Kategorien

Amazon-Partnerprogramm

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du auf den Link klickst und bei Amazon einkaufst. Das hilft mir, den Blogs zu finanzieren.


[Buchsplitter] KW 14/2013

 

Bücher, Buchankündigungen und Autoren

Steflite hat gesammelte News von Paige Toon gepostet.

Juliet Marillier plant eine neue Fantasyserie für Erwachsene. (via Darkstar)

Megan Hart arbeitet an einer fünfteiligen Erotikserie.

Jane G. Goodhind hat einen 10-Bücher-Vertrag mit Accent Press abgeschlossen.

Maggie Stiefvater hat ebenfalls News vermeldet.

Die Meldung, dass Amazon die (Ex-)Indie-Autorin Jamie McGuire wegen ihres Wechsels zu einem Publikumsverlag abstrafen wolle, entspricht nicht der Wahrheit.

 

Verlage, Buchhandel und Bibliotheken

Die Amazon-Mitarbeiter in Leipzig und Bad Hersfeld wollen streiken.

Suhrkamp sucht einen Investor.

Die Münchner Buchhändlerin Regina Moths gibt ein sehr interessantes Interview (das dem einen oder anderen Sortimenter zu denken geben sollte).

Händler-Allianzen tun sich mit Internetshops schwer. (Weshalb es wohl auch nie eine Händlerallianz zu was bringen wird!!!)

Der Verleger Schroer, der mit großem Tamtam im Zuge des Leiharbeiter-Skandals seine Amazon-Zusammenarbeit gekündigt hat, zieht Bilanz. Und stellt fest, dass seine Bücher dummerweise immer noch bei Amazon gekauft werden könne, sowas aber auch. (Man beachte übrigens auch die Leserkommentare, die z.T. interessanter als der Artikel an sich sind.)

Der Buchhandel denkt über ein Stickeralbum für Kinder nach (und kommt wie üblich nicht in die Pötte).

Goodreads versichert, auch nach dem Verkauf an Amazon unabhängig zu bleiben.

Die Affäre um die Verlosung dreier Kindles durch die Sparkasse schlägt weiter Wellen. Während die Sparkasse ein wenig Einsicht zeigt, kommt die Kritik des Buy-Local-Vorsitzenden bzw. der Sortimenter zum Teil nicht sehr gut an, s. Kommentare. (Ehrlich mal, mich bring das Thema echt auf; ich finde die Kritik vollkommen vermessen und mir scheint, man hat jedes Maß verloren. Aber vielleicht regt sich bald auch BMW auf, weil irgendjemand in München einen Mazda verlost, statt den lokalen Autobauer in diesen wirtschaftlich harten Zeiten zu unterstützen?)

 

E-Books, E-Reader und Tablets

Laut GoodReader haben die E-Book-Reader von Sony und Kobo wenig Überlebenschancen.

 

Literaturverfilmungen und Bücher im TV

Der erste Trailer zur »Carrie«-Verfilmung ist raus.

Ebenso der zweite Trailer zu »City of Bones«

… und der Trailer zu »Percy Jackson. Sea of Monsters«.

Es gibt ein kurzes Preview zu »Catching Fire«.

Und es gibt einen ersten Teaser zur sechsten Staffel »True Blood«.

HBO hat eine vierte Staffel von »Game of Thrones« bestellt.

14 Kommentare zu [Buchsplitter] KW 14/2013

  • Beim Stichwort „Megan Hart“ fällt mir mal wieder ein, dass ich unbedingt noch weitere Bücher von ihr lesen muss! Mir haben die beiden, die ich bislang gelesen habe, ja richtig gut gefallen. Weiß auch nicht, weshalb ich noch nicht zu was neuem gegriffen habe. Aber abgesehen davon bin ich nicht so ein richtiger Fan von Serien, Standalones wären mir da lieber.

    Die Sache mit Sparkasse/Kindle kann ich auch nicht nachvollziehen. Das ist doch vollkommen realitätsfremd! Dein Beispiel BMW/Mazda finde ich da durchaus treffend!

    • Ich will eigentlich schon die ganze Zeit Alex‘ Geschichte lesen, die Fortsetzung von »Hot Summer«, aber irgendwie ist mir gerade nicht so recht nach Megan Hart.

