Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


Lesevorsätze 2010

Basierend auf den Erkenntnissen aus meinem Lesejahr 2009 hab ich mir ein paar Dinge vorgenommen – die ich hoffentlich halten werde!

Keine Sachen für mehr als zwei Tickets bei Buchticket ertauschen.
Angesichts meiner RUBs kann ich weiß Gott darauf warten, dass die (Ticket-)Preise fallen!

Keine Serien weiterkaufen, von denen ich noch nicht mal Teil 1 kenne oder nach Lesen von Band 1 noch gar nicht sicher bin, ob sie mir gefallen.
Meine Spezialität – und eine wirklich hirnrissige Angelegenheit, die wohl mit Seriensammelwut zu tun hat. Ich hab hier wirklich unzählige Serie von mehreren Bänden stehen, von denen ich aber noch gar nicht weiß, ob sie mir wirklich gefallen, weil ich noch keinen oder nur einen Band gelesen habe. Das muss unbedingt ein Ende haben!

Keine Bücher von Kleinverlagen mehr kaufen/lesen (ich verzichte auf Namensnennung).
Mag sein, dass mir dann vielleicht vereinzelt eine »Perle« entgeht, alles in allem stell ich aber immer wieder fest, dass mich die Bücher eher ärgern als unterhalten, zumal die deutsche Bearbeitung der Texte in den meisten Fällen sprachlich miserabel ist.

Vorsichtiger beim Kauf »gehypter« Jugend- und (vermeintlichen) All-Age-Büchern sein.
Nach vielen, vielen Reinfällen im letzten Jahr werde ich 2010 sehr viel vorsichtiger mit Jugend-/All-Age-Büchern sein; erwiesenermaßen fühle ich alte Schachtel mich für die meisten von ihnen zu alt und kann mit den relativ keuschen Teeniealltagsgeschichten und -liebeleien nichts anfangen – da bin ich einfach rausgewachsen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, also wird es nicht ganz ohne gehen – ich werd nur einfach versuchen, im Vorfeld besser zu selektieren.

Mehr Bücher aus meinem englischen RuB lesen.
Um dieses Ziel zu erreichen, starte ich meine persönliche 3:1-Lesen-Challenge, die erfordert, dass (im Schnitt) pro drei deutschen Büchern ein englisches Original gelesen werden muss. Falls ich das Ziel problemlos erreichen sollte, würde ich in der zweiten Jahreshälfte eine 2,5:1 Challenge daraus machen!

Mich wieder intensiver mit meinem Bücherberg-Abbau beschäftigen.
Trotz guter Vorsätze und anfänglichem Enthusiasmus hab ich den nämlich nach kurzer Zeit ganz schön vernachlässigt, sodass der Bücherberg-Abbau ziemlich langsam vonstatten ging und noch immer fast genauso viele Bücher in dem vorsortierten Regal gestapelt sind wie am Anfang. *augenroll* 2010 will ich pro Monat wenigstens 1–2 Bücher aus diesem Regal ziehen – tu ich das nicht, erlege ich mir selbst auf, ein Buch zu Strafe ungelesen auszusortieren.

Öfters wieder nur kurze Kommentare zu Büchern posten, zu denen ich nicht wirklich was zu sagen habe.
Denn irgendwie kann es einfach nicht sein, dass ich manchmal mehr Zeit mit dem Rezensieren als mit dem Lesen eines Buchs verbringe, weil ich mir irgendwas aus den Fingern saugen muss. ;)

15 Kommentare zu Lesevorsätze 2010

  • Schöne Vorsätze – und da erinnerst du mich dran, dass ich meinen Beitrag ja noch fertig schreiben muss…

    Punkt 2 ist bei mir auch ganz schlimm!! Mein SUB wäre bestimmt wesentlich kleiner, wenn ich nicht mehrere ganze Trilogien (ungelesen!!) hier stehen hätte…
    Deine Regelung mit den englischen Büchern finde ich interessant. Letztes Jahr hatte ich mir vorgenommen, im Monat mind. 1 Buch in einer Fremdsprache zu lesen, was auch geklappt hatte…da könnte ich mal nach einer kleinen Steigerung überlegen…

    Na, da wünsche ich dir jedenfalls viel Erfolg bei deinem Vorhaben!

  • Bei einem Buch, zu dem ich nichts zu sagen habe, verkneife ich mir dann auch eine Blogerwähnung. Das Lesen hat schon genug Zeit in Anspruch genommen. ;) Du bist da eindeutig gewissenhafter als ich …

    Vor allem machen mich solchen Jahresvorsätze immer neugierig auf die Bilanz im Dezember. Ich drücke dir die Daumen, dass du deine Vorsätze auch umsetzen konntest und die RuB-Anzahl deutlich verringerst! :)

  • Ich hatte mir irgendwann mal vorgenommen, jedes Buch zu rezensieren, das ich gelesen habe, aber letztlich schreibe ich dann doch immer nur zu einem Bruchteil der Bücher Rezensionen. Meistens zu denen, ich ich besonders gut oder besonders schelcht fand. ZU Lucian wollte ich zB dringend eine besonders gute Rezension schreiben, aber ich habs dann immer vergessen, keine Zeit gehabt, und nach 4 Wochen fällt mir dann meistens nix anderes mehr ein als „Dolles Buch, echt!“

    So bleibts bei mir leider nur bei seeeehr selektivem Rezensieren, aber irgendwie fahre ich damit dennoch besser als mir zu jedem Pups was aus den Rippen zu leiern. Viele Bücher sind dermaßen mittelmäßig, dass ich eigentlich nur froh bin, wenn ich sie durch habe.

