Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Aus- und Angelesenes] April 2013. Reden wir nicht drüber.

Mein April war wohl der schlechteste Lesemonat der letzten sieben Jahre oder so. Keine Ahnung, was ich eigentlich getrieben habe, aber gelesen hab ich offensichtlich so gut wie gar nicht.

Reboot.

Mein April war ein spannender Monat. Offensichtlich waren die von mir gelesenen Bücher so nichtssagend, dass ich zwei davon vollkommen verdrängt und mich erst nach Ansicht meiner Gelesen-Liste bei Goodreads wieder daran erinnert habe. Huch.

 

Ausgelesen:

Lisa Kleypas: Crystal Cove – 5/15
Kein Wunder, dass ich dieses Buch verdrängt habe – es war echt eine Enttäuschung. (Rezension)

Lucy Dillon: Liebe kommt auf sanften Pfoten – 7/15
Dieses Buch war in erster Linie ein Coverkauf und in zweiter Linie wollte ich einen netten Chicklit-Roman mit Hunden. Leider war ich bezüglich des Genres völlig fehlinformiert, bei dem Buch handelt es sich nämlich nicht um Chicklit-Roman, sondern um eine ganz schön schwermütige Familiengeschichte, und Hunde spielen auch eine deutlich kleinere Rolle als angenommen. Es geht darum, dass Juliet nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes vor acht Monaten zurück ins Leben finden muss – was alles andere als einfach ist, weil sie Ben nämlich vollkommen glorifiziert und ohne ihn keinen rechten Sinn in ihrer Existenz sieht. Sie lebt in völliger Apathie vor sich hin, und es ist ganz schön anstrengend zu verfolgen, wie langsam sie sich aufrafft. Eine große Rolle spielt auch ihre Schwester, mit der Juliet ein sehr angespanntes Verhältnis hat, und die mit größeren Eheproblemen kämpft. Alles in allem hat mich das Buch eher gelangweilt und konnte mich nicht packen.

Elizabeth Hoyt: Lord of Darkness – 10/15
Der fünfte Teil der Maiden-Lane-Serie war ganz gut, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen – zu viel Verbrecherjagd und zu wenig Emotion für meinen Geschmack. Mich hat die Geschichte nicht wirklich gefesselt, aber das ist andererseits auch kein Wunder, wenn man nie mehrere Seiten am Stück liest.

Enid Blyton: Dolly sucht eine Freundin
Ich wurde auf mehreren Blogs so mit Mädchen-Büchern angfixt, dass ich mir in meiner Leseflautenverzweiflung glatt Band 1 der von mir früher heißgeliebten Dolly-Serie aus dem Regal gezogen hab. Aus heutiger Sicht sind die Bücher ganz schön schlecht geschrieben – allein schon das Headhopping ist furchtbar anstrengend –, aber mit dem nötigen Nostalgiebonus finde ich sie immer noch toll! :D

 

Angelesen:

Megan Hart: Naked
Steflite hat mich an das Buch erinnert, ich habs aber nach drei oder vier Kapiteln zugunsten von Dolly weggelegt. Hatte keinen Kopf dafür und bin mit der Protagonisten nicht so wirklich warm geworden …

 

Neuzugänge:

Wenn mich nicht alles täuscht, gab es keinerlei Neuzugänge im April. Ich hab auf dem Flohmarkt sehr viele Bücher liegen lassen, die ich früher eingepackt hätte – meine übervollen Bücherregale werden es mir danken! :)

23 Kommentare zu [Aus- und Angelesenes] April 2013. Reden wir nicht drüber.

  • Ach lass uns doch drüber reden :D

    Ich hab den letzten Monat so viel gearbeitet, ich muss auch erstmal kramen gehen was ich überhaupt gelesen habe … Aber ich sehe du warst auch ein Dolly Fan? Das ist ja witzig, denn die meisten die ich kenne haben immer nur Hanni und Nanni oder die 5 Freunde gelesen, ich aber war ein absoluter Dolly Leser und hatte alle Bücher! :) Damals ist mir head-hopping gar nicht aufgefallen, woran das wohl liegt dass wir das heute anstrengend finden? Ich hab grad eine Serie angefangen auf Englisch, die ich wirklich gern lesen würde und komme kaum weiter weil die Perspektiven innerhalb von 3 Absätzen zwischen 3 Figuren hin und her hüpfen UND dann schneit noch in jedem Satz der Übergeordnete Erzähler mit rein… *hülfe*

    • Oh ja, ich war Dolly-Fan – glühender! Und Hanni und Nanni fand ich doof. Da passierte ja nur das Gleiche wie zuvor bei Dolly. (Dass Hanni und Nanni die frühere der beiden Serien war, wusste ich damals natürlich nicht. Offenbar hat Blyton, die Meisterin der Selbstplagiierung, bei Dolly noch ein bisschen optimiert! *g*) Das mit dem Headhopping war mir früher auch überhaupt nicht aufgefallen, aber das wundert mich nicht so wirklich.

