Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


[Erfahrungsbericht] Book Depository, Reloaded

Ergänzend zu meinem Erfahrungsbericht über Book Depository von vor etwa einem Jahr kommen hier einige Aktualisierungen.


Versand

Aus Gründen, die ich nicht näher erforscht habe, kommen die Bücher inzwischen überwiegend aus der Schweiz; die Versandzeit beläuft sich meiner Erfahrung nach aber immer noch auf 6–10 Tage.

Ziemlich blöd ist, dass die Bücher in Deutschland inzwischen mit Hermes ausgeliefert werden – und das kann unter Umständen ne ziemlich nervige Angelegenheit sein, weil Hermes … nun ja … weil Hermes nun mal Hermes ist. Und weil Book Depository aus Kostengründen offenbar einen Vertrag mit Hermes hat, der nur eine Lieferung bis Haustür umfasst, ohne Quittung. Sprich, es muss keine Unterschrift geleistet werden. Sprich: Wenn der Bote möchte, kann er die Bücher auch vor der Haustür ablegen, im Hausflur deponieren oder mit brutaler Gewalt halb in den Briefkasten stopfen. Das führt dann quasi automatisch zum nächsten Punkt:

 

Schäden und Verlust
Bei Schadens- und Verlustmeldungen ist The Book Depository meiner Erfahrung nach sehr kulant*. Geht mal ein Buch verloren, meldet man den Verlust einfach per Mail beim Kundenservice. Die lassen sich die Lieferadresse bestätigen, fragen nach, ob man eine Erstattung oder das Geld zurück will und das wars.

Ein klein wenig aufwendiger sind Schadensmeldungen. Als ich mich vor einiger Zeit über einen Schaden beschwert habe, weil mein spezieller Freund von Hermes ein Buch gewaltsam in den eigentlich viel zu dünnen Briefkastenschlitz gestopft hat, wollten sie ein Foto vom beschädigten Buch – und haben es anschließend anstandslos erstattet. Ich weiß natürlich nicht, ob es da u.U. zu Diskussionen über das Ausmaß des Schadens kommen kann. Ich bin aber überzeugt, dass sie vielleicht kein bestoßenes Eckchen oder Mini-Eselsohr, dafür aber echte Schäden in jedem Fall anstandslos akzeptieren werden.

* Im Gegensatz zu Hermes übrigens – Beschwerden dort haben sich zumindest in meinem Fall als komplette Zeitverschwendung erwiesen. Von denen kriegt man nur zu hören, dass man sich an TBD melden soll, Hermes sei gemäß Vertrag ja nur zu einer Lieferung bis Haustür verpflichtet und somit wäre TBD schuld, wenn was verloren geht – weil die ja schließlich nicht für Lieferung mit Unterschrift zahlen wollen. Der Standpunkt ist zugegebenermaßen in gewisser Weise verständlich, man öffnet natürlich mit so einer Einstellung der Nachlässigkeit der eigenen Boten auch Tür und Tor.

 

Lösung der Hermes-Problematik
Wer an seinem Wohnort größere Probleme mit Hermes hat, kann als Lieferadresse eine Packstation angeben – dann liefert DHL aus.

Man kann aber auch erst mal abwarten, denn laut Niko wird die quittungslose Zustellung durch Hermes zum Jahresende 2011 eingestellt, weil einfach zu viele Probleme aufgetaucht sind. Ob TBD dann weiterhin mit Hermes ausliefert, aber eben nicht mehr ohne Empfangsbestätigung, oder den Zusteller wechselt, steht noch in den Sternen.

 

Aktionen
Ein Tipp für alle, die die Plattform neu entdecken und angesichts der Preise alle Hemmungen vergessen und Großbestellungen planen: Bei TBD gibt es in regelmäßigen Abständen (etwa alle 2 Monate) Aktionen, bei denen 10% Rabatt gewährt werden. Wenn ich also nicht irgendwelche Bücher absolut dringend und sofort haben muss, warte ich mit meinen Bestellungen immer bis zu einer solchen Aktion.

