Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Angehört] Lauren Kate: Engelsnacht

Originaltitel: Fallen
Fallen, Teil 1

Inhalt:
Lucinda Price ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven, aber auch unglaublich distanzierten Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihn schon einmal gesehen hat. Doch Daniel behauptet, sie nicht zu kennen er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, sobald die gefährlichen Schatten sie wieder umtanzen, die sie seit ihrer Kindheit umgeben, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt:

Spoiler

Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle 17 Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben und den Tod zu finden, sobald sie und Daniel sich näherkommen.

[collapse]

Kommentar:
Auf die englische Ausgabe von »Fallen« bin ich vor allem wegen des Covers aufmerksam geworden, das ich nach wie vor toll finde und das glücklicherweise auch fürs deutsche Buch übernommen wurde. »Engelsnacht« wurde schon vor seinem Erscheinen als Twilight-Nachfolger angekündigt und war m.E. auch so angelegt, hat aber nicht wirklich eingeschlagen – was mal wieder zeigt, dass man Erfolg eben doch nicht so einfach planen kann.

Der Inhaltsangabe oben gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen; im Gegenteil, sie verrät eigentlich schon viel zu viel (weshalb ich den ärgsten Spoiler verborgen habe). Die Geschichte entwickelt sich langsam, ist stimmig aufgebaut und könnte richtig spannend und geheimnisvoll sein. Da aber der Klappentext den Clou schon verrät und man als Leser bereits alles weiß, was Lucinda herauszufinden versucht, macht sich phasenweise ziemliche Langeweile breit. Die Liebesgeschichte ist angesichts des Grundthemas ganz schön unspektakulär und undramatisch, und gleiches gilt für den Showdown; umso übertriebener ist die Auflösung der Geschichte im Detail. Aus der guten Grundidee wurde schlicht viel zu wenig herausgeholt.

Zumal auch die Figuren nur durchschnittlich sind. Lucinda ist prinzipiell ganz sympathisch, aber wirklich fesseln konnte sie mich nicht. Daniel wirkte auf mich durch und durch langweilig, und der »Bösewicht« Cam ist total blass geraten. Ihnen allen fehlt irgendwie der Pep, der das Buch zu etwas besonderem hätte machen können – auch bezüglich der Figuren wäre deutlich mehr drin gewesen.

Gelesen wird das Hörbuch von Julia Nachtmann und Jacob Weigert, wobei letzterer nur Prolog und Epilog spricht, während Nachtmann den Rest des Textes übernimmt. Und das macht sie wirklich wunderbar. Sie übertreibt nicht, sondern trägt die Geschichte gefühlvoll, aber doch mit einer gewissen Distanz vor. Die unterschiedlichen Figuren liest sie mit genau im richtigen Maß verstellter Stimme: so, dass es kaum auffällt, dass man aber immer genau weiß, wer gerade spricht. Zudem finde ich, dass sie eine ganz tolle Stimme hat, aber das ist natürlich Geschmackssache. Mit hat ihr Vortrag jedenfalls außerordentlich gut gefallen, und ich hatte außerdem den Eindruck, dass sie so manche Länge und Albernheit aufgefangen hat.

Fazit:
7/15 – Ein Stoff, bei dem leider jede Menge Potenzial verschenkt wurde, der aber immerhin nicht ganz so schlecht war wie erwartet.

 


Serieninfo:

01 Fallen | Engelsnacht
02 Torment
03 Passion (6/2011)

 

Trivia:
Disney hat sich bereits 2009 die Filmrechte gesichert, allerdings habe ich zu einer Verfilmung noch keine weiteren Infos gefunden. Die filmische Umsetzung dieses Stoffs kann ich mir jedenfalls wirklich gut vorstellen.

14 Kommentare zu [Angehört] Lauren Kate: Engelsnacht

  • JED

    Ging mir ähnlich. Gerade diese Schule für „Problem“fälle hätte so schöne Charaktere hervorbringen können. Das verläuft völlig im Sand.
    Und wer auch imemr den Klappentext geschrieben hat… aber lassen wir das, das ist eh so ein Thema für sich!
    Den zweiten Teil muss ich nicht haben….

