Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Rezension] Karen Marie Moning: Zauber der Begierde

Originaltitel: Beyond the Highland Mist
1. Teil der Highlander-Serie

Inhalt:
Der blendend aussehende Hawk ist berühmt im Schottland des 16. Jahrhunderts: für seine Tapferkeit in der Schlacht ebenso wie für seine Fähigkeiten als Liebhaber. Doch keine Frau interessiert ihn länger als eine Nacht. Bis ihn ein Elfenzauber mit der einzigen Frau vermählt, die ihn nicht begehrt. Denn Adrienne kommt aus dem 20. Jahrhundert und hat von Männern die Nase gestrichen voll…

Kommentar:
Ich bin ein bisschen gespalten, was dieses Buch angeht. Irgendwie hats mich erst mal ziemlich in seinen Bann gezogen, nach einer Weile kam allerdings der Punkt, wo ich mich wirklich gelangweilt habe, weil so wenig passiert ist … und das zog sich leider bis zum Ende durch.

Was gar nicht mein Ding war, waren die allseits gelobten Liebesszenen – die waren mir echt zu lyrisch oder alternativ zu schwülstig und lesen sich z.B. so: »Als er sein Gewicht verlagerte, so daß jener steife Muskel steinhart zwischen ihren Beinen ritt, loderte die Hitze, die zwischen ihnen glühte, hell auf und ließ Muskeln in ihr sich zusammenpressen, von denen sie nie gewußt hatte, daß sie sie besaß« oder »[Sie zog ihn an sich,] um seine aufgeheizte Männlichkeit eng umschlungen im Sehnsuchtsschmerz zwischen ihren Schenkeln gefangen zu halten«. Argh, das ist echt too much! Dann doch lieber sehr direkt und ne Spur ordinär!

Fazit:
7/15 – Ein eher enttäuschender Fantasyroman, dessen vielgepriesener Humor mir verschlossen blieb.

3 Kommentare zu [Rezension] Karen Marie Moning: Zauber der Begierde

  • Maren: Die Szene mit »jenem Muskel« und dem »Sehnsuchtsschmerz« ist etwa zu Beginn des letzten Drittels von Kapitel 16.

    Hawk sagt zu ihr: »Das merke ich. Hasse mich genau so, Mädchen. Hasse mich so noch mal. Hasse mich so, wie du mich hassen musst.«

    Daran schließt sich ein halbseitiger Absatz an, in dessen Mitte dann »jener Muskel« und ganz am Ende (letzter Satz) der »Sehnsuchtsschmerz« auftaucht.

  • Danke dir, ich werd mal schauen, sobald ich das Buch wieder in Reichweite habe. Bin ab heute ne Weile weg und habe nur Highlander 5+6 dabei ;)
    Aber dieses „Mädchen“ ist ja auch furchtbar. Zwar einerseits korrekt, aber im Original ist es das Schottische „Lass“, was doch gleich viiiiel besser klingt!

  • Eilt ja nicht … :)

    Was das »Mädchen« angeht: Ja, fand ich beim Abtippen auch befremdlich. Aber wie du schon sagst: »lass« heißt ja nichts anderes. (Wobei ich »Mädel« schon deutlich besser gefunden hätte als »Mädchen«!)

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.