Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Flashback] Leseliste April bis Juni 2016

Ich hab beschlossen, der Übersichtlichkeit halber meine Leselisten von 2016 ohne viel Aufwand noch hier einzustellen. Einen kleinen Teil der Bücher hab ich bei Goodreads kurz kommentiert; dann übertrag ich die Kommentare hierhin. Ansonsten gibts nur eine reine Wertung.

 

Tillie Cole: Raze – Bis zum Tod (Scarred Souls #1)

Klappentext: Nach Jahren der Gefangenschaft in der schlimmsten Hölle auf Erden hält Raze nur ein Gedanke am Leben: Rache zu üben an demjenigen, der ihm alles Menschliche nahm und ihn in eine Killermaschine verwandelte. Schon seit frühester Jugend wurde er zum eiskalten Kämpfer ausgebildet und bestreitet Untergrundkämpfe auf Leben und Tod. Unter Drogen gesetzt, misshandelt und seiner Erinnerungen beraubt, ist Gewalt das Einzige, was er kennt. Erst als er Kisa Wolkowa begegnet, regen sich Gefühle in ihm, die er nie kannte. Auch Kisa hat in ihrem jungen Leben schon viel Schmerz und Leid erfahren müssen. Die Tochter des Oberhaupts der Russischen Mafia in New York lebt in einem goldenen Käfig und wird von ihrem Verlobten Alik immer wieder aufs Grausamste missbraucht. Vom ersten Augenblick an fühlen sich Raze und Kisa zueinander hingezogen, doch ihre Liebe bringt vor allem Kisa in allergrößte Gefahr …

Kommentar: Wollte eigentlich nur mal kurz reinlesen, dann war es aber so fesselnd, dass ich alles andere habe liegen und stehen lassen und vollkommen in die Welt der russischen Mafia und Kampfarenen eingetaucht bin. Ein wirklich mitreißendes Buch, bei allem Mangel an Realität. Werde definitiv auch Band 2 lesen.


13/15

 

Michael Heatley: Das Mädchen aus dem Song

Klappentext: Das Mädchen aus dem Song zeigt, wie Bob Dylan in seinem bewegenden Liebes- und Abschiedslied Don’t Think Twice, It’s All Right (1963) seinen Frust über die Trennung von Suze Rotolo verarbeitete, in die er sich unsterblich verliebt hatte. Stings Zeilen »Every breath you take / Every move you make / I’ll be watching you« (1983) werden gern als Liebesbekenntnis bei Hochzeiten gespielt, doch damit besang er nicht etwa seine Zuneigung gegenüber seiner baldigen Exfrau, sondern seine brennende Eifersucht. In Moses (2003) verkündete der Coldplay-Sänger Chris Martin seine Liebe zur Schauspielerin Gwyneth Paltrow; ihr gemeinsamer Sohn wurde auch auf diesen Namen getauft.

Das Mädchen aus dem Song erzählt die bewegenden Entstehungs- und Verbreitungsgeschichten 50 legendärer Songs anhand vieler Anekdoten, Zitate und Fotos. Mini-Biografien der Bands und Performer sowie ausführliche Hintergrundinformationen über die Muse, die den jeweiligen Song inspirierte, runden das Buch ab. Diese faszinierende Reise durch die Popkultur ist gleichzeitig eine große Liebeserklärung an den Popsong.

Kommentar: Bei SPON entdeckt und für thematisch interessant befunden, die Umsetzung war aber höchst lahm, sodass ich nicht sehr weit gekommen bin. Vielleicht les ich irgendwann noch mal hier und da ein Häppchen. (Stand Januar 2017: Bislang nicht passiert. Wir vermutlich auch nicht mehr passieren.)

o.W.

 

Gayle Forman: Nur ein Tag (Just One Day #1)

Klappentext:
Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden.

Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihr nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.

Kommentar: Nach schleppendem Start doch noch ganz gut geworden, nachdem Allyson zurück in den USA ist. Ihre schrittweise Wandlung war sehr gut dargestellt.

 

11/15

 

Gayle Forman: Und ein ganzes Jahr (Just One Day #2)

Klappentext:
Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst?

Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt.

Wer ist Willem wirklich?
Was ist in diesem Jahr passiert?
Und – was ist noch zwischen ihnen?
Jetzt erzählt er seine Geschichte!

Kommentar: Wie schon bei ihrem ersten Zweiteiler hat mir das Buch aus der männlichen Perspektive weniger gut gefallen. Willem war mir total fremd und daran hat sich auch im Verlauf des Buchs nichts geändert. Zudem hab ich mich phasenweise wirklich gelangweilt. Insgesamt eine gute Idee, für meinen Geschmack aber nicht ganz überzeugend umgesetzt. Und das Ende … war mir irgendwie zu wenig.