Und noch ein Tipp: Zuletzt gab es 10% Rabatt auf Titel, die sich auf der Wunschliste befinden. Dankenswerterweise müssen die Bücher nicht schon auf der Wunschliste stehen, sondern man kann nach dem Start der Aktion immer noch fröhlich alles auf die Wunschliste packen, was das Herz begehrt, und die Bücher von der Wunschliste dann in den Warenkorb schubsen. Allerdings muss sich zum Zeitpunkt des Aktionsstarts wenigstens ein einziges Buch auf der Wunschliste befunden haben, sonst bekommt man nämlich die Mail mit dem Gutscheincode nicht!

26 Kommentare zu [Erfahrungsbericht] Book Depository, Reloaded

  • Hi Irina,

    ich glaube da habe ich es noch ganz gut erwischt – „unser“ Hermes-Fahrer (mag eine seltsame Type sein) ist aber wirklich sehr korrekt und steckt sogar meine Book Depository-Büchersendungen zum Schutz gegen Witterung stets in eine Hermes-Plastiktüte und hängt diese dann an die Haustür.

    Viel besser als ein Teil der bei uns austragenden Postboten, die Büchersendungen einfach – ob’s regnet oder schneit – auf den Boden unter den Briefkasten stellen. (Bei der kleinen Überdachung, die wir über der Haustür haben, eine Garantie für „gebadete“ Bücher.)

    Lieben Gruß Anke

  • Ein schöner Bericht, allerdings kann ich das mit dem Verlust nicht so unterschreiben. Ich wurde leider nicht gefragt, ob ich eine Erstattung oder Geld möchte, ersteres wäre mir nämlich wesentlich lieber gewesen, da ich bei einer Rabattaktion bestellt hatte. Ich habe sofort das Geld bekommen und musste dann nachbestellen, natürlich zu einem höheren Preis.

    Ich bin ja mal gespannt, inwiefern sich die Form der Zustellung ändert. Dann werde ich da vielleicht wieder häufiger bestellen, wobei ich englische Bücher in Zukunft vermutlich zu 99% als eBook lesen werden.

  • Gerade erst gestern habe ich festgestellt, dass ich das letzte Mal im Oktober (!) bei TBD bestellt habe. Hermes ist für mich da solch ein großer Störfaktor, dass ich stattdessen doch wieder bei Amazon bestelle oder in den Laden gehe (ich muss aber dazu sagen, dass ich seit einiger Zeit generell sehr wenigen Zuwachs zu verzeichnen habe). Zwar liegt unsere Packstation nicht weit von mir, aber die Faulheit siegt da bei mir dann doch. ^^

    Falls Hermes diese beleglose Zustellung tatsächlich abschaffen sollte, würde das definitiv wieder attraktiver für mich werden!

    PS: Von meinem Regen-Schaden musste ich übrigens keine Bilder machen. Die haben mir das Geld für das Buch anstandslos und ohne Aufwand erstattet.

  • Ha, das mit der WuLi wusste ich noch gar nicht. D: Ich hatte etwas Hemmung mir auch noch da eine anzulegen, weil mir eine zu pflegen eigentlich reicht. Hm, muss ich ändern. :D

    Zu Hermes bin ich recht geteilter Meinung. Bei uns hier ist es wohl nicht immer derselbe. Denn einmal scheint’s ihm wurscht zu sein, was mit meiner Sendung passiert und dann wird aber auch mal geklingelt und freudestrahelnd überreicht. Kann auch sein, dass es mehr als 2 sind, die hier ausliefern, aber 2 in jedem Fall.
    Bei meinen Eltern hat das immer super geklappt, da kann ich nichts sagen. :-/ Kommt aber wohl auch auf den Auslieferer an sich an.

  • Ich muss sagen, zumindest in Bezug auf die Auslieferung habe ich mit der Österreichischen Post endlich mal Glück – oder auch einfach nur mit meinem Briefträger *g* der ist nämlich für die Zustellung zuständig und obwohl auch er keine Unterschrift braucht, habe ich hier noch nie einen Schaden gehabt. Und das obwohl ich schon seit gut zwei (?) Jahren bei TBD einkaufe. Verschwunden sind auch noch nie Bücher und nur ganz vereinzelt bekomme ich die Bücher vom Nachbarn, aber dann auch nur, weil er sich bei der Verteilung vertan haben dürfte. *dreimalaufholzklopfe* ich hoffe, das bleibt auch weiterhin so!

