Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Keine Rezension] Lora Leigh: Callans Schicksal

Originaltitel: Tempting the Beast
Breeds, #01

Kurzbeschreibung (Amazon):
Als Journalistin ist Merinus Tyler ständig auf der Jagd nach einer guten Story. Eines Tages stößt sie auf Hinweise, dass das Militär genetische Experimente an Menschen vorgenommen hat. Und es gelingt ihr tatsächlich, einen der Supersoldaten aufzuspüren, der vor seinen Schöpfern geflohen und untergetaucht ist. Callan Lyons trägt Löwenblut in sich und besitzt übermenschliche Kräfte. Von ihrer ersten Begegnung an weckt der attraktive Callan eine wilde Leidenschaft in Merinus. Doch das Militär und die Gen-Forscher sind Callan dicht auf den Fersen.

Kommentar:
Ich hab mir das englische Original vor zwei oder drei Jahren mal als E-Book-Version gekauft, bin aber nie über die erste Hälfte hinausgekommen. Jetzt hatte ich das Glück, bei Melanie die deutsche Ausgabe zu gewinnen, sodass ich einen neuen Versuch wagen konnte. Aber was soll ich sagen – mir ist nach dem ersten Drittel klargeworden, warum ich die englische Version nie beendet habe.

Dem Klappentext ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass Callan und Merinus augenblicklich einem Paarungsrausch verfallen, dem sie nichts entgegenzusetzen haben, weil die Schmerzen unerträglich sind, wenn sie ihre Begierde nicht stillen. Also tun sie, was jeder vernünftige Mensch/Tiermensch tun würde: Sie kümmern sich um ihr Wohlbefinden und vögeln, bis der Arzt kommt – im wahrsten Sinne des Wortes, denn Blutproben, Scheidenabstriche usw. sollen Aufklärung darüber bringen, wie es zu dieser seltsamen und geradezu ungesunden Anziehung und dem Rausch inkl. all seiner Nebenwirkungen kommt. Zwischenzeitlich versuchen die beiden immer mal wieder, sich voneinander fernzuhalten, was aber einfach nicht möglich ist, weshalb man sich schnell eines Besseren besinnt und doch wieder übereinander herfällt. Ich kann mir nicht helfen, aber ich fand das alles irgendwie eher ein wenig albern, zumal die Geschichte in dieser Form der Ausarbeitung nichts von Interesse bietet und die Sexszenen auch nichts Besonderes sind. (Wenn man mal davon absieht, dass Callan – wie es sich für einen Löwen gehört – einen »Stachel« an seinem Penis vorzuweisen hat, der Merinus ganz exquisite Genüsse bereitet, die mich aber beim Lesen eher nicht so anmachen konnten. Ich mein … hallo?! Ein Widerhaken?!).

Ich fand das Buch nicht richtig schlecht, aber wirklich überzeugen konnte es mich auch nicht. Ich verspüre ehrlich gesagt keinerlei Bedürfnis, einen weiteren Band der Serie zu lesen, obwohl ich ein paar spätere Bücher auf Englisch hier stehen habe. Insofern stell ich mir – wie schon bei der Ankündigung der Übersetzung – erneut die Frage, ob Lyx sich einen Gefallen damit tut, die Frühwerke der Breeds-Serie zu veröffentlichen. Andererseits hat »Callans Schicksal« bei Amazon immerhin vier Sterne bei 19 Bewertungen, es wird also schon die richtige Entscheidung gewesen sein …

Fazit:
7/15 – Okay, muss man aber nicht wirklich gelesen haben.

 

 

Serieninfo (choronologische Auflistung):
01 Tempting the Beast | Callans Versuchung
02 The Man Within | Tabers Versuchung (November 2012)
03 Elizabeth’s Wolf
04 Kiss of Heat
05 Soul Deep
06 The Breed Next Door (in: Hot Spell Anthology)
07 Megan’s Mark
08 Harmony’s Way
09 Tanner’s Scheme
10 Wolfe’s Hope
11 Jacob’s Faith
12 Aiden’s Charity
13 In a Wolf’s Embrace (in: Beyond the Dark Anthology)
14 Dawn’s Awakening
15 A Jaguar’s Kiss (in: Shifter Anthology)
16 Mercury’s War
17 Christmas Heat (in: The Magical Christmas Cat Anthology)
18 Coyote’s Mate
19 Christmas Kissy (in: Hot for the Holidays Anthology)
20 Bengal’s Heart
21 Lion’s Heat
22 Styx’s Storm
23 Primal Kiss (in: The Primal Anthology)
24 Navarro’s Promise
25 An Inconvenient Mate (in: Tied with a Bow Anthology)
26 Lawe’s Justice

25 Kommentare zu [Keine Rezension] Lora Leigh: Callans Schicksal

  • Camie

    Ich habe von der Reihe ja nun wirklich alles gelesen und ganz ehrlich, mir geht es schon nicht mehr um die einzelnen Paare sondern um die Hintergrundgeschichte. Ich finde es interessant, wie die Breeds versuchen ihren Platz auf der Welt zu finden.

