Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


[Nachgefragt] Fifty Shades of Grey

Heute ein [Nachgefragt] in eigener Sache! ;) Ich bin jetzt so oft von verschiedenen Leuten in den Kommentaren und per E-Mail nach meiner (bisherigen) Meinung zu »Fifty Shades of Grey« gefragt worden, dass ich doch ein Statement für alle abgeben werde. Wer liest schon in den Kommentaren mit!

Wo ich bin …
Ich hab etwa ein Viertel des Buchs gelesen und bin gerade da, wo Christian Grey mit Anastasia nach Seattle fliegt und ihr offenbart, dass sein Faible BDSM ist. Sie hatten jetzt trotzdem gerade erst mal Vanilla-Sex, weil er mit einigem Entsetzen erfährt, dass sie noch Jungfrau ist. Also, richtige Jungfrau, nicht nur BDSM-Jungfrau.

… wie es mir gefällt …
Ich weiß noch nicht. Eigentlich fand ich den Beginn ganz gut. Ana ist ein bisschen arg naiv und tölpelig, Christian aber ziemlich interessant; die Spannung zwischen den beiden fand ich anfänglich gut ausgearbeitet. Allerdings bin ich gerade zunehmend gelangweilt, weil nicht so richtig was vorangeht. Zumindest nichts wirklich Fesselndes (no pun intended!). Das sollte sich jetzt aber bald ändern.

Sprachlich ist das Buch eher ziemlich einfach gehalten, aber wie anspruchslos das Englisch genau ist, kann ich nicht wirklich beurteilen – dafür sind meine Englischkenntnisse nicht fundiert genug. Fest steht aber, dass ich irgendjemanden foltern werde, wenn Ana noch ein einziges Mal »Holy Shit« sagt, denn ich habs bereits gefühlte 150-mal gelesen. Mindestens.

… und ob ich weiterlese.
Auf jeden Fall. Denn jetzt startet die Handlung erst so richtig durch – bislang gab es ja wie gesagt nur ganz normalen Sex. Die BDSM-Story dürfte in absehbarer Zeit so richtig losgehen, und ich bin wirklich gespannt, ob das Buch sich tatsächlich Richtung »echter« Erotikroman entwickelt oder doch eher als ganz normaler Liebesroman mit ein paar Soft-Erotik-Elementen entpuppt.

20 Kommentare zu [Nachgefragt] Fifty Shades of Grey

  • Genau an dem Punkt habe ich mit Lesen aufgehört. ;)

    • Dann hat dich gar nicht interessiert, wie sich die Geschichte entwickelt?

      Das ist echt seltsam, dass wir beide irgendwie an der Stelle hängengeblieben sind, wo es loszugehen verspricht – wobei ich ja im Gegensatz zu dir weiterlesen werde.

  • Miama

    Ich habe alle drei Bände gelesen. Einerseits war Christians Geschichte interessant und gut geschrieben, andererseits war der gesamte(!) Sex spätestens ab dem 2. Buch Wiederholung, ebenfalls die Gedanken: »I love him so much!«
    Der Suspense-Anteil war für mich ausreichend.

    • Mir war gar nicht bewusst, dass es einen Suspense-Anteil gibt!

      Diese Wiederholungen beim Sex halte ich ja generell für ein Problem bei Erotikromanen. Ich finde, da wiederholt sich grundsätzlich einiges – und dass sich hier drei seitenstarke Bände um das gleiche Paar und die (vermutlich) gleichen Spielarten drehen, macht die Sache sicher nicht besser.

  • Irgendwie interessiert mich die Geschichte (weil alle drüber reden und nicht weil mich BDSM reizt *hust*) und schreckt mich gleichermaßen ab (besonders nach einer Rezension, die ich gelesen habe bin ich sehr skeptisch geworden, aber auf Rezensionen sollte man sich ja auch nicht immer verlassen ^^). Aber der Preis für das e-Book oder das TB ist mir zum „nur mal kurz reinlesen“ zu hoch, da bin ich echt noch unsicher. Die Meinungen sind ja sehr unterschiedlich, von toll bis sch*e. XD
    Ich bin echt gespannt, was du am Ende sagst. :) Ich hoffe etwas in dir Richtung „großer Mist“, dann weiß ich, dass ich auf keinen Fall etwas verpasse, obwohl ich dir so eine Enttäuschung natürlich nicht wünsche. ^^