    Auch den Kundenservice finde ich ganz toll – ich hatte da ja mal was storniert, das Geld sofort gutgeschrieben bekommen und es gab keinen Mucks. Ich bin da wirklich begeistert! Aber ich glaube, dazu hatte ich eh schon was geschrieben…

    Und obwohl die letzte Aktion noch gar nicht mal so lange her ist und ich die Vorbestellungen bis Jänner erledigt habe warte ich trotzdem schon wieder auf die nächste Aktion ^^ typisches Suchtverhalten eben *hust*

  • Oh, scheint ja, als würde TBD Schadens- und Verlustmeldungen sehr unterschiedlich handhaben! Dass man dir keine Erstattung angeboten hat, find ich sehr seltsam, Stephie – das wär ja eigentlich das naheliegendste. Mein Buch war übrigens auch eines, das ich während einer Rabattaktion gekauft habe, das kann also nicht der Grund sein. Vielleicht ist es ein wenig abhängig davon, an wen man im Kundencenter gerät? (Wobei man ja glauben sollte, dass es da verbindliche Richtlinien für die Mitarbeiter gibt!)

    Anke: Ich möchte definitiv auch nicht alle Hermes-Boten verteufeln, ich hatte auch schon sehr nette und engagierte. Dass viele Hermesfahrer allerdings u.U. eher weniger motiviert sind, muss einen angesichts des Berichts über die Arbeitsbedingungen nicht wirklich wundern.

    Für mich ist die Tatsache, dass TBD mit Hermes versendet, kein wirklicher Hinderungsgrund. Die unschlagbaren Preise sind mir den Aufwand im Verlust-/Schadensfall wert, solange sich das jetzt nicht total häuft. Wobei ich – wie Steflite – in letzter Zeit relativ sowieso wenig bestellt/gekauft habe.

    Ami Li Misaki: Musst ja keine echte Wunschliste bei TBD anlegen, pack einfach irgendeinen Titel drauf! ;)

  • Hm… Also damit hab ich bisher noch keine Schwierigkeiten gehabt. Unsere Hermesboten (die wechseln komischerweise auch ständig) sind alle meist freundlich und entgegenkommend – und quetschen die Bücher auch nicht in den Postkasten, sondern hängen sie schön in Plastikbeuteln an die Tür oder geben sie auch mal bei den Nachbarn ab. Meistens sind da unsere Nachbarn ziemlich umgänglich. *hust* Buchschäden hab ich deshalb auch noch nicht gehabt (dreimal auf Holz klopf).

    Naja, irgendwie vermiss ich bisher nur ein Buch, aber da das angeblich noch nicht erschienen ist (aus lauter Neugierde habe ich jetzt eine Anfrage an den Verlag gestellt), spielt das hier ja keine Rolle. *pfeif*

    Du hast aber auch ein Glück mit deinen TBD-Bestellungen manchmal. *Irina Trostschoki reich* Bin übrigens gespannt wie die Lieferungen von TBD im nächssten Jahr über die Bühne gehen. Werd wohl die ersten Erfahrungsberichte abwarten. Und übrigens kamen bisher alle meine Bestellungen von TBD von London über die Schweiz nach Deutschland. Wieso, weiß ich leider auch nicht.

  • oh nein, es ist geplant, die lieferungen an packstationen einzustellen?! das gefällt mir persönlich gar nicht…

    schön wäre es, wenn man bei versand über hermes einen hermes-shop benennen könnte, wie es von deutschen unternehmen ja angebot wird. dann hätte man die ware im laden, sicher, trocken und hoffentlich ungeknickt und könnte sie dort abholen. nun, vielleicht kommt das dann auf dauer noch auch von tbd…

  • Silke

    *grins* Ich warte auch schon auf die nächste 10% Aktion :-) Die nächsten Vorbestellungen müssen doch getätigt werden …
    Ich habe mit meiner Hermes-Zustellerin auch Glück, die plauscht zwar gern und viel mit mir, aber versucht im Gegenzug auch nicht meine Bücher in den Briefkasten zu stopfen. Entweder gehts zum Nachbarn oder die „braven Kleinen“ hängen in einer Hermes Tüte an meiner Tür ..

