Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


Genremixe weiter auf dem Vormarsch

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an den Artikel über »Jane beißt zurück« und sonstige Mixe aus realen bzw. fiktiven Berühmtheiten mit übernatürlichen Elementen. Scheint, als würde der Trend weiter bestehen, denn demnächst werden »Betty und ihre Schwestern« von Werwölfen heimgesucht (»Little Woman and Werewolves«) und Abraham Lincoln darf – oder muss?! – auf Vampirjagd gehen (»Abraham Lincoln: Vampire Hunter«).

Auch in Deutschland scheinen diese Genremix-Parodien Beachtung zu finden, denn neben »Jane beißt zurück« wird 2010 auch »Stolz und Vorurteil und Zombies« veröffentlicht. Man darf gespannt sein, zu welch unvorstellbaren Büchern der Trend noch führt!

6 Kommentare zu Genremixe weiter auf dem Vormarsch

  • Diese Bücher hab ich schon auf dem englischen Buchmarkt mitverfolgt, mir aber bisher keines gekauft. Ich bin gespannt wie sich das noch weiterentwickeln wird. Pride and Prejudice würde mich jedenfalls sehr reizen, da es zu meinen Lieblingsbücher zählt. Was ich davon halten soll, weiß ich allerdings noch überhaupt nicht ^^

  • DAS weiß ich auch nicht!
    (Also was ich davon halten soll…)

  • Mich reizen diese Titel so gar nicht. Da es den Autoren in der Regel nicht gelingt die Figuren, die sie verwenden, authentisch darzustellen. Es ist schon ärgerlich genug, wenn Biographen versuchen in einem „passenden“ Ton zu schreiben.
    Ich bleibe da eindeutig lieber bei den Werken von Jane Austen, lese „Little Women“ noch einmal oder vergnüge mich mit „normalen“ übernatürlichen Geschichten.

    Wobei ich grundsätzlich nichts gegen Genremischungen habe, ich mag eben nur nicht die Verwendung von berühmten realen oder fiktiven Figuren. ;) Das hat mich schon vor Jahren gestört, als lauter Fantasygeschichten auf den Markt kamen, die von Rem statt Rom oder einem endgültigen Sieg Napoleons usw. ausgingen. >g<

  • Ich hab ja »Pride and Prejudice and Zombies« im Original hier liegen, konnte mich aber nie aufraffen, es zu lesen. Ich habs vor ner ganzen Weile bei Buchticket ertauscht und wollte wenigstens mal reinlesen; mich reizt es heute aber überhaupt nicht mehr. Zumindest im Moment.

  • Sie sind definitiv im Vormarsch! Gerade hab ich bei fictionbox.de gesehen, dass »Pride and Prejudice and Zombies« verfilmt wird – von und mit Natalie Portman.

  • „Von und mit“ ist immer eine alarmierende Angabe … Ne, ich denke, ich werde von so einem Film ebenso die Finger lassen, wie von den Büchern. ;)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>