6/15

 

Volker Kutscher: Der nasse Fisch (Gereon Rath #1)

Klappentext: Vielleicht ist das aufgrund seiner gesamten Stimmung eher ein Buch für die trüben Herbst-/Wintermonate; bei bestem Sommerwetter konnte mich der eher düstere Krimi eher nicht packen. Die Geschichte um die ganzen Russen, Ringvereine usw. war mir zu verworren und der Kommissar wenig sympathisch. Dem zweiten Band würde ich wohl trotzdem eine Chance geben, aber nicht jetzt.

Kommentar: Vielleicht ist das aufgrund seiner gesamten Stimmung eher ein Buch für die trüben Herbst-/Wintermonate; bei bestem Sommerwetter konnte mich der eher düstere Krimi eher nicht packen. Die Geschichte um die ganzen Russen, Ringvereine usw. war mir zu verworren und der Kommissar wenig sympathisch. Dem zweiten Band würde ich wohl trotzdem eine Chance geben, aber nicht jetzt.


8/15

 

Mary Balogh: Only Enchanting (The Survivors‘ Club #4)

Klappentext: Flavian, Viscount Ponsonby, was devastated by his fiancée’s desertion after his return home. Now the woman who broke his heart is back—and everyone is eager to revive their engagement. Except Flavian, who, in a panic, runs straight into the arms of a most sensible yet enchanting young woman.

Agnes Keeping has never been in love—and never wishes to be. But then she meets the charismatic Flavian, and suddenly Agnes falls so foolishly and so deeply that she agrees to his impetuous proposal of marriage.

When Agnes discovers that the proposal is only to avenge his former love, she’s determined to flee. But Flavian has no intention of letting his new bride go, especially now that he too has fallen so passionately and so unexpectedly in love.


9/15

 

Elizabeth Hoyt: Dearest Rogue (Maiden Lane #8)

Klappentext: Lady Phoebe Batten is pretty, vivacious, and yearning for a social life befitting the sister of a powerful duke. But because she is almost completely blind, her overprotective brother insists that she have an armed bodyguard by her side at all times-the very irritating Captain Trevillion.

Captain James Trevillion is proud, brooding, and cursed with a leg injury from his service in the King’s dragoons. Yet he can still shoot and ride like the devil, so watching over the distracting Lady Phoebe should be no problem at all-until she’s targeted by kidnappers.

Caught in a deadly web of deceit, James must risk life and limb to save his charge from the lowest of cads-one who would force Lady Phoebe into a loveless marriage. But while they’re confined to close quarters for her safekeeping, Phoebe begins to see the tender man beneath the soldier’s hard exterior . . . and the possibility of a life-and love-she never imagined possible.


9/15

 

Lisa Kleypas: Marrying Winterborne (The Ravenels #2)

Klappentext:Savage ambition has brought common-born Rhys Winterborne vast wealth and success. In business and beyond, Rhys gets exactly what he wants. And from the moment he meets the shy, aristocratic Lady Helen Ravenel, he is determined to possess her. If he must take her virtue to ensure she marries him, so much the better…

Helen has had little contact with the glittering, cynical world of London society. Yet Rhys’s determined seduction awakens an intense mutual passion. Helen’s gentle upbringing belies a stubborn conviction that only she can tame her unruly husband. As Rhys’s enemies conspire against them, Helen must trust him with her darkest secret. The risks are unthinkable… the reward, a lifetime of incomparable bliss. And it all begins with…


11/15

8 Kommentare zu [Flashback] Leseliste April bis Juni 2016

  • Beim Lesen deines Beitrags habe ich gerade erst einmal gemerkt, wie müde ich zur Zeit bin. Erst habe ich mich gefragt, ob du wirklich nur acht Bücher im letzten Jahr gelesen hast, dann hat es zwei Anläufe gebraucht bis ich von „ach, nur ab April“ bis zu „äh, und bis Juni – also drei Monate!“ gekommen bin. ;)

    Auf Balogh, Kleypas und Hoyt hätte ich auch gerade mal wieder Lust, vielleicht komme ich nach dem Umzug an die paar Titel, die ich von den Autorinnen habe, heran. :) Mit „Der nasse Fisch“ bin ich auch nicht warm geworden, da bleibe ich lieber bei Charlotte Goga, wenn es um Krimis geht, die in der Zeit spielen. Die Ringvereine hingegen finde ich sehr spannend, aber das hilft auch nicht, wenn der Autor einen nicht packen kann.

    Bei Gayle Forman fühle ich mich mal wieder bestätigt, dass es doch ganz gut war, dass ich bei ihrem ersten Zweiteiler, beim ersten Roman geblieben bin und nicht weitergelesen habe.

  • Ich hab (privat) wahrlich nicht viel gelesen im letzten Jahr (wobei der Dezember es ziemlich rausgerissen hat), aber mehr als acht Bücher hab ich dann doch geschafft. :D Die restlichen Leselisten folgen nach und nach. Sind schon fertig; warten nur darauf, online gestellt zu werden.

