zu posten. Wer es genauer wissen will, kann sich durch die Kategorie »Aus- und Angelesenes« oder durch die Seite »Bewertungen von A–Z« wühlen.


Gelesene Bücher

111, davon 6 endgültig abgebrochen sowie diverse unterbrochen (letztere sind nicht erfasst)


Sprache

88 deutsche Titel, 23 englische Titel (wobei die letzteren ausschließlich Liebesromane gewesen sein dürften)


Genres

– Liebesromane: 58 (historisch: 40, paranormal: 12, zeitgenössisch: 6)
– Fantasy/Urban Fantasy: 18
– Jugend-/All-Age-Bücher: 12
– Krimis: 5
– Erotica: 5
– andere Genres: 13


Liebesroman-Tops

Zwar hab ich im Bereich Liebesroman kein einziges Mal volle Punktzahl verteilt, immerhin sechs 14-Punkte-Wertungen gab es aber:

Mary Balogh: Then Comes Seduction – 14/15
Lisa Kleypas: Roulette des Herzens – 14/15
Sherry Thomas: Private Arrangements – 14/15
Teresa Medeiros: Gefangene der Leidenschaft – 14/15
Judith Ivory: Untie my Heart – 14/15
Jacquie D’Alessandro: Tempted at Midnight – 14/15


Fantasy-Tops

Da ich nur einen einzigen High-Fantasy-Titel gelesen habe, der so gar nichts in den Tops verloren hat (»Dhampir 2«), ist das bestbewertete Buch ein Urban-Fantasy-Roman:

Patricia Briggs: Spur der Nacht – 14/15


Jugend-/All-Age-Tops

Dicht gefolgt von Kerstin Giers »Rubinrot« hat es Kai Meyers neuestes Buch auf Platz 1 in dieser Kategorie geschafft – und mal allen anderen gezeigt, was All-Age-Fantasy ist!

Kai Meyer: Arkadien erwacht – 15/15


Krimi-Tops

Obwohl ich nur fünf Krimis gelesen habe, sind sage und schreibe zwei Titel dabei, die volle Punktzahl bekommen haben (vielleicht sollte ich wieder mehr Krimis lesen?!). Natürlich ist Stieg Larsson dabei, besonders erwähnen möchte ich aber Deborah Crombie, die mit ihrer Kincaid-/James-Serie seit Jahren Krimis auf höchstem Niveau liefert und eine Vielzahl von Erzählsträngen am Ende logisch ineinander verwebt wie kaum jemand sonst.

Deborah Crombie: Wen die Erinnerung trügt – 15/15
Stieg Larsson: Verdammnis – 15/15


Tops aus allen anderen Genres

Der Vollständigkeit halber und weil sonst zwei 15-Punkte-Titel untergehen würden, zuletzt noch die Tops aus den anderen Genres, unter denen ich die vereinzelte(n) Ladythriller, ChickLit und allgemeine Belletristik zusammengefasst habe:

Sophie Kinsella: Göttin in Gummistiefeln | The Undomestic Goddess – 15/15
Sarah Kuttner: Mängelexemplar – 15/15


Neuentdeckungen und Überraschungen 2009

Im Liebesroman-Bereich haben vor allem drei Autorinnen meine Aufmerksamkeit erregt, von denen ich vorher noch nichts gelesen hatte: Meredith Duran mit »The Duke of Shadows« , Judith Ivory mit »Untie my Heart« und Sherry Thomas mit »Private Arrangements«. Von ihnen will ich unbedingt mehr lesen (und wie ich nun mal so bin, hab ich natürlich schon weitere Bücher dieser Autorinnen auf dem SuB). Schon lange ungelesen im Regal stehen zwei, drei Bücher von Sophie Kinsella, von denen ich nun endlich eines gelesen habe: »Göttin in Gummistiefeln« – eines meiner wenigen 15-Punkte-Bücher. Ich bin zwar immer noch nicht überzeugt, dass ich eine Serie rund ums Shopping mögen würde, bin aber viel geneigter, sie auszuprobieren. Positivste Überraschung war »Mängelexemplar« von Sarah Kuttner, das mich nicht die Bohne interessiert hat und nur zu mir gefunden hat, weil meine Mutter es mir zum Geburtstag geschenkt hat. In der felsenfesten Überzeugung, das könne nur Mist sein, wollte ich mal eben kurz Reinlesen, um es dann zu vertauschen; am Ende entpuppte sich das Buch als eines meiner Jahreshighlights.


Enttäschungen des Jahres 2009

Enttäuschungen des Jahres gibts leider viele – die 1980er-Liebesromane nicht mitgezählt, denn von denen war nichts zu erwarten! ;) Vor allem im Bereich All-Age-Fantasy gab es diverse Flops zu verzeichnen, zum Beispiel »Evernight«, »Lamento«, »Meridian«, »Evermore«.
Weitere Enttäuschungen hat vor allem der (Urban-)Fantasy- und Romantasy-Bereich bereitgehalten, etwa »Dhampir 2« und »Die geheime Geschichte Moskaus« von Ekaterina Sedia (die ich immer noch nicht beendet habe und vermutlich auch nicht mehr beenden werde). Außerdem ganz vorn dabei: die Jaz-Paks-Serie von Jennifer Rardin, die Vampir-Dating-Serie von Kimberly Raye,, die Darkwing Chronicles von Savannah Russe sowie der erste Teil von Jeaniene Frosts Night-Huntress-Serie. Eines der lächerlichsten Bücher des Jahres dürfte »Dunkle Leidenschaft« von Jennifer Ashley aus der Immortals-Serie gewesen sein.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>