Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Keine Rezension] Abbi Glines: Verführt

Originaltitel: Fallen too far
Rush of Love, #1

Verlagsbeschreibung:
Nach dem Tod der Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich – und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.

Kommentar:
Ich lern es einfach nicht, die Finger von Büchern aus dem Bereich Young Adult (oder ist das vielleicht schon New Adult?!) zu lassen. Ich sollte wirklich inzwischen gelernt haben (wie oft hab ich das nun schon gesagt?!), dass ich zu alt für so was bin und dass mir das Verständnis fehlt für die Probleme von U-20-jährigen Jungfrauen und ihrer unsterblichen und unvergleichlichen Liebe zu irgendwelchen stinkreichen, rücksichtslosen Weiberhelden, die allerdings durch den reinen Charakter unserer wundervollen, (unwissentlich) gut aussehenden, hingebungsvollen Heldin zuverlässig zum monogamen Vorzeigefreund mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt mutieren.

Natürlich war mir ziemlich schnell klar, dass das Buch mal wieder NICHT hält, was die Rezensionen versprechen (Emotionen, Tiefgründigkeit, Spannung), ich hab mich aber trotzdem durchgekämpft, weil ich das »düstere Geheimnis« ergründen und zur Belohnung für meine Hartnäckigkeit mit einem schönen Happy-End belohnt werden wollte. Aber Pustekuchen. Nicht nur hab ich nicht wirklich begriffen, was eigentlich Blaires Problem war und was all die ins große Drama verwickelten Personen antreibt, sondern das Buch endet auch noch offen – aber ich werd den Teufel tun und mir auch noch Band 2 zu Gemüte führen!


6/15

Serieninfo:
01 Fallen too farVerführt
02 Never too farErlöst
03 Forever too far | Vereint

19 Kommentare zu [Keine Rezension] Abbi Glines: Verführt

  • Ich glaube, du hast meine Rezi zum Buch noch nicht gelesen. ;-)

    Irina, vertraue mir, es gibt sie, die tollen Young Adult/New Adult Bücher, aber „Verführt“ gehört – hier schließe ich mich vollkommen deiner Meinung an – nicht dazu.

    LG Anke

    • Ich glaube, ich muss gleich mal nach deiner Rezension schauen gehen! :D

      Ja, ich weiß ja, dass es tolle YAs/NAs gibt, aber es sind wenige, dich mich als Erwachsene packen können. Ich bin aber auch einfach nicht die Zielgruppe, ich sollte es lassen! :(

    • Anke – deine Rezi ist wirklich Klasse zu lesen und ich kann dir eine Frage beantworten, die du in dieser gestellt hast:“Woher jedoch der mit meinem Mal derartig weichgespülte Hauptcharakter hergekommen ist, ist mit allerdings ein Rätsel geblieben.“

      Schau dir nur Bis(s) und SoG an, dann weißt du woher es kommt und wohin es geht. falls mir mal wieder ein richtiger Bad Boy unterkommt, sag ich dir Bescheid.

  • Puh, da bin ich ja beruhigt, das ich nicht die Einzige bin, die immer wieder in die selben Fettknäpfchen tritt :-)

    Allerdings habe ich genau dieses Buch auch noch auf meinem Sommer-SuB. Du machst mir jetzt nicht gerade viel Hoffnung, das ist dir hoffentlich klar oder?

    LG Schnuffelchen

    P.S. Jetzt ist es Offiziell. Mein SuB ist so hoch, das ich ihn schon nach Jahreszeiten unterkatalogisiere :-(

    • Viel mehr als das schlechte Buch ärgert mich noch meine eigene Unbelehrbarkeit. Ich sollte es wirklich besser wissen!!!