    Ich hatte mit meinen letzten Historicals eher weniger Glück, vielleicht sollte ich auch mal wieder auf Bewährtes zurückgreifen. Ich bin sowohl bei Hoyt als auch bei Balogh nicht up to date. Im Moment les ich fast nur zeitgenössische Liebesromane und New Adult – Letztere v.a., weil sie oft ziemlich schwer von Ersteren zu unterscheiden sind anhand des Klappentextes! *g*

    Hast du weitere Kutscher-Krimis gelesen oder auch nur den ersten? Ein Freund von mir hat mir die wärmstens ans Herz gelegt, aber ich bin wirklich schwer mit dem Buch warmgeworden. Ich hab aber Hoffnung, dass die Serie vielleicht noch besser wird. Von Charlotte Goga hab ich noch nie gehört, muss ich gleich mal schauen. Ansonsten sollte man wohl Philip Kerr kennen, wenn man gute Krimis aus dieser Epoche lesen will – kennst du?

    Was Gayle Forman angeht: Ich glaub auch, dass du es genau richtig gemacht hast, nur „Wenn ich bleibe“ zu lesen. Nichts anderes kam auch nur ansatzweise an dieses Buch ran.

  • Ich stand da heute wirklich auf dem Schlauch. *g* Gut zu wissen, dass du noch immer mehr als acht Bücher pro Jahr schaffst. ;)

    Ich habe im letzten Jahr in einem Schwung alle Bridgertons wiedergelesen und fand das so wunderbar erholsam! Auch wenn nicht jeder Band gleich gut ist und ich die Geschichten schon kannte, so mochte ich den Humor und die Figuren und überhaupt war das einfach schön.

    Ich fürchte, ich habe nicht mal den ersten Kutscher beendet. Es war eine Bibliotheksausleihe und ich weiß, dass ich da relativ weit war, aber ich habe ihn in keiner meiner Leselisten, also muss ich vor dem Ende abgebrochen haben. *g*

    Susanne Goga! Entschuldige. Ich hatte zuletzt den Charlottenburg-Titel von ihr gelesen und bin da wohl durcheinander gekommen. Die Krimis würde ich auf jeden Fall der Reihe nach lesen und ich mag sie sehr gern. Auch wenn gerade die ersten Teile mit ihrer Nachkriegsstimmung (also 1. Weltkrieg), der Lebensmittelrationierung und dem aufkommenden Nationalsozialismus stellenweise schon zu atmosphärisch sind. Aber sie sind nicht nur düster und lassen sich gut lesen, haben sympathische und teils ungewöhliche (aber für ihre Zeit noch stimmige) Charaktere und solide Kriminalfälle.

    Von Kerr kenne ich nur die Kinderbücher, die ich unterhaltsam fand, aber nicht so gut, dass ich mehr von dem Autor hätte lesen wollen.

  • Die Brigertons noch mal zu lesen, darüber hab ich auch vor Kurzem nachgedacht. Letztendlich sind da aber immer so viele andere unbekannte Bücher, die gelesen werden wollen …

    Mir ist, als wäre mir Susanne Goga schon mal begegnet; ich nehm sie mal auf die Wunschliste.

    Die Carr-Krimis werden hoch gelobt, vor allem von denen, denen Kutscher nicht gefallen hat! :D

  • Ich habe ja keine Hemmungen Bücher wieder zu lesen. Das wird noch lustig, wenn ich jemals wieder Regale habe! (Aktuelle Pläne Regalkaufpläne wurden leider zugunsten der anstehenden Wohnungsrenovierung gestern gecancelt.)

    Gut zu wissen, dann halte ich den Autor mal im Hinterkopf. Leider sind seine Krimis nicht in der Bibliothek vorhanden, um ihn mal einfach ausprobieren zu können.

  • Das ist ja doof, dass die Regalkaufpläne gecancelt werden mussten. :(

    Ich kauf übrigens so gut wie keine gedruckten Bücher mehr, sondern nur noch E-Books. Ich glaube, meine einzigen beiden Buchkäufe im letzten Jahr waren der neue Quinn und Harry Potter (und letzteren hab ich schon wieder verkauft, weil er mir wirklich gar nicht gefallen hat).

  • Die Regale sind halt immer die Anschaffungen, auf die wir am ehesten weiter verzichten können …

    Zum Thema eBooks habe ich vor ein paar Tagen einen Beitrag geschrieben, der in der kommenden Woche freigeschaltet wird. Kurz gesagt bleibt es einfach dabei, dass ich mich mit gedruckten Büchern beim Lesen so viel wohler fühle. Selbst wenn ich bei einigen Titeln über das Schriftbild und die Druckqualität schimpfe.

  • Ja, versteh ich, dass (mehr) Bücherregale noch am verzichtbarsten sind, aber schade isses trotzdem. :)

    Was Print-/E-Books angeht: Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte gedruckte Buch gelesen habe. Ich glaub, letztes Jahr kein einziges – von Koch-/oder Sachbüchern abgesehen.

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.