Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Rezension] Suzanne Collins: Gefährliche Liebe

Originaltitel: Catching Fire
Die Tribute von Panem/The Hunger Games, Band 2

Inhalt:
Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod …

Kommentar:
Nachdem ich Band 1 der Trilogie nach einigem Zaudern gelesen habe und wider Erwarten ziemlich begeistert war, durfte Band 2 natürlich nicht ungelesen bleiben. Ich war zugegebenermaßen trotz der allgemeinen Begeisterung erneut skeptisch, weil ich nach Band 1 ein wenig das Gefühl hatte, dass die Geschichte als Einzelband problemlos hätte erzählt werden können, stattdessen aber künstlich aufgeblasen wird. Ich konnte mir nicht so richtig vorstellen, dass da noch was wirklich interessantes Neues kommen könnte. Die Entwicklung, die das Geschehen nimmt, hat mich aber eines Besseren belehrt – und rückblickend frage ich mich, wie ich glauben konnte, dass man das alles in einem einzigen Buch hätte erzählen können!

Ich will nicht mehr allzu viele Worte über dieses Buch verlieren, da bereits von (gefühlten) hunderttausend Leuten alles darüber geschrieben wurde, und beschränke mich deshalb aufs Wesentliche: Es ist ein düsteres, absolut fesselndes Buch, das seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Die Handlung schließt nahtlos an Band 1 an, und das, was bereits am Ende von »Gefährliche Spiele« im Raum steht, bewahrheitet sich: Katniss‘ Auflehnung gegen das Kapitol wird nicht ohne Folgen bleiben. Nicht für sie, Peeta und ihre Familien – aber auch nicht für das Kapitol selbst, das sich einer drohenden Revolution gegenübersieht. Die Reaktion des Kapitols gegen den Widerstand erfolgt unmittelbar, mit brutaler Gewalt und bösartiger Durchtriebenheit, doch die Spirale, in die die Herrscher geraten, scheint kaum mehr aufzuhalten zu sein. Es ist hervorragend dargestellt, wie die Stimmung langsam kippt, wie die Bewohner der Distrikte sich gegen zunehmend das Kapitol auflehnen statt weiterhin in Angst vor der Bestrafung zu verharren, und was bei den nächsten Hungerspielen in der Arena passiert.

Neben dieser Rahmenhandlung um den Aufstand gegen das Kapitol, liegt der Fokus auf Katniss‘ und ihrer Beziehung zu Peeta und Gale. Katniss‘ Wankelmut und Gefühlsschwankungen in Bezug auf die beiden Jungen finde ich – trotz eines gewissen Verständnisses für Gefühlswirrwarr – nach wie vor nicht wirklich nachvollziehbar und diesen Handlungsstrang folglich auch nicht hundertprozentig überzeugend. Ich bin aber trotzdem schon sehr gespannt, ob und wie sich sich entscheidet – und warum. Im Gegensatz zu Band 1 hatte ich mit der Protagonistin diesmal keine Schwierigkeiten. Sie ist und bleibt ein bisschen spröde, aber das passt zur Figur – zumal sie trotz ihrer harten Schale immer wieder ihren weichen Kern unter Beweis stellt. Sie ist die perfekte Heldin für diese Geschichte.

Fazit:
14/15 – Man sagt ja, dass der mittlere Band einer Trilogie häufig der schwächste ist. Das gilt hier definitiv nicht: »Gefährliche Spiele« hat mit diesem Buch einen mehr als würdigen Nachfolger gefunden.

 

 

Serieninfo:
01 The Hunger Games | Tödliche Spiele (Rezension)
02 Catching Fire | Gefährliche Liebe (Rezension)
03 Mockingjay | Flammender Zorn (Rezension)

8 Kommentare zu [Rezension] Suzanne Collins: Gefährliche Liebe

  • Warum verstehst du ihre Gefühlsschwankungen im Bezug auf Peeta und Gale nicht?

  • Ich sag nicht, dass ich Katniss‘ Gefühlsschwankungen nicht verstehe, sondern dass ich sie nicht nicht nachvollziehbar finde. Und das mein ich im Sinne von »nicht glaubwürdig«. Mich haben aber auch schon ihre aus heiterem Himmel aufgetauchten Gefühle am Ende von Band 1 gestört.

  • Generell oder speziell gegenüber einen Jungen? Ich fand Band 2 auch sehr gut und eigentlich besser als Band 1, wenn ich mich richtig entsinne. Band 3 … nun, das ist ein Fall für sich. Stunning.

  • Hach, ja Band 2. War schön und ich empfand ihn auch als Steigerung zum ersten. Aber der dritte… *schmacht* – und ich bleibe dabei, was ich letztens hier bei dir als Kommentar geschrieben habe. Der dritte ist nachvollziehbar – meiner Ansicht nach – und auch nicht jeden sein Geschmack. Ich hoffe, er wird dir gefallen… :D

  • Ich war so überrascht, dass mir so viele Leute gesagt haben, dass Band 2 so viel schwächer wäre als Band 1. Fand ich nämlich überhaupt nicht.
    Ich verstehe, was du mit den GEfühlsschwankungen im Bezug auf die Jungs meinst, ich hab es genauso empfunden. ;)

  • Elena: Die plötzlich aufgetauchten Gefühle gegenüber einem Jungen.

    Aber: Im Grunde finde ich den kompletten Erzählstrang um diese »Dreiecksbeziehung« nicht überzeugend und eigentlich auch relativ überflüssig. Ich empfinde ihn eher als störend denn als bereichernd.

    Anna-Lisa: Echt, Band 2 schwächer als Band 1? Das hatte ich gar nicht mitgekriegt – nur die sehr unterschiedlichen Meinungen zu Band 3.

    Die Rezension zu Band 3 werd ich wohl heute im Lauf des Tages online stellen.

  • Ja! Einige meiner Bekannten aus Amerika meinten, dass Band 2 ja so viel schwächer wäre als Band 1. Ich war darüber auch etwas erstaunt, weil ich es auch nicht so empfunden habe.

    Bin schon gespannt auf die Rezension zu Band 3!

  • Die Beziehung zu Peeta und Gale konnte ich in dieser Reihe genauso schwer nachvollziehen wie Du, Irina. Ich fand das in den Bändern immer schlecht dargestellt, weil eigentlich immer die Hunger Games im Vordergrund stehen und ab und an dann plötzlich irgendwelche Gefühls-Gespräche aufkommen, die so kaum ins Geschehen passen. So als würde Katniss immer nur durch Peeta’s oder Gale’s Reaktionen daran erinnert werden, dass es da ja noch gesprächsbedarf gibt…

    Ansonsten kann ich Dir auch nur voll und ganz zustimmen, der zweite Band war wirklich klasse!

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.