Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


Erotik-Trilogie »Fifty Shades of Grey« erscheint auf Deutsch

Wo wir gerade bei »Fifty Shades of Grey« sind: Gerade hat mir Random House eine Pressemeldung zukommen lassen, die verkündet, dass die Trilogie ab Sommer bei Goldmann erscheint – Band 1 kommt am 9. Juli 2012.

 

 
Hier die komplette Pressemeldung von Random House:

Es ist DIE Buchsensation in den USA und Großbritannien, die Trilogie, über die wirklich jeder spricht: »Fifty Shades of Grey«. Seit »Eat, Pray, Love« und »Sex and the City« habe nichts Millionen von Frauen derart begeistert – und aufgeregt – wie diese Erotik-Trilogie, schreiben angesehene Journalisten auch hierzulande und scheinen sich erstaunt die Augen zu reiben, dass eine Mischung aus romantischem Liebesroman gepaart mit Fesselspielen und der weiblichen Lust an sexueller Unterwerfung innerhalb kürzester Zeit die Bestsellerlisten stürmt.

Am 9. Juli 2012 wird nun der erste Band »Shades of Grey – Geheimes Verlangen« bei Goldmann auf Deutsch erscheinen. Band zwei (»Shades of Grey – Gefährliche Liebe«) folgt im Oktober 2012, Band drei (»Shades of Grey – Befreite Lust«) schließlich im Januar 2013. Alle drei Bände werden als Printausgabe (Klappenbroschur je € 12,99), als eBook und als Hörbuch (der Hörverlag) angeboten.

Geschrieben hat diese Bestsellersensation die bislang unbekannte britische Autorin E.L. James, verheiratet, Mutter von zwei Kindern und – bis vor kurzem – Angestellte eines TV-Senders in London. Ihre über weite Teile unzweideutig geschilderte Liebesgeschichte zwischen der unerfahreneren Studentin Anastasia Steele und dem jungen, erfolgreichen, dominant veranlagten Unternehmer und Milliardär Christian Grey ist bislang nur in einem australischen Selbstverlag in gedruckter Form und in kleiner Auflage erschienen. Zum Nr.1-Bestseller in den USA (New York Times) wurde die Reihe vor allem als eBook durch reine Mundpropaganda. Ein Erfolg, der natürlich auch der Diskretion geschuldet ist, mit der sich elektronisch heute erotische Literatur kaufen und lesen lässt. Trotzdem Grund genug für Vintage Books (Knopf) über eine Million Dollar für die Rechte an der Trilogie auszugeben, die innerhalb von nur einer Woche in rund 20 Länder verkauft wurde. Und auch in Hollywood gab es eine heiße Bieterschlacht um die Filmrechte, die die Studios Universal Pictures und Focus Features gemeinsam für sich entscheiden konnte.

»Shades of Grey« ist zweifellos ein Phänomen, das mit dem Begriff Pornografie für Frauen nur unzureichend erklärt wäre. Angesiedelt zwischen »Pretty Woman« und »Twilight« auf der einen Seite und Cathérine Millet oder »Basic Instinct« auf der anderen Seite erfüllt »Shades of Grey« romantische Sehnsüchte, negiert aber nicht die sexuellen Fantasien moderner Frauen, für die in einem klar abgesteckten Rahmen weibliche Unterwerfung und sexuelle Rollenspiele keine Absage an die Errungenschaften der Emanzipation darstellen.

 
(Quelle: Random House, Pressemeldung)

21 Kommentare zu Erotik-Trilogie »Fifty Shades of Grey« erscheint auf Deutsch

  • Huch, das ging ja schnell *staun* ich warte trotzdem mal ab, was du zum Rest des Buches bzw. der Reihe sagen wirst und vielleicht lese ich dann mal in die Übersetzung rein. Aber an sich interessiert mich die Reihe immer noch nicht ^^

  • Irgendwie gefallen mir die Cover nicht. Ich liebe zwar die ersten beiden Motive, so allgemein, aber irgendwie scheinen sie mir nicht zu einem Erotikroman zu passen. Die Cover könnten auch zu einer Jane Austen Neuauflage gehören. Und die Untertitel finde ich auch eher…lahm und langweilig. D

  • Hab die Pressemeldung auch bekommen und mich erstmal für ein Rezi angemeldet. Ich bin ja seeeehr gespannt! ;)

  • Gefährliche Liebe.. Befreite Lust.. Ich glaub’s nicht. o.o

  • Ja, ich fand auch, dass Random House da relativ schnell zugeschlagen hat – nachdem die Filmrechte aber ja gerade verkauft wurden, musste man da sicher auch schnell sein! :)

    Ich weiß gar nicht, ob die Cover schon die endgültige Version sind, in jedem Fall find ich sie optisch eigentlich ganz gelungen – wobei ich mir noch nicht so sicher bin, ob ich sie zum Inhalt passend finde. Mit ein wenig Fantasie erinnern die Blüten vielleicht an gewisse weibliche Geschlechtsteile, aber um da drauf zu kommen, muss man eigentlich wissen, dass man es hier mit einem Erotikroman zu tun hat. Eher minimalistische Cover wie im Original hätte ich aber auch besser gefunden.

  • Gaby

    Momentan bin ich noch eher unschlüssig, ob ich die haben will oder doch lieber nicht. Die Meinungen sind ja ziemlich unterschiedlich… *seufz*… immer diese Entscheidungen :) – Auf jeden Fall bin ich gespannt auf dein Fazit vom 1. Teil!

