Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Rezension] Kerrigan Byrne: The Highwayman

Serie: Victorian Rebels #1

Inhalt

Dorian Blackwell, the Blackheart of Ben More, is a ruthless villain. Scarred and hard-hearted, Dorian is one of Victorian London’s wealthiest, most influential men who will stop at nothing to wreak vengeance on those who’ve wronged him…and will fight to the death to seize what he wants. The lovely, still innocent widow Farah Leigh Mackenzie is no exception-and soon Dorian whisks the beautiful lass away to his sanctuary in the wild Highlands…

But Farah is no one’s puppet. She possesses a powerful secret-one that threatens her very life. When being held captive by Dorian proves to be the only way to keep Farah safe from those who would see her dead, Dorian makes Farah a scandalous proposition: marry him for protection in exchange for using her secret to help him exact revenge on his enemies. But what the Blackheart of Ben More never could have imagined is that Farah has terms of her own, igniting a tempestuous desire that consumes them both. Could it be that the woman he captured is the only one who can touch the black heart he’d long thought dead?

 

Kommentar

Dieses ziemlich düstere Buch ist der erste Teil der Victorian-Rebels-Serie und verdient – um es vorwegzunehmen – sämtliche Lobpreisungen, die es erhalten hat. Ich reihe mich in den Pulk begeisterter Fans ein, halte meinen Kommentar aber kurz, weil ich der Meinung bin, dass man »The Highwayman« kaum rezensieren kann, ohne zu viel zu verraten und dem künftigen Leser allen Spaß an den Überraschungen zu nehmen.

»The Highwayman« ist ein wirklich sehr beeindruckender historischer Liebesroman aus der viktorianischen Zeit mit tollen Haupt- und illustren Nebenfiguren. Der Protagonist ist ein wahrer tortured hero, der viele Jahre seines Lebens im Gefängnis verbracht hat und nun die Unterwelt regiert. Er ist aufgrund seiner Vergangenheit kalt wie Eis – bis Farah in sein Leben tritt und alles daran setzt, sein hartes Herz zu erweichen und ihn für sich zu gewinnen. Farah ist eine für damalige Verhältnisse ziemlich selbstständige »mittelständische« Frau mit feinsinnigem Humor, vernünftig, zupackend, furchtlos, loyal und liebevoll. Sie lässt sich von »Blackhearts« Zurückweisungen nicht beeindrucken, und es ist wunderschön und zum Teil herzzerreißend zu sehen, wie sie langsam sein Herz gewinnt.

Die Dialoge und höchst gelungenen Bilder tragen ihren Teil dazu bei, das Buch zu etwas Besonderem zu machen; ebenso hat die Autorin sehr gekonnt mit dem Geheimnis um die wahre Identität des Protagonisten gespielt und einen immer wieder an den eigenen Überzeugungen zweifeln lassen. Nur, weil mir die Rahmenhandlung nicht so gut gefallen hat und ich finde, dass der Protagonist seine Probleme und Aversionen gegen jegliche Berührungen letztendlich doch sehr schnell überwindet, gibt’s keine (noch) höhere Wertung.

 


13/15

 

 

Die schönsten Zitate

Something in their world had shifted. Some sort of cosmological knowledge, or a secret thought lost at sea floating to the surface. In this quiet, unfettered moment, she knew him, truly saw him for what he was. Hard, ruthless tyrant. Abused, wounded boy. An empty heart full of promise, and a soul of shadows in need of sunlight.

»You see, husband, I have nothing left to fear but death.«
»That is where you’re wrong.« His usually silky voice thickened to the texture of the jagged Highland stones. Whether from the strong liquor or the bleak memories swirling in his eyes, she couldn’t be sure. »There are so many things more terrifying than death.«
In that moment, Farah was certain he’d been exposed to them all.

Some men felt fire lick through them when they were about to kill. It turned their skin red, made them sweat, filled their muscles with strength and heat and burned away all sense of logic and control.
With Dorian, it was ice.
It hardened his muscles and crackled through his veins, freezing everything that made him alive. Human. It expanded to fill the empty spaces and reinforced any brittle parts. It dulled pain until people could chip away at him again and again, only to be bit by shards. The cold kept him sharp. Alert. Fierce.
And didn’t slow him down one bit.

»If I’ve learned anything in my life, it’s that there is no darkness so absolute that it cannot be dispelled by the faintest of light,« she explained.
His face softened as his eyes touched her, and his boot slid forward. […] He exhaled on a painful breath. »You can’t imagine darkness. You are the only light I’ve ever known.«

 

Die deutsche Ausgabe

Eine deutsche Version des Buches war übrigens unter dem Titel »Das schwarze Herz von Ben More« angekündigt, ist aber nicht erschienen. Meine Nachfrage bei Bastei Entertainment hat ergeben, dass das Buch bzw. die komplette Serie (auch der zweite Teil war angekündigt) »erst mal aus dem Programm genommen [wurde], um sie im nächsten Programm noch mal neu als Print und E-Book anzukündigen«. Das heißt wohl so viel wie: Der Buchhandel hatte kein Interesse an diesem Buch in der geplanten Erscheinungsform. Ich hoffe für die deutschen Historical-Fans, dass das Buch wirklich kommt, denn es ist definitiv lesenswert. Und ein neuer Titel schadet ihm nicht, der geplante ist nämlich nicht besonders sinnvoll in Anbetracht der Tatsache, dass »Blackheart« ein Name und »Ben More« ein Schloss ist.

 

3736303424 3736303971

8 Kommentare zu [Rezension] Kerrigan Byrne: The Highwayman

  • Silke

    Hallo Irina,

    ich habe deine Rezi nur überflogen, weil das Buch bei mir noch im Sub liegt. Es ist allerdings schon auf den Nachttisch umgezogen und wird baldmöglichst gelesen werden:-) Ich freue mich drauf.
    Derzeit lese ich den 3. Teil aus Shana Galens „Lord & Lady Spy“-Reihe „Love and let Spy“. Gefällt mir ziemlich gut. Sehr humorvoll und niedlich.
    Je nachdem, ob mich der neue Black Dagger „The Chosen“ püntktlich erreicht wird das mein nächstes Buch.
    Gestern hab ich mir noch einen Historical geladen, der auf Smexy Books eine Super Bewertung hatte. Kannst ja mal schauen, ob Dich der auch anspricht.
    http://smexybooks.com/2017/03/review-a-dangerous-seduction-by-jillian-eaton.html

    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche, LG Silke

    • Spione sind ja nicht so meins, das ist ein Thema, das ich grundsätzlich eher ausklammere. Dafür klingt aber das Buch von Jillian Eaton sehr gut, hab ich direkt mal auf meine Wunschliste gepackt. Vielen Dank für den Tipp! :)

      Ich hoffe, dir gefällt »The Highwayman« ebenso gut wie mir! :)

  • Bei deiner Anmerkung zum deutschen Titel musste ich wirklich kichern. Deutsche Titelübersetzungen sind ja gern fantasievoll, ohne dass sie irgendeinen Sinn ergeben wenn man den Inhalt des Buches kennt.

    • Mir ist ja immer noch nicht klar, wieso die deutschen Titel überhaupt so poetisch bis schwülstig sein müssen … Ich nehme an, ein Teil der Zielgruppe erwartet das, aber einen anderen Teil dürfte davon ziemlich abgeschreckt werden. (Wobei die beiden oben ja noch gehen, von der Sinnhaftigkeit abgesehen …)

      Ich hoffe wirklich, dass das Buch auf Deutsch erscheint und sich dann auch verkauft. Es hätte es verdient! :)

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.