    • Das heißt, du findest, dass sie Serie sehr wohl eine vernünftige Handlung hat? Vielleicht war die am Anfang noch nicht so ganz … ersichtlich?

      • Camie

        Die ersten Bücher sind ja bei Ellora’s Cave erschienen. Da gibt es noch nicht viel Hintergrundgeschichte – aber Elizabeth’s Wolf war mMn das Beste dieser Bücher.
        Ich habe mit den späteren Büchern, die bei Berkley erschienen sind, angefangen und da finde ich den Kampf der Breeds um Unabhängigkeit und Selbstfindung interessant. Nicht alle Geschichten der jeweiligen Paare sind besonders originell, aber es gibt immer wieder Lichtblicke und ich denke, die halten mich – neben der alle Bücher überspannenden Geschichte – an der Stange.

  • Argh, den Widerhaken hatte ich bis gerade erfolgreich verdrängt…

    Ich habe das Buch vor ein paar Jahren mal gelesen und fand die „Story“ einfach ziemlich albern. Ich habe mich dann noch an ein paar anderen Serien von ihr versucht, aber das ist einfach nix für mich.

  • Bis auf „Elizabeths Wolf“ waren die Breeds jetzt auch nicht so meins, ich konnte nie den Finger drauflegen warum ich ihre contemporaries immer besser fand bisher. Ich glaub mich zu erinnern schnell gelangweilt gewesen zu sein, es ist aber auch wirklich schon zig Jahre her. Übrigens haben ihre Wölfe keinen Widerhaken, aber sie sind eben .. naja .. sagen wir mal Hunden nicht unähnlich … ;) Mit viel Plot hat Lora Leigh mMn in den Titeln die ich kenne – und auch gerne gelesen habe – nie geglänzt, sie kann aber großartig Emotionen und die Lovestories rüberbringen. Die Stories außerhalb der Breeds sind sich auch alle irgendwie ähnlich, sie hat da einen Musterbaukasten, den sie eben immer wieder verwendet. Bei so vielen Titeln (fast schon so viele wie Nora Roberts oder?) ist das ja auch nicht verwunderlich. Und sie ist eben eine Erotica-Autorin, das wird hier in D nicht so laut oder vllt. auch nicht laut genug betont finde ich. Der Schwerpunkt ist bei den Büchern eben woanders gelagert. Aber Lyx hat auch Shannon McKennas Titel nicht als Eroticas betitelt, sie geht als RS durch. Der Originalverlag war Brava, ein Verlag der bekannt ist für Erotik. Die Amis trennen das viel strenger (und für mich klarer) Die Bücher sind ja auch echt schon alt, (Leigh, McKenna …) dh. andere Großverlage haben da jahrelang entweder kein Interesse dran gehabt, oder nicht gewusst wie und wo unter welchem Label etc. … und ob es hier überhaupt jemand lesen mag.

    • Hat du’s denn bis zu den Berkley-Breeds geschafft, Cleopatra?

      Ich erwarte von Erotikromanen eigentlich nicht zwingend eine sinnvolle Handlung; mir reicht es völlig, wenn Sexszenen lose miteinander verknüpft sind. Nur darf ein Buch nicht vorgaukeln, es hätte einen Plot – und das ist hier meinem Empfinden nach der Fall.

      • Ich habe die Bücher nie der Reihe nach gelesen, nur sporadisch immer mal ein Teil zwischendrin – das waren vllt. 3 oder 4, da waren auch 2 Berkley Teile dabei, aber ich kann mich nicht mehr erinnern welche das waren. Nur Elizabeths Wolf blieb mir in Erinnerung, weil das damals der erste für mich war und total neu und irgendwie anders. Damals wohlgemerkt! :) Das ist vllt. 8 Jahre oder länger her.

      • vergessen … Ich habe bei Eroticas die Erwartung, dass es mich entertained, und wenn der Plot dann zwar dünn ist, die Figurentiefe und Charakterentwicklung aber okay, dann bin ich schon zufrieden. Ferner darf es mich nicht langweilen … woran genau das festzumachen ist, ist immer unterschiedlich, so aus dem Stehgreif könnte ich das nur ganz schwer definieren, kommt auch immer auf den Stil an.