    @Irina
    off Topic
    Ich lese grade „Das Leuchten des Safranmondes“ von M. Duran und finde es so schön. Der Indien-Teil war grosse klasse und so dramatisch. Grade haben sich die beiden bei Emmas Ausstellung wieder gesehen ..*seufz*
    Der Duran der bei Lyx rauskommt wird auf jeden Fall gekauft. Danke nochmal für die Rezi zu Safran-Mond. Das Buch wäre glatt an mir vorbeigegangen ..

    LG Silke

  • Tja…meine Hermes-Kerle sind zwar nett und kommen sogar zu mir hoch an die Tür, aber er hat mir heute auch gesagt, dass sies eben andernfalls auch einfach irgendwo hinlegen, wenn niemand da ist. *seufz*

    Für mich ist relativ klar, dass ich in Zukunft nicht mehr bei TBD bestellen werde, egal, obs dort ein paar Euro günstiger ist als bei Amazon. Ich zahle lieber ein paar Euro mehr und bin sicher, dass mein Buch überhaupt ankommt, auch wenn bei Amazon nicht immer garantiert ist, dass es ohne Schäden ankommt.

    Ich bin gespannt, wie TBD reagieren wird, wenn ich ihnen mitteile, dass das Buch wieder nicht angekommen ist, wenn es denn jetzt bis Anfang nächster Woche nicht kommt. Aber ich denke, dieses Mal lasse ich mir mein Geld erstatten. Auf sowas hab ich echt keinen Bock. Mich ärgert das gerade total.

  • Silke

    @Anna-Lisa
    Ich verstehe deinen Ärger, aber kann es sein das das Buch beim deutschen Zoll gelandet ist ? Ich frage nur, weil das meiner Freundin (die auch oft bei BD bestellt – allerdings per Lieferung an Packstation) passiert ist. 3 Bücher aus der Bestellung kamen ganz normal an die Packstation und das 4. Buch musste beim Zoll ausgelöst werden. Die machen wohl Stichproben und ziehen willkürlich sendungen zum prüfen raus.
    Ich weiß das zaubert dein Buch nicht wieder her, aber evtl. rufst Du mal bei deinem zuständigen Zollamt an und fragst ob die deine Sendung zum Prüfen haben.

    LG Silke

    • Das könnte sein. Ich frag mich dann nur: lassen die das dann ewig dort liegen?! So ne Zollprüfung dauert doch a) nicht ewig und b) wird man doch normalerweise benachrichtigt, wenn dort was für einen liegt, oder? Ich kenn mich da nicht so aus…weil zum ersten Mal wurde das Buch am 8.11. verschickt…das kam bis heute nicht bei mir an…
      Ich hab mir jetzt mal die Telefonnummer des Zollamts hier um die Ecke rausgesucht, das ist nicht mal weit von hier…da ruf ich morgen mal an und frage mal, ob die was wissen.
      Danke!
      Lieber Gruß!

  • Schöner Bericht – vor allem mit dem Vergleichsbeitrag ;)
    Ich bestelle erst seit ca. 4 Monaten bei TBD, da die Preise wirklich sehr moderat sind. Aber was mich stört, ist die zweiwöchige Lieferzeit- manchmal noch länger. Ich lebe ja in Spanien und hier gibt es nicht wirklich Möglichkeiten an englischen Büchern heran zukommen. Nun frage ich mich,ob ich TBD weiterhin in Deutschland nutzen soll. Amazon ist in dem Punkt ja schneller. Aber mit Hermes hatte ich diesbezüglich noch nie Probleme. Die netten Herren bringen mir die Post immer fein an die Tür. Die Spanische Post ist allerdings auch anderes geregelt. Die können die Pakete nicht einfach vor der Tür liegen lassen.

  • animasoul: Bei Zustellern muss man wohl einfach Glück haben – vor allem, wenn es um quittungslose Zustellung geht. Und man darf sie nur nicht verärgern, so wie ich den Hermes-Boten, dessen gesammelte Pakete für die Nachbarn ich nicht in meiner Wohnung bunkern wollte.

