Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


Von abstrusen Vergleichen und seltsamen Fantasien

Stephie, die (ganz offensichtlich) ein großer Fan meines Protokolls der Grausamkeiten war, hat mir ein grandioses Zitat geschickt. Das stellt ja fast die Verbrechen in »Kate und Leah« in den Schatten.

Nie wieder würde sie ihn in sich spüren, wie seine Gesäßmuskeln auf und ab federten, als wären sie gefüllt mit kräftigen kleinen Tieren, die mit hängender Zunge keuchten.

Aus: »Liebesangst« von Anne B. Ragde, S. 23

Liebe Autoren, was habt ihr eigentlich für Fantasien?! Gesäßmuskeln gefüllt mit Tieren, die auch noch mit hängender Zunge keuchen?!? Hilfe!

(Mehr fällt mir dazu wirklich nicht ein. Beim besten Willen nicht.)

13 Kommentare zu Von abstrusen Vergleichen und seltsamen Fantasien

  • Ich schmeiß mich weg! XD

    Danke für’s teilen!

  • Ich würde ja auch einen Übersetzungsfehler nicht vollkommen ausschließen. Bliebe allerdings die Frage, welche Fantasien der Lektor hat XD

  • Das ist ja richtig genial… *sich schlapp lach* …aber auch erschreckend!

    Wie kommt man denn bitte auf so einen schwachsinnigen Satz? Der ist doch total beknackt! Mal davon abgesehen, dass ich mir auch überhaupt nicht vorstellen kann, wie sich Gesäßmuskeln mit Tieren anfühlen und was hängende Zungen damit zu tun haben sollen. oO“

  • OMG, dem Satz fehlt es eindeutig an Sinn und Verstand!! Muss man in diesem Fall den Übersetzer, den Autor oder beide wegen seelischer Grausamkeit verklagen?? O.o

  • Konntest du nicht wenigstens eine Warnung in der Überschrift unterbringen? Bei DHL halten sie mich jetzt für völlig gaga, weil ich laut gekreischlacht habe, gerade als ich aus der Warteschleife ins Callcenter durchgestellt wurde :-P…und ja, ich weiß, daß kreischlachen eigentlich kein Wort ist, aber es umschreibt perfekt meine Reaktion auf diesen, äh, literarischen Höhepunkt.

  • miama

    Ist das ein Beleg dafür, dass die Verlage sich das Lektorat immer öfter einsparen? Ich meine, es ist ja ganz nett, sich hier wegzuschmeißen, aber wenn ich für so einen Schwachsinn Geld ausgegeben hätte, wäre ich ziemlich sauer.

  • *lach*
    Andererseits: Der Leser müsste sein Geld zurückbekommen oder wenigstens das Buch umsonst im Original, damit er checken kann, ob der Autor diesen Satz verbockt hat.

  • Ich bin wie Susi der Meinung, dass vor diesen Beitrag eine große Warnung für deine Leser gehört!

    Das Zitat ist ja sowas von unterirdisch! Gruselig! Und meine Fantasie produziert ekelhafte Bilder beim Lesen …

    Das ist ein wenig wie dieser Stierbeitrag bei Susi oder … äh .. Andeutungen über Fuchsdämonen oder … Ne, ich will gar nicht weiter darüber nachdenken!

  • Oh mein Gott! (Mehr fällt mir dazu auch nicht ein… ^^)

  • Stephie: Ich hatte auch drüber nachgedacht, ob das ein Übersetzungsfehler sein kann, aber ich glaub da nicht wirklich dran.

    miama: Wenns nur dieser eine Satz gewesen sein sollte (was ich aber nicht weiß, weil ich das Buch ja nicht gelesen habe), isses ja zu verkraften. Aber das war auch mein Gedanke, das mit dem Lektorat. Ich hätte so nen Satz definitiv nicht stehen lassen, aber manche Autoren sind da wohl sehr eigen, was die Überarbeitung ihrer Texte angeht und man muss um jedes zu ändernde Wort kämpfen.

    Und es tut mir leid, dass ich keine Warnung angebracht habe. Ich war der Meinung, die Überschrift spräche für sich … ;)

  • Puh, ich habe schon ein paar Bücher der Autorin gelesen und fand die richtig Super. Von daher bin ich schon neugierig, was es mit der Liebesangst auf sich hat. ;)
    Nach langem überlegen ist das Buch nun bei mir angekommen – mal gucken, wie bescheuert es wirklich ist…

  • Hermia: Ich bin mal gespannt, ob du noch ein paar mehr so schöne Formulierungen in dem Buch entdeckst! :D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>