      Was für ne schreckliche Serie ist das mit den Perspektiven? Nur so als Warnung, damit ich nur ja die Finger von lasse?

  • Abgesehen von der Überarbeitung und deinen aktuellen Tätigkeiten in der Küche und sonstigen Ablenkungen, scheinst du wirklich nicht ganz gesund zu sein. ;) So wenige Bücher (verständlich) und keine Neuzugänge (schockierend!)?! Ich bin ernsthaft besorgt. ;)

    Headhopping bei „Dolly“? Ich muss die Bücher wohl mal wieder aus den Kisten kramen, ich kann mich daran überhaupt nicht erinnern! Und auch wenn ich sowohl als auch gelesen habe: Natürlich ist „Dolly“ deutlich besser als „Hanni und Nanni“! :D

    • Ich hab jetzt mein Zuckerthermometer – und damit ist auch mein Karamell was geworden. Soo sieht die Masse also mit der richtigen Temperatur aus; zuvor war es etwa 40 Grad zu wenig heiß! Hätte mir ja auch mal jemand sagen können. ;) Gerade bin ich noch nicht sicher, ob ich die Salz-Karamellen überhaupt verschenken will, die sehen sooo geil aus!!!

      Und was den Buch-Neukauf angeht: Ich war eigentlich schon die ganzen letzten Monate sehr zurückhaltend. Beschäftige mich einfach sehr viel weniger mit dem Thema Bücher und Neuerscheinunge und lese deutlich weniger … da lässt der Buchkaufdrang automatisch nach.

      • Wow, das ging aber schnell! Und toll, dass es damit geklappt hat – ohne Verbrennungen, hoffe ich! ;)

        Tsts, selber behalten gibt es nicht. Du weißt ja jetzt wie es geht und kannst sie noch einmal machen. :D Ach, und wenn du mal zu viele Leckereien produziert hast, dann gibt es ja noch die Versandmöglichkeit … *dumdidum*

        Ich mache mir ja auch seit Monaten riesige Sorgen um dich! ;)

  • Achje, das hört sich ja wirklich kritisch an. Ich würde es dir so gönnen, wenn der Mai schöner wird, aber ob der Stress bei dir wirklich so abflaut? Und keine Neuzugänge? *sprachlos bin* das kennt man von dir so gar nicht oO

    Mh, „Liebe auf sanften Pfoten“ habe ich auch noch auf dem Wunschzettel und wollte es eigentlich lesen, weil ich auch ne süße Geschichte vermutet habe. Und kein Familiendrama… das wird wohl doch nichts werden.
    Liebe Grüße

    • Ich war eigentlich gar nicht sooo gestresst, zumindest nicht durchgehend, sonder nur phasenweise. Ich hab nur einfach nicht gelesen; keine Lust gehabt, irgendwie. Vielleicht hatte ich Pech mit dem Büchern, aber ich weiß gerade auch gar nicht, was ich aus dem Regal ziehen soll. Auf Liebesromane jeglicher Art hab ich nicht wirklich Lust, auf Fantasy und YA schon gar nicht – vielleicht probier ichs als nächstes Mal mit nem Krimi, nachdem mein Versuch mit Belletristik wie „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ sowie „Juliet, Naked“ auch kläglich gescheitert ist.

      Das Dillon-Buch kann ich dir echt nicht empfehlen, wenn du ne süße Geschichte lesen willst. Die bietet das Buch definitiv nicht!

  • Der April war wohl nicht so ganz dein Monat, wie? Meiner allerdings auch nicht. Hoffentlich wird der Mai schöner…

    • Nein, war er nicht … Ich hoffe auch, dass der Mai schöner wird, wobei die berufliche Terminplanung recht eng wird; insofern wird (privates) Lesen sicher nicht gerade oberste Priorität haben.

      Bei dir isses ja in den letzten Monaten zeitlich auch ganz schön eng, was? Hoffe, dir gehts trotz des ganzen Studienstresses gut?!

