Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


[Tipp] Bibliotels

Wer mal einen richtig bibliophilen Urlaub machen will und genug Geld hat, der sollte mal die Augen nach einem Bibliotel offen halten. Die Bibliotels, die es in Österreich, Deutschland, Südtirol, Frankreich, Griechenland und in der Schweiz gibt, versprechen eine perfekte Herberge für bibliophile Gäste:

Bibliotels sind Beherbergungsbetriebe, die Bücherliebhabern und passionierten Lesern im Urlaub jeden bibliophilen Wunsch erfüllen und optimale Lesebedingungen anbieten. In Bibliotels findet der Gast alles, was er in einem herkömmlichen Hotel vorfindet – um die perfekte Leseatmosphäre bereichert.

Erleben Sie er-lesenen Urlaub!

Ich schlepp ja lieber meine eigenen Bücher in der Gegend herum, aber vielleicht hat der eine oder andere von euch genug Geld, um sich mal in einem Bibliotel einzumieten?! ;)

7 Kommentare zu [Tipp] Bibliotels

  • Ich wüsste ja aber gern mal, was da angeblich so viel besser ist als in einem „normalen“ Hotel.

  • Ich seh da auch den Sinn nicht wirklich drin. Wenn ich irgendwohin fahre, will ich dort ja auch was unternehmen und die Gegend kennenlernen und nicht nur im Hotel lesen, egal wie leseoptimal das gestaltet ist. Wenn ich im Urlaub nur Lesen will, kann ich das auch daheim auf der Couch.

  • Stephie: Die Hotels garantieren besondere Qualitäten rund ums Lesen, wie der Kriterienkatalog offenbart. Welche auch immer das genau sind … ;)

    Mailin: Ich glaub, man soll da nicht nur im Hotel rumhängen und lesen, sondern sich nach den Erkundungen der Gegend (idealerweise auf den Spuren von Büchern und Schriftstellern) ins Bibliotel zurückziehen und die Leseatmosphäre genießen können. Du hast nämlich völlig recht, wenn man im Urlaub nur Lesen will, kann man das wirklich besser auf der Couch – das Geld, das man spart, kann man dann auch getrost in neue Bücher investieren! *g

  • Eins dieser Hotels hatte ich mir vor kurzem mal angeguckt (online – wie man das nun mal so macht, wenn man sich vor der Arbeit drückt ;) und die hatten auch Themenzimmer. Z.B. ein Zimmer inklusive Bad in einem altenglischen Stil – das Agatha-Christie-Zimmer – und andere Räumen, die sich auf Autoren und/oder ihre Bücher bezogen. Außerdem gab es in diesem Hotel Veranstaltungen rund ums Buch. Da es in der Eifel liegt, z.B. eine Tour auf den Spuren der Eifel-Krimis.

    Die Idee finde ich ganz nett, aber ich glaube, ich gebe mein Geld lieber für neue Bücher aus. ;)

  • Das Hotel in der Eifel war das Krimihotel, das ich Anfang der Woche in den Buchsplittern erwähnt hatte, oder? Ich glaub, das zählt gar nicht zu den Bibliotels. *verwirrt*

  • Verflixt, das kann sein. Aber bei anderen Bibliohotels hatte ich das auch schon gesehen mit den Veranstaltungen! Nur als ich damals geguckt hatte, gab es noch keine nennenswerten Bibliohotels in Deutschland …

  • Marlene

    Ich wünsche mir schon lange eine Anlaufstelle, wo man von unseren vielen Büchern sinnvoll welche abgeben kann, die sich dann andere zu Gemüte führen können.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>