     
    Natira: Wo liest du denn jetzt raus, dass die Lieferung an Packstationen eingestellt werden sollen?! *verwirrt* Die quittungslose Zustellung mit Hermes soll eingestellt werden! Übrigens fände ich eine Lieferung an Hermes-Shops auch ne gute Maßnahme, das würde sicher vielen Leuten helfen. Allerdings bin ich nicht sicher, ob die Shopbetreiber das unbedingt wünschen, denn alle Hermes-Shops, die ich kenne, sind recht klein – keine Ahnung, inwiefern die Lagerkapazitäten haben.

     
    Silke: Freut mich, dass dir »Das Leuchten des Safranmondes« so gut gefällt. Das Buch ist mir bis heute sehr lebhaft im Kopf, weil ich die Atmosphäre (zumindest in Indien) und die Spannung zwischen den Protagonisten einfach so beeindruckend fand.

     
    Anna-Lisa/Silke: Das mit dem Zoll ist ja ne komische Geschichte – wird das Buch nicht irgendwann weitergeschickt bzw. wird der Empfänger nicht benachrichtigt? Die können das doch nicht einfach wochenlang da liegen lassen! Ich hoffe ja, dass es des Rätsels Lösung ist in deinem Fall, Anna-Lisa, aber es bleibt seltsam, dass das gleiche Buch nun schon zum zweiten Mal verschwunden zu sein scheint.

     
    Erdbeere: Ich finde die Lieferzeit nicht so schlimm, weil ich ein Buch, das ich haben will, normalerweise (!) nicht unbedingt sofort brauche. Und Vorbestellungen werden meiner Erfahrung nach meist noch vor dem eigentlichen Veröffentlichungstermin rausgeschickt, sodass man sie in der Regel am oder kurz nach dem Erscheinungstermin hat.

    Amazon liefert ja inzwischen auch mit Hermes aus, soweit ich weiß, und da gibts nie größere Probleme. Die verlangen aber halt auch ne Unterschrift, die Boten können die Pakete also nicht einfach irgendwo ablegen.

     
    Ach, und weil ihr alle eure Boten lobt, die die Bücher in Tüten an die Haustüre hängen: Das ist natürlich zweifellos besser, als sie irgendwohin zu schmeißen, aber für das Wahre halt ich das auch nicht. Da muss man schon echt ehrliche Nachbarn haben und es dürfen keine diebischen Passanten vorbeilaufen …

  • Ich hatte
    „Lösung der Hermes-Problematik
    Wer an seinem Wohnort … kann als Lieferadresse eine Packstation angeben … Man kann aber auch erst mal abwarten, denn laut Niko wird diese Form der Zustellung zum Jahresende 2011 eingestellt, weil einfach zu viele Probleme aufgetaucht sind.“
    das so verstanden, dass sich die Einstellung auf DHL bezieht. Um so besser, dass das nicht der Fall ist! :)

    Die Hermes-Shops sind in der Tat nicht soooo groß, aber wie bei anderen Versandunternehmen würden vermutlich nicht alle Besteller diese Option wählen, sodass ich dass vielleicht auch wieder ausgleicht. Aber wer weiß, ob TBD diese Form überhaupt einmal anbieten wird.

  • Was die Zollgeschichte angeht:
    Das Problem hatte ich mit einem deutsprachigen Buch auch, welches ich bei TBD bestellt hatte. Ich wartete und wartete – 7 Wochen, dann habe ich bei TBD nachgefragt, die mir prompt anboten: Neulieferung oder Geld. Bevor ich mich – wegen Arbeitsstresses – entscheiden konnte kam das Buch in der achten Woche an, es hatte ca. 5 Wochen in Hamburg beim Zoll gelegen (eine andere engl.sprachige DVD aus UK hatte mal 3 Wochen in FF beim Zoll gelegen). Seltsamkeiten …

  • Nope. War es nicht. Der Mann vom Zoll war echt nett, aber wenn die das Buch hätten, hätte ich einen Tag später ne Postkarte von denen gehabt. So, damit fällt das auch weg. Ich bin langsam echt ratlos.