      Ein SuB nach Jahreszeiten, das ist … originell. *kicher* Wobei ich das schon zum Teil nachvollziehen kann, die Stiefvater-Bücher sind für mich beispielsweise Herbst-/Winterbücher; und so allgemein gesprochen will ich im Sommer eher nicht so gern düstere Bücher lesen. Und außerdem: So ein SuB braucht ja einfach irgendwelche Strukturen, wenn die ungelesenen Bücher erst mal ein gewisses Ausmaß erreicht haben! ;)

      • Stimmt, ich würde die Mercy-Falls-Wölfe auch eher in die dunkleren Jahreszeiten packen. Im Moment habe ich auch grad so ein Winterbuch im wickel – Anne Rice Das Geschenk der Wölfe. Im Dezember hätte ich das Buch schon 3 Mal durch, jetzt quäle ich mich allerdings nur, weil bei 30 Grad im Schatten doch eher leicht und flockig angesagt ist – grrr.

  • Ich glaube, das Buch kaufe ich. Eine liebe Freundin von mir steht auf solche Bücher und sie hat bald Geburtstag. Obwohl – nachher leiht sie es mir noch und ich muss es doch lesen. :-o

    Oh, Gott, ich glaube, ich schenke ihr lieber eine Topfpflanze oder so…

    • Na na, wenn sie doch drauf steht, tu ihr doch den Gefallen. Dann weiß sie auch gleich, was sie als nächstes kaufen kann, nämlich die Bände 2 und 3, damit die Geschichte ein Ende hat! ;)

      Und wenn sie’s dir leihen will, sagste einfach, du hättest … ein Augenleiden oder wärst plötzlich blind geworden oder so! :D

  • Okay, den Roman muss ich mir wahrscheinlich auch eher nicht antun, obwohl ich solche Romane eigentlich zwischendurch immer ganz gerne lese (ich bin auch noch etwas näher an der Zielgruppe, wobei ich solche Romane aus erst gerne lese, seit ich nicht mehr zur wirkichen Zielgruppe gehöre ^^), wenn sie gut geschrieben sind und die Heldin keine naive Göttin und der Held kein Bad-Boy für 5 Seiten…

    Aber willst du nicht vielleicht doch gaaaaanz viele von diesen YA/New Adult Romanen lesen, damit würdest du mir das aussieben wirklich erleichtern. :P Man weiß ja gar nicht mehr was gut oder schlecht ist…

    Irgendwie finde ich das Originalcover total abschreckend… Keine Ahnung wieso, aber ich finds super hässlich. XD

    • Welch eine Überraschung: Die Lucina ist wieder da! :)

      Trotzdem muss ich dich gleich mal enttäuschen: Nein, ich möchte NICHT noch mehr NA/YA-Bücher lesen! ;) Ich lass mich ohnehin schon viel zu oft dazu hinreißen, die zu lesen, obwohl ich weiß, dass sie (meist) nichts für mich sind. Abgesehen davon ist unser Geschmack gerade in diesem Genre ja oft sehr verschieden, glaube ich mich zu erinnern, insofern würdest du vielleicht wegen mir ganz tolle Sachen verpassen, falls du auf mich hören würdest! :D

      Was das Cover angeht, bin ich ganz bei dir; sieht für mich auch sehr billig aus. Das Cover zu Band 2 finde ich im Original allerdings sehr gelungen.

      • Da hast du tatsächlich recht, langsam komme ich ins virtuelle Leben zurück… ^^ War aber auch ganz schön eine Blogpause zu machen, wenn ich ehrlich bin, obwohl ich auch sehr froh bin, wieder zurück zu sein. :D

        So ging/geht es mir mit Paranormals… Wobei inzwischen mache ich schon recht größe Bogen um sie, aber wenn nicht, dann bereue ich es meist danach schnell wieder. XD
        Hast du ein Beispiel? „Kirschroter Sommer“ hast du ja nicht zu Ende gelesen, wobei ich deine Kritik da schon verstehe und ähnlich sehe, nur etwas anders bewerte. Die Reihe würde ich dir aber nach dem Lesen eh nicht empfehlen können, zu viele Missverständnisse, echt ätzend. Aber irgendwie doch spannend. Die Elkeles Bücher mögen wir beide…
        Nur bei „Anna and the French Kiss“ sehen wir das etwas anders. Ich fand den Roman zwar spannend, aber Etienne total nervig, mit seinem Hin und Her. Meine Bewertung ist ähnlich, die Begründung aber nicht. Wobei niedlich fand ich die Geschichte auch, eben sehr Teenie-mäßig, „Kirschroter Sommer“ hat mich daran erinnert. ^^

        Das Cover von Band 2 ist wirklich viel besser, interessant. Das erste ist wirklich sehr billig, da gefällt mir das deutsche, wenn auch langweilig, besser.

