Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


[Buchsplitter] KW 31–33/2013

 

Bücher, Buchankündigungen und Autoren

David Beckham wird ein Buch veröffentlichen.

Julie James hat Cover und Klappentext zu ihrem nächsten Buch gepostet, »It Happened One Wedding«.

Bei Jaci Burton gibts Cover und Klappentext zu »Holiday Games«.

Jim C. Hines im Videointerview.

E.L. James ist im Ranking der bestverdienenden Autoren auf Platz 1 geklettert.

Unterdessen ist Martina Gercke dazu übergegangen, sich selbst zu plagiieren. (via Winterkatze)

Cassandra Clare ist morgen, am 20.8.2013, um 20 Uhr in Berlin am Potsdamer Platz anzutreffen.

Barbara Mertz (aka Elizabeth Peters) ist im Alter von 85 Jahren gestorben. (via Winterkatze)

 

Verlage, Buchhandel und Bibliotheken

Amazon reduziert in den USA die Hardcover-Preise drastisch.

Derweil steigen die Bücherpreis ein Deutschland weiter.

Über die Missstände bei Mängelexemplaren.

Eine Auslieferung von Bestellungen am gleichen Tag ist laut Studie nicht gewünscht.

Amazon sperrt Kundenkonten im Falle von hohem Rücksendungsaufkommen. (Ein juristische Einschätzung dazu gibts beim Law Blog.)

Die Taschenbuchproduktion wird weiter gedrosselt.

Barlach will gegen die Suhrkamp-Insolvenz klagen und erringt einen weiteren Sieg.

Die »Vorsicht-Buch«-Kampagne zündet nach wie vor nicht wirklich.

 

E-Books, E-Reader und Tablets

Weltbild und Hugendubel zahlen beim Kauf eines Tolino 25 Euro Euro für den alten Reader egal welcher Marke.

Bei den Dresdner Bibliotheken kann man E-Books bundesweit für 10-Euro im Jahr nutzen. Die Dresdner Bibliotheken betonen aber, keine Flatrate anzubieten.

Eine Umfrage vom Buchreport hat ergeben, dass – Überraschung! – E-Books von der Mehrheit der Leser für zu teuer gehalten werden.

Bei Mediamarkt kann man offenbar gerade E-Book-Reader-Schnäppchen machen.

 

Veranstaltungen, Preise, Aktionen und Marketing

Es wird ein »Mortal Instruments«-Parfum geben.

Der Slip zum Buch ist endlich da: Bluebella präsentiert eine Shades-of-Grey-Collection, die inetwa genauso erotisch ist wie die Romane. (Dabei klagt die Feuerwehr ohnehin schon über vermehrte Einsätze infolge von Sex-Unfällen – via Winterkatze.)

Im September findet wieder die Crime Cologne statt.

 

Literaturverfilmungen und Bücher im TV

Der Trailer zu Julian Fellowes »Romeo & Juliet« wurde veröffentlicht.

Ebenso der erste Trailer zur 3. Staffel von »Sherlock Holmes«.

Ein neuer Trailer zu »Catching Fire« ist ebenfalls raus.

Sowie der Trailer zu »Vampire Academy«.

Und ein Clip zu Charlotte Roches »Feuchtgebiete«.

»Artemis Fowl« wird von Disney verfilmt.

Rachel Caines »Haus der Vampire« wird als Web-Serie verfilmt.

RTL adaptiert Goethes »Götz von Berlichingen«.

Martin Suters »Allmen« kommt ins Fernsehen.

 

Dies & das

Lyx hat einen Bericht und Fotos von der RWA gepostet.

Die Zeit wird von der Buchhändlergenossenschaft eBuch gerügt, weil sie Kindles als Abo-Prämie anbietet, und kontert die Kritik als »unverhältnismäßig«.

23 Kommentare zu [Buchsplitter] KW 31–33/2013

  • Nach dem Vampire Academy Trailer bin ich irgendwie froh die Bücher nicht gelesen zu haben. Irgendwie schreckt mich der Trailer komplett ab. Die Bücher klangen recht interessant, aber wenn ich den Trailer denke ich nur: Omg, was ist das für ein Mist!? XD

    • Ich hab irgendwann mal Band 1 gelesen und fand ihn okay … aber irgendwie nicht gut genug, um die Serie weiterverfolgen. Die allgemeine Meinung ist zwar, dass die Serie immer besser wird, aber das konnte mich auch nicht locken.

  • Silke

    Ich freue ich auf „Holiday Games“. Schon vorbestellt und ich hoffe auf eine Coverkarte wie bei den anderen Büchern. Ich liebe Gavin und Liz !

    LG Silke

  • Boah, diese Geschichte mit den Mängelexemplaren ist ja wieder großartig. Alle unschuldig und keiner würde jemals die Buchpreisbindung unterlaufen! *kopfschüttel*

    Das mit Amazon ist einfach eine unendliche Geschichte …

    Steigende Taschenbuchpreise und sinkende Qualität – ein suuuuper Trend! :(

    „Die »Vorsicht-Buch«-Kampagne zündet nach wie vor nicht wirklich.“ – und das ist nicht wirklich überraschend. ;)

    • Man könnte die Preisbindung abschaffen, dann hätte man das Problem mit dem Unterlaufen nicht mehr! ;)

      Du meinst das mit Amazon und der Zeit? Ich fand das wieder unglaublich … Ein richtig toller Aufreger!

      Dass die »Vorsicht Buch«-Kampagne nicht zündet, finde ich persönlich ja auch nicht wirklich überraschend. Aber nach dem schleppenden Start hatte man ja noch alle möglichen Ausreden und war dennoch guter Hoffnung …

      • Jupp, lasst uns die Buchpreisbindung abschaffen – und einen Großteil der Verlage und die Auswahl für Leser gleich mit!