    • Du kannst es ja vielleicht mal mit Band 1 auf Deutsch probieren, falls du Lust hast. Wie wir seit eben wissen, kommt der ja im Sommer! Wobei – billiger ist das auch nicht mit 12,99 Euro, im Gegenteil. Es liest sich aber schneller. ;)

      • Ach so, eins aber noch: Ich kann logischerweise (noch) nicht beurteilen, ob das Buch gut oder schlecht ist, aber so manches »Scheiße«-Urteil scheint mir vor allem darauf zu basieren, dass das Buch ursprünglich eine »Twilight«-Fanfic war und das grundsätzlich schon mal verachtenswert ist. Wobei aber zu sagen ist, dass Ähnlichkeiten zu »Twilight« überhaupt nicht vorhanden sind – zumindest nicht, soweit ich das bisher beurteilen kann.

        • Liest es sich so langsam/zäh? Und 12,99€ wäre mir eindeutig zu viel für ein Experiment. XD Außerdem muss die Übersetzung auch nicht gut sein, da kann auch einiges verschlimmbessert werden. ^^

          Also das was ich bisher inhaltlich gelesen habe, hat mich auch gar nicht an Twilight erinnert. Da ich aber Twilight noch mochte, wäre das für mich eher kein Problem, sondern eher die Erotikszenen. So genau habe ich nämlich noch nicht verstanden, was der Roman sein will. Manchmal klingt es so als ob es kein Erotikroman wäre, weil die Szenen eher lahm beschrieben sind, und manchmal als ob es eher explizit geschrieben wurde… Sehr komisch.

          • Nein, es liest sich definitiv nicht zäh, ich bin nur gerade gar nicht in Lesestimmung – wie immer, wenn ich den ganzen Tag lektoriere. Was die Übersetzung angeht, bin ich bei Goldmann eigentlich ganz zuversichtlich; im Gegensatz zu anderen Verlagen sind mir da in letzter Zeit selten wirklich üble Übersetzungen begegnet.

        • Ich habe nur die Amazon-Leseprobe gelesen (aus Neugier) und fand die schon grottig, eben weil sie mich tatsächlich an Twilight erinnert hat. Ich meine damit nicht die Handlung. Auf den ersten Seiten passiert ja noch nicht so arg viel. Aber die Beschreibung der Heldin war schon arg Twilight-ig, weil sie erst mal ziemlich schüchtern und ungeschickt und, na ja, doof rüberkommt. Ich fand den Schreibstil auch sehr, sehr ähnlich. Davon abgesehen ist das Buch aber auch im Präsens geschrieben, was für mich ein absolutes no-go ist.

          • Hm … Also, da einem diese schüchternen und leicht tölpeligen Heldinnen quer durch alle Liebesromangenres ständig begegnen, hätte ich das nicht besonders mit Bella aus »Twilight« in Zusammenhang gebracht. Sprachlich kann ichs nicht beurteilen, weil ich mich dazu nicht mehr gut genug an »Twilight« erinnere und das Buch außerdem auf Deutsch gelesen habe.

  • Ah, dank deinem letzten Kommentar weiß ich endlich, wo ich schonmal von dem Buch gehört habe! ISt allerdings schon interessant, mit diesem Ursprung. xD
    Die Bücher sind ja echt in aller Munde und ich geb zu, langsam werd ich echt neugierig. :0 Allerdings kann das auch ziemlich öde werden … ich glaub, ich warte mal deine endgültige Meinung ab und versuch, einer Freundin das Buch aufzudrängen. xD

    • Ich versteh deine Neugierde, die hat mich auch im Griff! :D

      Ich werde berichten, wenn ich durch bin – oder nochmal nen Zwischenbericht abgeben, je nachdem, wie/ob ich vorankomme. :)

  • Also ich habe alle drei Teile bereits Ende Januar gelesen. Bevor der große Mediensturm losbrach. Ich fand’s super. Die Sprache ist definitiv sehr schlicht, aber da ich ein großer Liebesroman-Fan bin, war das absolut meine Wellenlänge. Das zweite Buch ist definitiv das stärkste der drei und ich habe am Anfang auch ein bisschen gebraucht bis ich drin war. Aber dann…

  • Danke. Ich schau mich hier grad so ein bisschen um…
    Ach ja, im Text oben hast du aus Christian Grey übrigens Sebastian gemacht. Das nur so nebenbei.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>