Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


[Zwischenbericht] Kate und Leah – Flechtenprobleme

Kleiner Zwischenbericht zu Kate und Leah: Nachdem mir sehr zu meinem (und sicher auch ihrem) Leidwesen bereits auf Seite 9 eine bedauernswerte Frau mit »vielen kleinen Flechten auf dem Kopf« begegnet ist, musste ich erst mal meine Book Darts holen, um wenigstens die allerallerallerschlimmsten Stellen zu markieren. Zwanzig Seiten später sieht das so aus:

Noch Fragen?

13 Kommentare zu [Zwischenbericht] Kate und Leah – Flechtenprobleme

  • Nun … immerhin kannst du das dann noch künstlerisch verwerten und aus den ganzen Book Darts noch ein hübsches Muster machen. *g*

    Hm, vielleicht wäre so eine Übersetzung mal ein guter Grund ein Buch mit dem „Unsinn lesen“ zu bedenken. Die Flechten hören sich schon sehr vielversprechend an! :D

  • Camie

    Ich bin ja auf das fertige Muster gespannt :)
    Aber abgesehen davon, finde ich es schade, dass man sich bei diesem Buch so auf das geschriebene Wort konzentrieren muss, dass die Geschichte in den Hintergrund rückt. Es wird einem regelrecht verwehrt in die Handlung einzutauchen.

    P.S.: Wenn sich Lübbe nicht bald meldet, bekommen sie noch eine eMail von mir.

  • Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass meine Book Darts fürs komplette Buch ausreichen werden!

    Camie: Du hast völlig Recht – man muss sich wirklich so auf die Sprache konzentrieren, dass die Handlung total untergeht. Das Schlimme ist ja auch, wenn einem ein, zwei solche Sachen erst mal aufgefallen sind, achtet man ja auch verstärkt darauf. Ich kann das leider auch nicht abstellen.

    Hattest du Lübbe ne allgemeine Beschwerde über die Qualität der Übersetzung geschickt oder sogar Beispiele?

  • Evi

    Irina, das kann ich unterschreiben. Mir ging´s mit dem MV-Buch so. Nachdem ich auf den ersten paar Seiten schon so viele Fehler entdeckt hatte, hab ich mich bis zum Ende des Buches beinahe mehr auf´s Fehler-Zählen als auf die Geschichte konzentriert. Am Ende hatte ich ein (eng beschriebenes) A4-Blatt voll mit Anmerkungen.
    Vielleicht sollte ich mir auch solche Dinger besorgen, diese Book Darts kannte ich übrigens noch nicht. Bin ein alter Post-it-Kleber.

    Hab ich dir wohl nicht zuviel versprochen mit meiner Warnung vor Frau Greens Übersetzungen *lach*

  • Camie

    irina: Ich hatte mich zum einen allgemein über die Übersetzung und deren Einfluss auf das Lesen“vergnügen“ ausgelassen und zum anderen aber auch Beispiele aufgeführt.
    Vielleicht sollte man sich mal die Mühe machen und die Fehler von einem Kapitel für Lübbe zusammenschreiben und es dann auf das ganze Buch hochrechnen. Ist bestimmt beeindruckend.

  • Evi: Nein, in der Tat hast du nicht zu viel »versprochen«. Wobei es mir anders fast lieber gewesen wäre … *seufz*

    Maren und Evi: Die Book Darts haben eine Macke, die ich nicht unerwähnt lassen will, zumal sie mich z.T. ganz schön nervt: Die Teile sind aus Kupfer, und so riechen sie auch.

    Camie: Ich befürchte auch, dass die Fehler und »Schrägheiten« beeindruckend wären. Allerdings glaub ich ehrlich gesagt nicht, dass sich die Arbeit lohnen würde.

  • Uu äh.
    Dann brauch ich die doch nicht *g*

  • Flechten! *Würgs* .. ich habe da jetzt schon seit ich das gelesen habe ganz unangenehme Bilder vor meinem geistigen Auge … und das merkwürdige Bedürfnis Head&Shoulders einkaufen zu gehen…
    jaja, das ewige Thema der Übersetzungen. Ich weiß schon, warum ich seit 10 Jahren wirklich nur noch deutsche Autoren auf Deutsch lese ;) Alles was Englisch ist im Original, lese ich auch nur auf Englisch. Das macht mir sonst wirklich keinen Spaß mehr :(

    • Mich haben die Flechten auch nicht mehr so ganz losgelassen. Seit gestern Nachmittag muss ich immer wieder an diese glückliche Formulierung denken … *schüttel*

      • Ich sehe, ich konnte euch nachhaltig beeindrucken! *g*

        Cleopatra: Auch wenn natürlich nicht alle Übersetzungen so schlecht sind, verstehe ich gut, dass du nur noch deutsche Autoren auf Deutsch liest. Immer, wenn mir solche Bücher in die Finger geraten, frag ich mich, warum ich mir solche Übersetzungen antue, statt zum Original zu greifen!

        Ich bin übrigens noch nicht weitergekommen, was Kate, Leah und Frauen mit Flechten angeht – das Buch lockt mich so überhaupt nicht!

  • Oh, hier fühle ich mich grade sehr gut aufgehoben. Ich ärger mich momentan so sehr über ein Buch, das voller Rechtschreib- und Grammatikfehler steckt, dass ich das hier sehr gut nachfühlen kann! Man kommt gar nicht mehr in den Lesefluß, weil man ständig am Sinn sortieren und Fehler registrieren ist :-/ Nur kann man es bei diesem Buch wenigstens noch auf den Übersetzer schieben, mein Buch ist von einem Deutschen auf deutsch geschrieben und ich könnte bei jeder Seite laut aufheulen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>