        • Ah, okay, du hast also nicht nur Erfahrungen mit den Berkley-Titeln.

          Ich denke, ich verstehe, was du meinst mit deinen Erwartungen an Erotica. Ich kann auch nicht festmachen, wann genau mich ein nicht vorhandener Plot stört und wann mich nervt, dass keine Handlung vorhanden ist. Problematisch wird es auf jeden Fall immer dann, wenn die Autoren vorzugeben versuchen, tiefsinnig zu sein – das aber mitnichten der Fall ist. ;)

  • Pfff, Spielverderberin – also wirklich ;) aber ich hatte schon so was in die Richtung vermutet, obwohl ich aber immer noch finde, dass die späteren Bände besser sind!!!
    Aber zumindest gefällt dir ihre Erotik Reihe, wenigstens ein Erfolg :)

    • Ehrlich gesagt schäm ich mich ein bisschen, dass mir das Buch nicht besser gefallen hat … aber ich kanns nicht ändern! :)

      Vielleicht schnapp ich mir irgendwann wirklich eines ihrer neueren Bücher, aber im Moment – wie gesagt – eher nicht. Ich hab aber im Moment privat eh ein bisschen die Nase voll von Erotikbüchern! :)

      • Ach Quatsch – es ist wie es ist und erzwingen soll man ja nichts :)
        Es gibt ja zur Genüge Autoren, bei denen die Meinungen auseinander gehen und mir war eigentlich schon recht früh klar, dass das auch bei Lora Leigh so sein wird. Ich finde es schon toll, dass du dem Buch noch einmal eine Chance gegeben und zu Ende gelesen hast!

        • Ja, das stimmt schon, aber wenn man ein Buch von jemandem geschenkt kriegt, wünscht man sich halt irgendwie auch, man könnte anschließend sagen, dass man es ganz toll findet! :)

  • Ein Widerhaken?! Wirklich?! OMG & WTF… Ja, mir fallen dazu nur Abkürzungen ein. Ich meine… Alles andere… *semisprachlos*

    Ich hab schon mal vor einer ganzen Weile versucht, was von Lora Leigh zu lesen, aus der Nauti Reihe, glaub ich. Meins war das schon nicht. Von ihr werde ich mich dann wohl weit weg halten…

    • Na ja, er ist halt ein Löwenmensch, daher der Widerhaken. Antörend ist das natürlich trotzdem nicht gerade – aber Merinus gefällts! ;)

      Und ich weiß, ich wiederhol mich, aber Leighs »Fordbidden Pleasure« fand ich wirklich toll.

      • LOL Wenn es ihr gefällt… Ich würd mich aber dir anschließen und es sehr abschreckend finden. Widerhaken sollen ja schließlich nicht mehr rausgehen und sorry, aber… Ich mach einige Dinge dann doch lieber alleine :P

        Forbidden Pleasure is gut? Dann muss ich mir das bei Gelegenheit doch mal holen. Danke für den Tipp!

  • Chrissi

    Puh, ich hab das Buch auch auf meinem SUB… aber ich glaub mir ist gerade die Lust daran vergangen :D
    Hört sich ja nicht soooo toll an und ähm Widerhaken geht ja gar nicht *schüttel*

  • Der Widerhaken (der im dt. Buch als »Stachel« bezeichnet wird) fährt im Zustand höchster Erregung aus und später wieder ein – Löwenmensch kann sich also nach getaner Arbeit zurückziehen, ohne was kaputtzumachen! ;)

    Chrissi: Probiers doch einfach aus! Abbrechen kannst du’s immer noch!

    • Ach, der fährt ein und aus? Ich find den Gedanken trotzdem komisch. Ich denk da im Moment dann gerade an das Ausfahren der Landeklappen, kurz bevor man am Zielort angekommen ist. Das ist für mich auch ein wunderbarer Moment ;) (Ich mag fliegen, aber da ankommen wo ich hinwollte? Noch viel besser!)
      Und *facepalm* Ich hab dein „Abbrechen kannst du’s immer noch!“ beim ersten Lesen auf den Widerhaken bezogen gelesen -.- Wär aber auch interessant, ob das geht.

      • Ja, genau, der fährt nur bei Bedarf aus! An Flugzeuge und Landeklappen hab ich beim Lesen aber mitnichten gedacht. *lach*

        • LOL Nicht? Ist aber schade drum. Das wär nämlich bestimmt auch ein geiles Bild ;) So „Landeklappen ausfahren *tsching* drin isser“

          Ich habs gerade mit verrückten Plots, vielleicht sollte ich mir den Widerhaken ja doch mal anschaun?!

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.