Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Aus- und Angelesenes] Oktober 2013

Ich weiß gar nicht, wann ich zuletzt so viele Bücher gelesen habe wie diesen Monat – ich staune über mich selbst. ;) Es waren aber auch einige wirklich gute Romane dabei, die ich regelrecht verschlungen habe, weil sie mir solchen Spaß gemacht haben; das ist natürlich hilfreich.

 

Ausgelesen:

Mary Balogh: The Arrangement – 10/15
Rezension siehe hier.

Dietrich Faber: Toter geht’s nicht – 5/15
Was für ein Reinfall – ich dachte, ich hätte es mit einem humorvollen Krimi zu tun! Okay, es ist wohl irgendwie auch ein humorvoller Krimi, und über den einen oder anderen Gag konnte ich zugegebenermaßen sogar schmunzeln. Aber ingesamt ist es mir zu sehr Holzhammerhumor – und zu viel davon, viel zu viel. Und überhaupt will ich keine Krimis lesen, in denen ein komplett unfähiger Kommissar »ermittelt«, der Eheprobleme und seine Kinder nicht im Griff hat.

Kat Marcuse: Ein Hauch von Kirschblüten – 9/15
Eine selbstverlegte Gay-Romance (schon wieder!) einer Autorin, die normalerweise beim Plaisir d’Amour-Verlag veröffentlicht. Ganz nett und mit ein paar sehr schönen Szenen, aber für meine Begriffe insgesamt ein bisschen zu vorhersehbar und spannungsarm. Außerdem wollte der Funke zwischen mit und den Protagonisten so richtig nicht überspringen.

Jill Shalvis: Animal Magnetism – 12/15
Ein typischer Shalvis-Wohlfühlroman mit sympathischen Protagonisten, tollen Nebenfiguren und einer unspektakulären, aber ansprechenden Handlung. Nichts Herausragendes, aber einfach schön und unterhaltsam zu lesen.

Deborah Crombie: Wer Blut vergießt – 13/15
Einmal mehr ein solider und unterhaltsamer Fall, in dem Gemma Kincaid (mit ihrer »Assistentin« Melody) im Fokus steht, während Gatte Duncan den Hausmann gibt. Ich weiß, dass ich mich wiederhole (weshalb ich auch keine Rezension zum Buch schreibe), aber es muss einfach wieder gesagt werden: Crombie ist die einzige mir bekannte Krimiautorin, die das Niveau ihrer früheren Bücher der Serie halten kann und die außerdem den Spagat zwischen Ermittlungen und Privatleben der Kommissare so hinkriegt, dass es nicht nervt.

Tammara Webber: Einfach. Liebe – 13/15
Ein zurecht gelobter Jugendroman mit tollen Protagonisten; zum Teil ein wenig vorhersehbar, aber trotzdem interessant und fesselnd. Ehrlich gesagt habe ich lange zwischen 13 Punkten (Note 1) und 12 Punkten (Note 2) geschwankt, mich dann aber für die bessere Wertung entschieden, weil ich den Roman gar nicht weglegen wollte – was bei mir ja wirklich selten vorkommt. Ich würde mir aber mal wieder ein Jugendbuch wünschen, in dem KEIN quotenschwuler bester Freund der Protagonistin auftaucht!

Kristin Callihan: Kuss des Feuers – 6/15
Nun ja. Den Anfang fand ich ziemlich spannend und das Buch hat mich direkt gepackt, aber dann wurde mir die Geschichte zu langatmig und zu abstrus (was vielleicht nicht so verwunderlich ist; nicht umsonst lese ich eigentlich keine paranormalen Liebesromane mehr).

 

Angehört:

Maggie Stiefvater: Rot wie das Meer – 8/15
Genau der richtige Stoff zum Hören während des ersten richtigen Herbststurms. Was soll ich sagen, ich liebe-liebe-liebe diese Geschichte, s. Rezension hier, die Sprecher haben mir aber ganz schön die Lust verhagelt. Insbesondere die Leserin des weiblichen Parts, namentlich Maria Magdalena Wardzinska, empfand ich als unerträglich: doofe Stimme, doofe Betonung, viele unpassende Sprechpausen (oder aber Nicht-Pausen, wo sinngemäß welche hingehört hätten) – insgesamt ein auf mich ziemlich uninspiriert und gelangweilt wirkender Vortrag. Also: Inhalt top, Lesung flop.