      • Ganz vergessen, dass ich hier kommentiert habe XD Ich abonnier normal nie Kommentare (mal schnell Haken setz) *g*

        Nun ja, bei den ganzen Terminen brauchst dir dann vermutlich um das Finanzielle keine Sorgen machen, oder? Ich muss mir da mittelfristig noch etwas einfallen lassen, nachdem mein einer Plan gescheitert ist. Ansonsten läuft es aber eigentlich ganz gut, ich schaffe das Pensum und hatte bis jetzt immer gute bis sehr gute Noten. Privat wünsch ich mir, das paar Dinge anders wären, aber das geht auch wieder vorbei.

        • Macht nix, macht nix. Man kann da schon mal den Überblick verlieren! ;)

          Leider hab ich eher den Eindruck, dass ich ständig arbeite und gestresst bin, dass aber nicht so wirklich was bei rumkommt. Verlagsbranche halt! ;) Dass du so erfolgreich studierst, ist doch super – da lohnt sich der Aufwand wenigstens!

  • Ja, ich kenne das Gefühl, wenn man bei der monatlichen Statistik irgendwie nicht so richtig was vorzuweisen hat. Aber immerhin drei Bücher! :D Bei mir sind es m.E. auch nicht mehr.

    Ich traue es mich ja kaum zu sagen, aber „Naked“ habe ich auch wieder zur Seite gelegt. Nach den ersten 50 Seiten war ich immer noch nicht richtig mitgerissen und irgendwie kamen mir andere Bücher etwas attraktiver vor. :-/

    Bei dem Buch ist irgendwie der Wurm drin… Hatte Evi diesen Band damals nicht auch ewig lang angelesen bei sich liegen gehabt?

    Drücke Dir die Daumen für einen erholsameren Mai. ;-)

    • Ah, dann bin ich ja offenbar nicht allein, was »Naked« angeht. Mich hats – wie gesagt – auch überhaupt nicht gepackt. Ob Evi es auch ständig beiseite gelegt hat, weiß ich nicht mehr. Aber auf jeden Fall mochte sie das Buch nicht.

  • Knüxi

    Vor dem „Hundertjährigen“ hatte ich Dich ja schon vor einiger Zeit ziemlich gewarnt… manchmal könntest /solltest Du auch mir mal was glauben *pfeif*

  • Puh, der April scheint wohl allgemein ein schlechter Lesemonat gewesen sein!
    Ich kann mich grad nicht mal genau erinnern was ich gelesen habe (was auch recht wenig war) und schon gar nicht war etwas wirklich gutes dabei.
    Ich hab ein paar Bücher angefangen, aber wirklich fesseln konnte mich keins und dann hab ich nach ein paar Seiten wieder aufgehört :(
    Allerdings erscheint morgen das neue Buch von Samantha Young und damit wird meine aktuelle Leseunlust hoffentlich beendet werden!

  • Silke

    hmmm …Ich setze dann mal den Gegentrend :-) Mein April war lesetechnisch echt klasse. Neben einigen deutschen Büchern hab ich auch 3 englische geschafft, darunter den dicken Qhay-Black-Dagger-Ward-Schinken. Der hat mir gut gefallen.

    Irina, du liest doch auch ganz gern mal contemporary. Besonderes klasse fand ich „Seducing Cinderella“ von Gina L. Maxwell. Eine nette Lovestory mit einem Helden zum Knuutschen. MMA-Fighter mit Bildhauer/Malerambitionen …

    Megan Hart -> Mit deren ungelesenen Büchern könnte ich auch ein kleines Türmchen bauen. Iwie habe ich nach „Dirty“ alle weiteren gekauft, aber keins mehr gelesen …

    Samantha Young -> Da freue ich mich auch drauf. Da machen wir mit meinen Lesemädels wieder ne Deutsch/Englisch-Leserunde. Übriegens, die Novella über Ellie und Adam (Until Fountain Bridge) gibts jetzt auch Ama. Vorher bekam man sie von der Autorin kostenlos, wenn man eine Vorbestellung von „Down London Road“ vorweisen konnte.

    LG Silke

    • Vielen Dank für den Buchtipp! Klingt echt gut, schau ich mir gleich mal an.

      Was Megan Hart angeht, bin ich ja im Gegensatz zu dir ziemlich gut dabei – ich hab immerhin fünf Bücher von ihr gelesen, und mehr hab ich auch nicht. Also, von »Naked« abgesehen, das so halb in Arbeit ist. Ich halte Megan Hart aber echt für überschätzt! ;)

      Die Aktion mit »Until Fountain Bridge« hab ich leider verpasst! Ich frag mich gerade, wieso … ich hab doch den Blog der Autorin abonniert?! :(

  • Silke

    …Hast Mail :-)

    LG Silke

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.