    LG,
    JED

  • Ich glaub auch nicht, dass ich Lust auf den zweiten Teil habe, JED. Aber gibt ja genug andere tolle Bücher! :)

  • Das ist so ein Buch, das ich nicht lesen werde…..meine beste Freundin hatte es im Bad liegen, als ich bei ihr war, da hab ich das erste Kapitel gelesen und irgendwie fand ich das schon schrecklich….*lol*

    Und ich will keine Engelbücher mehr lesen, in dem der gefallene Engel den Nachnamen Grigori hat! Es nervt langsam!!

  • Ich würd mal so sagen: Da verpasst du nicht viel, Anna-Lisa – auch wenn das erste Kapitel nicht sehr aussagekräftig fürs Buch ist, weil es aus anderer Perspektive geschrieben ist als die Geschichte. *g*

    Wo gibts denn noch nen gefallenen Engel namens Grigori?

  • Ja, nein, ich hab diesen Anfang gelesen und das Kapitel, wo sie zur Schule kommt. Irgendwie hat mir das alles nicht zugesagt.

    In Danielle Trussonis „Angelus“ (mieses Buch!) und in „Der Kuss des Morgenlichts“ von Leah Cohn. Und noch irgendwo ist es mir begegnet, doch das habe ich gar nicht erst gelesen…

    Haben sie in „Engelsnacht“ erklärt, warum er Grigori mit Nachnamen heißt?

  • Ähm … ich kann mich nicht daran einnern, dass es erklärt wurde. Ich würde meine Hand aber nicht dafür ins Feuer legen!

  • Grigori bedeutet Wächter und kommt aus dem Altgriechischen und wird in den apokryphen Schriften für die gefallenen Engel verwendet, die mit den Menschenfrauen Kinder bekommen haben. (Für irgendwas muss mein Studium ja gut sein *lol*) Aus dem Grund heißen viele Charaktere so. Ich finde das bloß total einfallslos. *lol* Weil jeder doch sofort weiß, was dann damit gemeint ist. Also wenn man ein Buch der Art gelesen hat und trifft im nächsten wieder auf diesen Namen…

  • Pia

    Mit diesem viel zu viel verraten ging es mir genau so. Luce verbringt 99% des Buches damit, herauszufinden, was Daniel ist und der Leser ist die ganze Zeit genervt weil er es eigentlich selber schon weiß. Ich fand das Buch eigentlich nur grässlich :/ (Genau so wie Twilight, weswegen ich eigentlich schon hätte wissen müssen, dass mir das ja immer mit Twilight angepriesen wird…)

  • Da sind wir uns alle einig, ist doch auch mal was *grins* Außer es hagelt begeisterte Rezensionen für die nächsten Teile, habe ich null Interesse an den Folgebänden. Band 2 soll ja auch nur Herumgedümpel sein, wenn man Amazon trauen kann.

    Allerdings fand ich Cam irgendwie ganz süß – aber das sagt ja auch schon viel über das Buch aus, oder? XD

  • Anna-Lisa: Das stimmt natürlich – völlig unsinnig, wenn der Name schon verrät, mit wem/was man es zu tun hat. Andererseits isses im vorliegenden Fall auch nicht weiter schlimm, denn der Klappentext hat ja eh schon alles offenbar! *augenroll*

    Pia: Auf den Twilight-Vergleich kann man halt nur nix gegen, denn es wird ja irgendwie gerade fast JEDES Buch des Genres mit Twilight verglichen, bei dem das einigermaßen möglich ist – obs passt oder nicht! :)

    Elena: Ich musste gerade echt nen Moment überlegen, wer Cam überhaupt noch mal war – ich fand den wie gesagt total blass, gerade für nen Bösewicht.

  • Habe gerade bei Audible mal reingehört, da hört man leider nur den männlichen Sprecher, aber der klingt wirklich gut. Vllt hätte ich auch das deutsche Hörbuch hören sollen ;)

  • Manchmal kann ein Sprecher bei nem Hörbuch tatsächlich viel ausmachen … Ich glaub, die House-of-Night-Serie hätt ich auch nicht so gut ertragen, wenn Marie Bierstedt nicht so toll wäre! :D

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.