    Heute Morgen hatte ich ne Mail von Hermes, ich solle mich doch an den Internetanbieter wenden bzw sie bräuchten ja ne Kundennummer oder die Lieferadresse, aber eigentlich sind sie ja nicht zuständig.
    Ich hab der guten Frau nun die Lieferadresse mitgeteilt und bin schon gespannt, wann ich ne Antwort bekomme.

    Ich bin so richtig sauer, ich kann’s keinem sagen.

  • Natira: Oh, okay … Werde das mal editieren, sodass es klar ist. Natürlich war das nur auf Hermes bezogen, nicht auf die Packtstation-Lieferung! :)

    Ähm … dein Buch lag 5 Wochen unbearbeitet beim Zoll?! Super. Und widerspricht auch gar nicht der Aussage des Zollbeamten, mit dem Anna-Lisa zu tun hat, der sagte, dass nach einem Tag eine Karte rausgegangen wäre! *lol*

     
    Anna-Lisa: Ach menno! :( Bin ja mal gespannt, ob Hermes bei seinen Nachforschungen was rausfindet. Üblicherweise kommt dabei ja eigentlich bei quittungslosen Sendungen NIE was raus – ob Hermes, DHL oder ein anderer Versender.

  • Ach, ich glaub’s auch nicht. Ich werd dann Anfang der nächsten Woche an TBD schreiben und hoffen, dass sie bereit sind mir mein Geld dann doch noch zu erstatten. :/ Ich weiß ja nicht, wies bei 2x verschwunden läuft, ob die Nettigkeit da dann ein Ende hat.

  • Ich habe erst einmal eine Karte vom Zoll bekommen. Damals hatte ich in den Staaten die Komplettstaffel von Stargate bestellt, die dann halt wegen des Preises auch zu verzollen war. Das war tatsächlich das einzige Mal, dass ich darüber unterrichtet wurde, dass Ware für mich bei irgendeinem Zollamt lagert. Letzteres habe ich immer erst durch Blick auf die Verpackung der irgendwann eingegangenen Ware „entdeckt“.

  • Anna-Lisa: Doof! :( Bin ja mal gespannt, wie das jetzt weitergeht und ob TBD das nochmal erstattet!

    natira: Ein oder zwei meiner Bücher sind auch mal irgendwann vom Zoll geprüft worden, das hat aber nie so lange gedauert und die wurden dann offenbar einfach weitergeschickt. Jedenfalls konnte ich es auch nur wegen des Aufklebers feststellen.

  • Tja, mal sehen. Nach der Mail von Hermes heute, bin ich nicht mehr sehr optimistisch. Sie können mir natürlich nicht helfen und haben auch keine Sendung für mich.
    Wenn TBD mir nicht noch mal erstattet, hab ich weder Buch noch mein Geld und das kotzt mich gerade sowas von an.
    War meine letzte Bestellung dort. In dem Fall geb ich lieber ein paar Euro mehr aus und spare mir diesen ganzen Mist, den ich jetzt hab.

  • Dass eine Nachfrage bei Hermes nix bringen wird, war ja irgendwie von vornherein klar! ;)

    Ansonsten würd ich jetzt mal abwarten, wie TBD sich jetzt verhält – es ist ja nicht gesagt, dass sie das Buch nicht nochmal erstatten.

    Dass du da nicht mehr bestellen willst, kann ich so oder so verstehen; wenn’s gleich beim ersten Mal so schiefläuft, ist das einfach beschissen!

  • Ja, war es auch. Einen Versuchs war es wert.

    Ja, ich werd am Wochenende auf jeden Fall noch mal hinschreiben und dann mal weitersehen.

    Ja, ist es. Es ärgert mich einfach total und ja…dass es ausgerechnet auch zwei Mal dasselbe Buch ist…

  • Dass zweimal das gleiche Buch verschwindet, ist wirklich ein Zufall, den ich eigentlich total ausschließen würde! Unfassbar!

  • Eben das ist es, was mich am meisten daran stört! Wenn’s jetzt nicht zwei Mal das gleiche Buch gewesen wäre…das ist schon eins ehr seltsamer Zufall.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>