  • Wow, das nenne ich mal eine ordentliche Liste an Vorsätzen für das neue Jahr! Einige davon könnte ich glatt auch übernehmen. Aber in Sachen Büchern schaltet sich mein Gehirn immer irgendwann von selbst ab, daher bin ich dieses Jahr einfach mal sehr zurückhaltend ^^

    Aber der SuB-Abbau wird bei mir dieses Jahr (naja die erste Jahreshälfte^^) an oberster Stelle stehen!

  • Mein Vorhaben war auch, zu jedem gelesenen Buch eine (vernünftige) Rezension zu schreiben. Jetzt werd ich das aber im Zweifel auf einen kurzen Abschlusskommentar beschränken; ist ja schließlich ein Hobby und soll nicht zur Qual werden!

    Ich bin auch gespannt, ob ich mich wenigstens einigermaßen an meine Vorsätze halten werde, zumal sich mein Gehirn im Zusammenhang mit Büchern auch gerne mal ausschaltet, vor allem auch auf Flohmärkten. ;)

  • Volker

    Nach vielen, vielen Reinfällen im letzten Jahr werde ich 2010 sehr viel vorsichtiger mit Jugend-/All-Age-Büchern sein

    Mmh war das nicht 2008? Dieses Jahr hast du doch nur Romantasy & Co gelesen. Wobei ich ja bei vielen das Gefühlt habe (rein durch Cover, Klappentext und ein kurzen Blick hinein), das der Begriff SoftPornantasy passender wäre *Duckundweg* :P

  • Ich kann bei vielen Vorsätzen unterschreiben.
    Außerdem kann ich bestätigen, dass es sehr mühselig ist, über ein durchschnittliches Buch einen Kommentar zu schreiben (der wird dann meist genau so langweilig).

  • Du hast ja keine Ahnung, Volker! Bekanntermaßen weigerst du dich ja sogar, die Bücher zu verschlagworten! *lach*

  • Volker

    Nene du bringst da was durcheinander.
    Gerad weil ich, respektive wir Ahnung haben, beschlagworten wir diese Bücher nicht.

    Und weil ich mich ja gerade so schön unbeliebt mache, mache ich doch gleich weiter *lach* und gebe meinen Senf auch noch zum Thema „Kommentare/Rezis bei „durchschnittlichen“ Büchern“ ab.

    Also der Senf des Tages…

    …ist scharf und brennt zweimal…

    … und außerdem kann jeder eine Rezi über ein Buch schreiben, dass ihm gefällt,das ist keine Kunst. Die Kunst liegt gerade bei den Werken die einem nicht so gut gefallen zu haben einen guten Bericht zu schreiben ;)

  • Mir persönlich fällt es oft besonders schwer, Kritiken zu richtig tollen Büchern zu schreiben, weil ich immer finde, dass ich ihnen nicht gerecht werde. Verrisse hingegen gehen mir meist leicht von der Hand – und machen daneben den meisten Spaß. Aber so oder so: Was die hohe Kunst des Rezensierens angeht, hast du sicher recht. Dennoch finde ich nicht, dass ich sie beherrschen muss, denn ich bin ja kein professioneller Kritiker, sondern nur ein kleiner Amateur, der anderen Lesern seine Meinung aufs Auge drücken will! ;)

  • Hört sich soweit ja ganz gut an und ich bin gespannt, ob Du es duch hälst.

    Zu Punkt 2 kann ich nur sagen, dasi ch das auch kenne. Habe auch einige Serien hier stehen, wo ich noch nicht den ersten Band gelesen habe, aber immer nachkaufe, wenn ein neuer raus kommt. Echt blöd sowas…..

    Und im zarten alter von 40 Jahren habe ich dann auch feststellen müssen, das mir Jugendbücher nichts mehr, oder nur noch sehr wenig, bringen. Ich sotritere da auch mitlerweile besser aus. Jugendbücher lese ich eigentlic nur noch, wenn ich sie mir aus der Bücherei leihen kann, dann brauch ich mich wenigstens nicht ärgern, wenn es mir nicht gefällt.

    Tja, und das Ding mit den Rezis…….
    Das ist auch nicht mehr so meins. Ich denke ich werde mich auch in Zukunft auf ein Bewertungssystem und einem kurzen Kommentar beschränken. Denn oft fehlen mir einfach die Worte, um einem guten Buch gerecht zu werden…..

    Und dann der SuB -Abbau. Auch das nehme ich mir immer wieder vor und scheitere immer wieder kläglich.
    Wir Bücherwürmer haben es einfach nicht leicht ;-)

    LG
    Iris

  • Viel Erfolg bei deinen Vorsätzen – einige könnten mir auch gut tun ;-)

  • Bis jetzt war ich schon zweimal erfolgreich – im Widerstehen bei Buchticket. Ich hab weder den dritten Teil von Michelle Rowens Vampirserie für 1 Ticket ertauscht (Teile 1 und 2 stehen ungelesen hier), noch hab ich bei Lauren Tates »Fallen« zugeschlagen (gehypte Jugendliteratur, für drei Tickets – das sind gleich zwei Vorsätze! Ha!).

  • Jan

    Ich bin sehr gespannt auf die Einhaltung der Vorsätze und beobachte das genau! ;)

  • Wenn du das Widerstehen jetzt noch elf Monate durchhälst, dann warst du so richtig gut. ;D Ich drücke die Daumen. :)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>