      Du hast vor einiger Zeit auch mal an einer »Kauf Bücher vor Ort«-Aktion teilgenommen, oder? (Oder hast du sie sogar initiiert?) Machst du das eigentlich noch?

      • Ohja, Alex’s Story habe ich auch vor mir. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr Lust bekomme ich da aber spontan drauf. ^^

        Ja, ich hab da bei dieser „Back to offline“-Challenge mitgemacht. Initiiert wurde sie von Büchereulen (http://buechereulen.blogspot.de/2011/05/buch-challenge-back-to-offline.html). Ich habe das allerdings für mich auf deutsche Bücher reduziert, weil mir die englischen im Laden auf die Dauer einfach zu teuer sind.

        Deutsche Bücher kaufe ich aber heute noch im Laden. So kann ich zusätzlich noch ein wenig stöbern. ;-)

        • Und, liest du schon Alex, ganz spontan? ;) Ich meine mich ja zu erinnern, dass Evi damals ganz enttäuscht von dem Buch war …

          Dass du keine englischen Bücher im Buchladen gekauft hast, kann ich gut verstehen – die sind da einfach zu teuer. Und wer kann es sich schon leisten, freiwillig mehr Geld auszugeben? Ich find es aber sehr löblich, dass du deutsche Bücher immer noch vor Ort kaufst statt im Internet. :)

  • Aber hallo, da hat es tatsächlich mal eine verstanden: „Wir brauchen keine Solidaritätskäufer, …“
    Danke für den Link zu dem Interview. Ich kenne die Buchhandlung und finde sie wirklich schön, nutze sie aber selbst nicht, weil ich einfach nicht ihre Zielgruppe bin. Aber ich werde mir mal den Online-Auftritt ansehen.

    • Ja, ich war auch angenehm überrascht von dem Interview – im Moment hört man die Sortimenter ja eher nur jammern, während sie in Untätigkeit verharren. Frau Moths ist mal eine erfrischende Abwechslung. :)

  • Spannend finde ich, dass Regina Moth in dem Interview auch auf die mangelnde Weitsicht zum Thema Onlinepräsenz eingeht (und dies als Mitglied der „BuyLocal“-Kampagne ;D). Ich finde es immer wieder faszinierend, dass es noch immer Geschäfte gibt, die glauben, dass sie ohne Homepage oder ähnliches besser da stehen.

    Dabei sehe ich doch an meinem ganz eigenen Verhalten, dass ich seit dem letzten Umzug immer erst einmal online recherchiere, bevor ich mich auf den Weg mache, um sicher zu gehen, dass ich mich nicht umsonst durch die Stadt kämpfe.

    • Mir ist auch ein Rätsel, wie ein Unternehmen heutzutage die Existenz des Internets so ignorieren kann! Das ist für mich schon ein Meidungsgrund, wenn ich online nachschauen will, wann ein Laden geöffnet ist, und er hat nicht mal ne Homepage!

      Besonders unfassbar finde ich das übrigens bei Restaurants, die es nicht schaffen, mal eine Homepage mit Öffnungszeiten und ihrer Karte online zu stellen!

      • Ich finde das vor allem erschreckend! Da bekomme ich über die Gelben Seiten x Buchhandlungen angezeigt und finde online nur einen Bruchteil der Geschäfte. Es bringt mir nichts, wenn ich mich einmal quer durch die Stadt bewege, wenn ich am Ende feststellen muss, dass ich in einer Fachbuchhandlung für juristische Texte gelandet bin. ;)

        Ach, ich ärgere mich immer noch, dass die Buchhandlung um die Ecke schließen musste – das Nagelstudio, das jetzt in dem Laden sitzt, bringt mir nichts.

        • Ich würde mich garantiert nicht ins Blaue hinein quer durch die Stadt zu irgendeiner Buchhandlung hin bewegen, die ich nicht kenne!!! Ja, ich bin faul!!!

          Okay, wenn ich ne Buchhandlung um die Ecke hätte, würde ich vielleicht auch dort bestellen. Nun ja – je nachdem, wie der Inhaber so drauf ist.

  • Ich fand das Interview von Regina Moths so erfrischend anders, das ich tatsächlich überlege, ihre Buchhandlung mal aufzusuchen. Irgendwann in den nächsten Monaten muss ich sowieso nach München fahren und wenn ich nach der Pflicht noch Zeit habe…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>