 

11 Kommentare zu [Aus- und Angelesenes] Oktober 2013

  • Na, wenn das mal nicht gute Nachrichten sind: „Tammara Webber: Einfach. Liebe – 13/15“ Das Buch habe ich nämlich schon hier liegen. ;-)

    Allerdings habe ich das auch noch auf meinem SUB ganz oben: „Kristin Callihan: Kuss des Feuers – 6/15“ Aber da will ich noch nicht ganz von der Hoffnung auf ein wirklich tolles Lesevergnügen verabschieden und setze einfach mal auf unsere doch ein wenig unterschiedlichen Vorlieben. ;-)

    Lieben Gruß Anke

    • »Einfach. Liebe« gefällt dir bestimmt auch. Ist nicht sonderlich innovativ, aber einfach nett, auch wenn man ziemlich genau weiß, was passieren wird.

      Ich bin gespannt, wie du den Callihan-Roman findest und hoffe für dich, dass es überwiegend an meinen Vorlieben lag, dass ich ihn nicht so mochte. (Er hat aber im Allgemeinen auch keine sooo guten Rezensionen gekriegt, 3,89 bei Goodreads.)

  • Natira

    wie schön, dass du so tolle bücher dabei hattest. ich hoffe, das gute händchen bleibt.

    • Das hoffe ich auch. Zumal zu befürchten ist, dass ich im November eh nicht so viel lesen kann, weil der Schreibtisch wieder ziemlich voll sein wird und die Wochenenden mit irgendwelchen Events belegt. Die (private) Lesezeit ist also wahrscheinlich eher knapp bemessen.

  • Awww, Animal Magnetism hat dir gefallen! Und gar nicht mal so schlecht <3 diesen Monat kommt ja schon der vierte Band raus und ich freue mich schon so. Von Jill Shalvis ist das immer noch meine Lieblings- und absolute Wohlfühlreihe und bei diesem Wetter passt das dann auch genau :)

    • Findest du die Animal-Serie auch (so wie meine Freundin) besser als Lucky Harbor? Ich hab bislang nur einen Animal gelesen, mein Favorit ist – im Moment noch – eher Lucky Harbor.

      • Mh, ich würde fast sagen: Ja. Ich fand die erste Trilogie in der Lucky Harbor Reihe richtig schön, aber bei der zweiten Trilogie hänge ich jetzt etwas fest und die Autorin hat mich ein bisschen verloren. Ich freue mich auf jeden Fall mehr darauf den nächsten Animal Band zu lesen, als den nächsten Lucky Harbor. Die Animal Reihe hat für mich noch einen Tick mehr Humor und das mag ich daran so.

  • Schön, dass du so einen guten Lesemonat hattest! Und „Rot wie das Meer“ muss ich endlich mal lesen – Herbststürme haben wir ja jetzt. :D Sprecher können so viel ausmachen bei einer Geschichte, verdammt ärgerlich, dass gerade die Geschichte so einen lieblosen Vortrag bekommen hat.

    Auf die Crombie freue ich mich auch schon – jetzt muss das Buch nur noch bei mir einziehen. *g*

    • Ja, lies das Buch endlich, es passt perfekt in die Jahreszeit. :)

      Was die Sprecher angeht, hat man bei Stiefvater grundsätzlich kein gutes Händchen bewiesen, was MEINEN Geschmack angeht. Ich mochte auch die beiden Sprecher der Wolfsserie nicht. Schade.

      Hast du Crombie bestellt?

      • Ich habe es gerade auf die Leseliste für diesen Monat gesetzt und schau dann mal, ob es klappt. ;)

        Das ist wirklich schade. Aber ich bin inzwischen auch relativ vorsichtig geworden, wenn ein Hörbuch von Sprechern eingelesen wird, die mir nichts sagen.

        Bestellt habe ich sie nicht. Sie sitzt dafür auf meinem übersichtlichen November-/Dezemberwunschzettel und wird mir hoffentlich – wie schon in den vorherigen Jahren – von jemandem geschenkt. Und wenn nicht, dann bestelle ich sie mir im Januar. ;)

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.