Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


[Buchsplitter] 10. Januar 2010


Bücher, Buchankündigungen und Autoren

Arena hat einen Flyer zu Cassandra Clares Büchern online gestellt, in dem u.a. die Cover zu »Clockwork Angel« und »City of Fallen Angels« abgebildert sind.

In den USA ist eine politisch korrekte Ausgabe von Mark Twains »Tom Sawyer« erschienen, in dem die Wörter »Nigger« und »Injun« nicht mehr vorkommen. (Absolut lächerlich! Für meine Begriffe ein Verbrechen an der Literatur, die doch wohl auch dazu dient, Geschichte/Zeitgeist zu vermitteln!)

Am 3. Januar 2011 ist Eva Strittmatter verstorben.

Auf dem Blog von Ilona Andrews wurde verkündet, dass es evtl. doch mehr als die bislang geplanten sieben Bände der Kate-Daniels-Serie geben wird. Außerdem wird es zwei Spin-offs zur Serie geben.

Darkstar berichtet, dass Kai Meyers »Frostfeuer« als Graphic Novel erscheinen wird.


Verlage, Buchhandel und Bibliotheken

Buchreport hat die Titelproduktion 2010 analysiert.


Veranstaltungen, Preise und Aktionen

Kerstin hat vermeldet, dass der Fischer-Verlag einen »Reading Flashmob« zum Buch »Cassia & Ky – Die Auswahl« veranstaltet.


Literaturverfilmungen

Lesekreis hat die Verfilmung von »Das Labyrinth der Wörter« (u.a. mit Gérard Depardieu) vorgestellt.


Dies & das

Börsenblatt-Kolumnist hat seine Top-Ten-Cover 2010 ausgewählt und kommentiert.

Nach dem Aus der »Vorleser« hat das Boersenblatt bei Denis Scheck nachgefragt, wie lange er (wohl) noch weitermacht.


Gewinnspiele

Katze mit Buch sucht einen Gastrezensenten für das Buch »Immortal Beloved 1 – Entflammt« von Cate Tiernan.


Interessantes auf anderen Blogs/Literaturseiten

Ausgelöst durch einen Beitrag von Maren scheint es inzwischen fast schon zum guten Ton zu gehören, das Thema »Die Buchbloggerlandschaft ist total scheiße geworden« aufzugreifen. Bei allem Verständnis und aller Zustimmung gefällt mir die persönlich die Richtung, in die die Diskussionen mehr und mehr abdriften, nicht besonders. Daher von mir kein weiterer Kommentar dazu, sondern nur der Hinweis darauf, dass es m.E. nicht unbedingt etwas mit dem Erhalt von Rezensionsexemplaren zu tun hat, dass manche (!) Leute fast ausschließlich positive Besprechungen schreiben – ich hab über das »Alles toll!«-Phänomen schon im Mai 2009 gebloggt, als es die ganzen kritisierten Blogs noch gar nicht gab.

16 Kommentare zu [Buchsplitter] 10. Januar 2010

  • Sicherlich die klügste Entscheidung. Und ich gehe mit dir konform, dass „alles toll!“ nicht zwangsläufig mit REs zusammenhängt. Ich hoffe, dass ist in meinen Blogposting auch deutlich geworden, dass es für mich zwei verschiedene Punkte sind, die zusammen auftreten können, aber nicht müssen.

  • Vielen lieben Dank für den Post vom Flyer des Arena-Verlags! Auf die deutschen Cover war ich richtig gespannt, wobei ich sagen muss, dass sie leider m.M. nicht so gelungen sind.

    Und das mit „Tom Sawyer“ ist ja mal überaus peinlich…

  • Na da bin ich ja froh, dass du das Thema nicht auch noch aufgreifst, denn mir geht es so langsam ziemlich auf die Nerven.

    Ich kannte übrigens nicht eins der Top-10 Cover vom Börsenblatt, nicht mal vom sehen ^^‘

    • Nicht mal Franzen, Stephie? Den kannte ich – alle anderen aber nicht.

      Meinen Geschmack trifft übrigens nur die Hälfte der Cover; einige sprechen mich auch überhaupt nicht an.

  • Da du dich letztens so für Jackson Pearce begeistern konntest, dachte ich ich poste mal den Link, in dem sie sich zur Mark Twain Debatte auslässt :)
    http://jackson-pearce.com/book/mark-twain-censored/

  • Oje, du nicht auch noch… ich hoffe ja doch sehr, dass da langsam mal wieder etwas Gras über diese Sache wächst, denn inzwischen fühlt sich wirklich fast jeder dazu eingeladen, in sienem Blog dazu Stellung zu nehmen. Was unglücklicherweise wiederholt gewisse Individuen aufd en Plan ruft, die meinen, mich deswegen bepöbeln zu dürfen.
    Hätt ich das gewusst, hätte ich dazu nichts geschireben, wirklich nicht.

  • Pia

    Das mit Tom Sawyer ist für mich auch total schwachsinnig. „Nigger“ ist für mich kein schlimmes Wort, okay, man kann sich beleidigt dadurch fühlen, aber nicht in einem Buch. Argh.

  • Was die Mark-Twain-Zensur angeht: Ich find so ein Vorgehen wirklich völlig daneben. Wenn man selbst in einem historischen Werk ein Problem mit solchen Wörtern hat, dann muss man eben in einem Vor- oder Nachwort dazu Stellung nehmen, aber nicht den Text verändern!

    Danke für den Link, MB! Die Frau versprüht wirklich eine unglaubliche Energie.

    Maren: Nein, ICH eben nicht – aus genannten Gründen. :)

  • Naja, lassen wir Tom Sawyer beiseite. Ich Eure Aufmerksamkeit auf: „Das Labyrinth der Wörter“ lenken. Es ist eine entzückende Geschichte.

  • Tom: Was haben sie denn anstelle der „bösen“ Wörter gesetzt? Das würde mich ja mal viel mehr interessieren *gg*

    @Marta: Ich habe einen Filmausschnitt gesehen und war hin weg. Wenn der ganze Film so ist, sehe ich ihn bestimmt mehr als einmal.

  • Soleil: Klick doch mal auf den Link! ;)

    »Das Labyrinth der Wörter« will ich auch unbedingt sehen!

  • Ohje, das ist aber auch nicht viel besser *hüstel* und langweilig obendrein. Ich könnte es ja noch bei einem anderen Werk verstehen bzw. wenn man dieses gesamt verbieten würde. Aber hier? Wer das zensiert hat die Geschichte nicht verstanden würde ich sagen.

  • Da geb ich dir recht, Soleil. Uneingeschränkt. In allen Punkten! :)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>