        • Die Blogpause war nicht so schlimm wie das (fast) komplette Verschwinden! ;) Und Blogpausen braucht jeder mal, zumal wenn er ganz viel Beiträge schreibt. Ich hab den Eindruck, es kommt dann irgendwann unweigerlich zu nem Blog-Burn-Out, der zu einem Rückzug führt und dann zu einem »normalen« Freizeitbloggen, bei dem man sich selbst weniger unter Druck setzt.

          Paranormals kann ich auch nicht mehr ab, ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich meine ganzen Paranormals nicht bis auf wenige Ausnahmen weggebe. Ich hab da überhaupt keine Lust mehr drauf, und kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Lust jemals zurückkommt.

          Tatsächlich hatte ich bei meiner Bemerkung an »Anna and the French Kiss« und an die Bartsch-Bücher gedacht! :)

          • Ach so, und was das Abbrechen von »Kirschroter Sommer« angeht: Ich hatte auch nicht vor, das jemals weiterzuelesen. Das Abbrechen spricht in diesem Fall eine eigene Sprache! :D

          • Ich war eben plötzlich fast völlig offline. Wobei ich eher keine Blogpause an sich brauchte, sondern einfach Zeit offline. Mit der Uni und Privatleben hatte ich so viel zu tun, dass keine Zeit mehr zum lesen und bloggen oder Internet blieb und wirklich vermisst habe ich es auch nicht. Ist aber trotzdem schön, die Zeit zu haben, wenn man sie haben will. ^^ Ich habe mich ja nie großartig unter Druck gesetzt, daher war ich ja auch mehr oder weniger kurzfristig weg, aber wenn man kurz nicht bloggt, merkt man dann doch was man ändern muss oder will. Einfach das machen was Spaß macht und den Rest weglassen. :D

            Weggeben will ich allgemein keine Bücher, ist irgendwie so schade. Und wie soll ich denn dann sonst irgendwann mein Bücherzimmer füllen? XD Bei Paranormals sehe ich das aber ähnlich, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Lust darauf irgendwann zurückkommt…

            Wobei so unterschiedlich finde ich die Meinungen nicht und ich hab die Bücher ja auch alle gelesen, obwohl ich deine Meinung kannte, weil sie mich eben nicht abgeschreckt hat. Ich weiß ja was ich mag und was nicht. :D

            • Jedenfalls gut, dass du wieder da bist! :)

              Ich bin gerade mächtig am Aussortieren, was Bücher angeht. Schade find ichs auch, aber vor allem ums Geld, das ich investiert habe und das jetzt dann buchstäblich in der Tonne landet. Würde ich für die Bücher noch ein paar Euro kriegen, würde mir das Aussortieren deutlich leichter fallen.

  • Biete sie doch hier einfach zu kauf oder tausch an. Da habe ich jetzt bereits bei mehreren gesehen. Oder falls auch bei buchgesichter oder lovelybooks bist, die haben sogar extra Gruppen dafür.

    Ich sortiere meine für unsere örtliche Bibliothek aus. Unsere Stadt hat kaum Geld für Neuanschaffungen und die Bibliothekarinnen freuen sich immer, gerade wenn ich mal Rezensionsexemplare zum oder gleich nach den Erscheinungstermin vorbei bringe. Wenn man weiss, das sich andere anschließend darüber freuen hilft das auch beim aussortieren. Zumindest bei mir.

    • Vertauschen will ich eigentlich nicht, weil ich meine Bücher reduzieren will und im Moment fast nur E-Books kaufe. Und bei Verkaufsangeboten tu ich mich so schwer mit der Preisfindung! :D

      Ich spende meine Bücher meistens auch, wenn sie nicht wirklich in schlechtem Zustand sind.

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.