    • Du kannst ja einfach warten, bis das Buch auf Deutsch kommt – dann hagelts bestimmt auch nochmal Rezensionen. Und vermutlich werden die Bücher auch en masse bei Buchticket und bei Ebay angeboten, sodass man sie mit ein wenig Geduld auch günstiger kriegen kann. :)

  • Hab den ersten Teil der Reihe bereits vor zwei Wochen zum Vorbestellen gesehen bei Amazon in dt. Ausgabe. Aber die Originalcover gefallen mir besser…

    Bin mal auf dein abschließendes Urteil zu Band 1 gespannt. ;-)
    (hat das Buch nicht etwas über 500 Seiten oder hab ich das falsch in Erinnerung???)

    • Animasoul: Es ist definitiv länger als Standard, aber da ich die E-Book-Ausgabe habe, kann ich zu den Seitenzahlen nix sagen. Aber warte mal … heute ist ja die neue Printausgabe rausgekommen. Die ist bei Amazon mit 528 Seiten gemeldet.

  • Also, so langsam werd ich ja doch neugierig auf die Bücher – in letzter Zeit laufen sie mir irgendwie immer wieder über den Weg. Ich werd mir jetzt mal angucken, worum es da genau geht und dann warte ich gespannt auf deine Meinung dazu ;)

  • Camie

    Meine erste Reaktion war: „Die wollen mich doch verarschen!“. Ich finde Twilight schon schrecklich und könnte auf diesen Ableger dankeswert verzichten. Daher habe ich mir den FanFic rausgesucht und bin froh, das Geld für diese überarbeitete Ausgabe gespart zu haben.
    Die cover finde ich sehr unpassend und es wird bestimmt Leser geben, die überrascht vom Inhalt sind. Ich finde, man sollte doch wenigstens vermerken, dass es sich um einen „Erotischen Roman“ handelt – obwohl letzeres für mich fraglich wäre.
    Ich hoffe, dieser Hype ist bald vorbei …

    • Je nachdem, wie eindeutig die Inhaltsbeschreibung in der Vorschau wird, werden die Bücher ja sowieso in der Erotikabteilung einsortiert ;-) Das hoffe ich zumindest…nicht dass die Reihe neben Haus der Löcher bei den literarischen Werken landet *grusel*

      Mir persönlich hat ja die bei Buchsplitter verlinkte Rezension gereicht. Mehr Shades of Grey brauche ich nicht *lol*

      • Ja, da haste auch wieder recht, Rishu. Und bei den Online-Katalogen werden sie wohl auch als Erotikromane auftauchen. Hoffentlich! :D

        Camie: Ist wohl Geschmackssache, was man als erotisch empfindet. Aber ein erotischer Roman scheint mir das Buch wohl zu sein! ;)

  • Mir gefallen die Cover sehr gut, da sie nicht so, sagen wir mal, pornorös aussehen, wie manch andere erotische Romane.
    Habe mich auch mal für ein Exemplar angemeldet.

    Liebe Grüße!
    – Ich freue mich, wenn vorbeischaust!

  • Nadia

    Ich kenne die englischen Originale und habe diese auch meiner Mutter zum Muttertag geschenkt. Wenn die deutschen Bücher Wort wörtlich übersetzt wurden kann ich diese Bücher nur empfehlen !!!

  • keanu

    Hi, typisch für deutsche Verlage wird hochtrabend ein Text aufgesetzt für eine Reihe, welche schon aus Sicht der Story falsch genannt wird, denn die wichtigen „50“ fehlen in der Namensgebung. Die Referenz der Prota im zweiten Teil ist ja immer: mein Fifty [ich musste ständig an den Rapper 50 Cent denken].
    Ärgerlich ist jedoch, daß die Bücher eine Geld- u. Zeitverschwendung sind. Selten habe ich in meinem Leben etwas gelesen, dass derartig sprachredundant und von klischeeartigen Konstruktionen und Schilderungen durchsetzt war. Die Krönung war jedoch der sinnfreie innere Monolog der über 125 mal im 1. Teil des Buches errötenden Prota mit ihrer Inneren Göttin und ihrem Unterbewusstsein. Dafür hätte man Schmerzensgeld bekommen müssen. Wenn man zudem auch noch über 80 mal im 1. Teil ‚Oh my‘ und ‚Crap‘ lesen muss, erklärt sich der folgende Satz: Oy my, shut the **** up allready, no more crap!
    Mit BDSM hat die Reihe überhaupt nichts zu tun und die Darstellung einer Beziehung mit BDSM-Elementen ist ein Schlag ins Gesicht [pun intended], denn eigentlich wird nur eine missbräuchliche Beziehung oberflächlich abgebildet.
    Obwohl ich Christian wirklich mögen wollte, vermag ich keine einzige interessante Charaktereigenschaft bei ihm finden. Die Erklärung seiner speziellen Neigung ist vollkommen absurd in die hieraus folgende Entwicklung ist für mich nur Twilligt-Pulp und Hausfrauenpsychologie One-on-One.
    Beim besten Willen, ich kann einfach den Erfolg der Reihe nicht verstehen, da auch insbesondere die sogenannten Erotik-Szenen ebenfalls redundant und in ihrer Häufigkeit schwer zu ertragen sind. A total failure!
    Da lese ich lieber Sylvia Day [danke für den Hinweis], damit ich diesen Schwachsinn schnell vergesse. Ich kann das neue Buch von Olivia Cunning nicht erwarten!

  • Katrin8045

    Ich habe alle 3 Bücher mehrfach gelesen und entdecke sie immer wieder neu. Das Einzige was ich mir nicht so vorstellen kann ist die Verfilmung. Am meisten interessiert mich wer spielt Christian Grey und Anastasia Steele. Egal wer die Rollen übernimmt Hauptsache die Filme stimmen mit den Büchern überein.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>