        Ja, das mit Amazon und der Zeit …

        Bei der „Vorsicht Buch“-Kampagne würde ich ja so langsam gern mehr über die Agentur, die das entwickelt hat, und ihre Aufgabenstellung wissen. *g*

        • Du weißt ja, ich bin nicht gerade ein uneingeschränkter Verfechter der Buchpreisbindung. Die Verlage und der Buchhandel müssen m.E. umdenken, ihre Strukturen aufbrechen und sich den Anforderungen der Zeit stellen. Gerade das häufig angewandte Argument, dass dann die Nischenverlage sterben und die Vielfalt abnimmt, ist für mich in Zeiten von E-Books keins mehr.

          • Dass die Buchpreise überdacht werden müssen (und einige Verlagspolitiken), steht für mich auch fest. Aber an der Buchpreisbindung würde ich unbedingt festhalten. In anderen Ländern war einfach zu gut zu beobachten, wie schnell die kleinen Verlage und Buchhandlungen einbrechen, wenn es die nicht mehr gibt, und wie lange es dauert, bis sich wieder eine nennenswerte Konkurrenz zu den Großverlagen und Ketten gebildet hat. Daran ändert – meiner Meinung nach – auch das EBook nichts.

            • Ich seh da einfach nicht, inwieweit der Buchmarkt eine Sonderstellung vor allen anderen Bereichen haben sollte. Warum muss denn ein Produkt/Verlag „subventioniert“ werden, das nicht genug Potenzial hat, um sich selbst zu tragen? Damit 150 Leute ihr Nischenbuch kriegen?

              Gleiches gilt für die Buchhandlungen. Den Tante-Emma-Läden hat man auch beim Sterben zugesehen, da ist keiner zur Rettung geeilt. Ebensowenig den kleinen Plattenläden, die ja ebenfalls Kulturgut verkauft haben, das aber niemand geschützt hat. Aus welchem Grund steht kleinen Buchhandlungen eine Sonderbehandlung zu? Abgesehen davon: Die kleinen Buchhandlungen werden m.E. ohnehin über kurz oder lang sterben, wenn alles so weitergeht wie bisher.

  • Endlich erkennt jemand das Potential von The Morganville Vampires, wenns auch nur ne Webserie wird.

  • Silke

    *LOL* ..derzeit liege ich auch 2 Bücher zurück, aber bis November sollte ich die gelesen haben. An meiner Nachttischlampe lehnt die Karte von „One sweet ride“ ..so habe ich immer nette Träume :-) *kicher*

    LG Silke

  • Wow! Ich liebe ja die VA-Bücher, aber wenn ich nicht wüsste, dass das der Trailer dazu ist, dann hätte ich es nicht wiedererkannt… bin grad leicht schockiert, was genau die da verfilmen…

    Das neue Jaci Burton Cover spricht mich auch gar nicht so an, finde es ein bisschen „übertrieben“ mit den ganzen angespannten Muskeln etc. Außerdem „quäle“ ich mich gerade mit dem aktuellen rum, es passiert irgendwie einfach nichts

  • Jo

    Liebe Irina,

    jetzt muss ich doch mal was loswerden: Deine Buchsplitter sind einfach toll! Ich lese sie unglaublich gerne.

    Achso, Götz und RTL – das wird ja was für den Popo…

  • Ich habe vor ein paar Tagen zum ersten Mal ein Plakat aus der „Vorsicht Buch“-Kampagne auf der Straße gesehen. Und ich muß sagen, diese Kampagne ist total mißlungen. Nie im Leben wird sich irgendwer denken „ich sollte mal wieder ein Buch lesen“, weil er ein schwarz-weiß Foto von einem schmächtigen jungen Mann mit Pullunder sieht, der ein Schild mit der Aufschrift „Ich habe auf den Putz gehauen“ hält. Dieses Plakat stellt für mich in keinster Weise dar, daß Lesen Spaß macht. Der junge Mann auf dem Foto sieht auch alles andere als fröhlich aus. Ich sag’s mal so: den gleichen Gesichtsausdruck habe ich, wenn ich montags abends einen Blick ins Fernsehprogramm werfe. Ziemlich bestürzt und irgendwie bedröppelt.

  • Ich bin gerade traurig, weil Elizabeth Peters verstorben ist. Obwohl 85 natürlich ein stolzes Alter ist. Da werde ich demnächst mal eines ihrer Bücher nochmal lesen müssen. ;)

    Amazon sperrt Konten – also ehrlich, wen wundert das? Eine Freundin von mir ist bei Otto gesperrt worden, weil sie auch zuviel zurück geschickt hat. Jetzt so zu tun, als wenn Amazon das erfunden hat, finde ich etwas armselig. Aber es passt ja bestens zum derzeitigen Zeitpunkt, über Amazon zu schimpfen.

    Abgesehen davon stelle ich mir folgende Fragen: Verklagt sich Frau Gercke dann selbst? Kauft wirklich jemand diese hässlichen Schlüpper? Und dachte wirklich jemand, das „Vorsicht Buch“ etwas bringen würde?

    • Ich finde es ehrlich gesagt verständlich, dass Konten gesperrt werden, wenn die Rückgaben extrem hoch sind. Dennoch ist es natürlich problematisch, weil solche Rücksendungen ja gesetzlich gedeckt sind und somit eigentlich nicht bestraft werden dürfen.

      Das mit Frau Gercke ist eine berechtigte Frage! :D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>