Kategorien

Archive

2014 Reading Challenge

2014 Reading Challenge
Irina has read 9 books toward her goal of 24 books.
hide

Ich lese gerade


goodreads.com

[Buchsplitter] 9. Juni 2012

Nachdem die Buchsplitter letzte Woche ausgefallen sind, geht heute eine etwas längere Ausgabe online. Vielen Dank mal wieder an Natira, die mich während meiner internetfreien Zeit unermüdlich mit zahllosen Links versorgt hat.

 

Bücher, Buchankündigungen und Autoren

Ray Bradbury ist gestorben.

Sarah Mayberry erzählt vom Abenteuer »Self Publishing«.

Die schönsten deutschen Bücher 2012 sind ausgezeichnet worden.

Kresley Cole wird ein YA-Buch schreiben.

Stephen King hat einen neuen Buchdeal gemacht.

Die Büchergilde bringt »Der talentierte Mr. Ripley« mit 3D-Illustrationen.

Tina Folsom ist die erste deutsche E-Book-Millionärin. (Die allerdings in den USA lebt und auf Englisch schreibt.)

Rosamunde Pilcher hört auf.

Autoren dürfen gegen Googles Digitalisierung von Büchern klagen.

Julie James hat ihr nächstes Buch angekündigt: »Love Irresistibly«. (VÖ: 2. April 2013)

Kimberly Derting hat den Titel ihres nächsten Bodyfinder-Buchs bekanntgegeben: »Dead Silence«. (VÖ: 16.4.2013)


 

Cover-Releases und Trailer

Caroline Linden: The Way to a Duke’s Heart

Becca Fitzpatrick: Finale

J.R. Ward: Lover at Last

Laini Taylor: Days of Blood and Starlight

Lauren Oliver: Liesl and Po (Paperback)

Jessica Shirvington: Entice

Olivia Cunning: Take me

Victoria Dahl: Close Enough to Touch

Maggie Stiefvater hat den Buchtrailer zu »The Raven Boys« veröffentlicht.

 

Verlage, Buchhandel und Bibliotheken

Die Kurzgeschichte »Hana« von Lauren Oliver ist auch in einer deutschen Version erschienen.

Verlage sollen Bücher nicht mehr einschweißen. (Stimmt!)

 

E-Books, E-Reader und Tablets

Apple wehrt sich gegen E-Book-Kartellklage.

Sony will angeblich E-Books für die Playstation anbieten.

Juli Zeh fordert billigere E-Books, damit weniger geklaut wird. Bei der Zeit gibts die Auseinandersetzung zwischen ihr und ihrem Verleger (via Winterkatze).

Einen interessanten Artikel zu E-Books bzw. den E-Book-Märkten gibts beim Buchreport.

Kobo hat ein Self-Publishing-Portal ins Leben gerufen.

Die Abschaffung des DRM für E-Books scheint in greifbarer Nähe.

Atavist bringt die neue Generation angereicherter E-Books.

Ein Firmware-Update verhilft dem Kindle zu einem schärferen Schriftbild.

Die EU-Kommission fragt Bürger zur Bekämpfung von illegalen Inhalten um Rat. (Ähm … )

 

Veranstaltungen, Preise und Aktionen

Lesenswert-empfehlenswert haben diverse Clips von der LoveLetterConvention zusammentragen.

 

Literaturverfilmungen und Bücher im TV

Der Trailer zu »The Great Gatsby« ist raus.

Ebenso ein zweiter Trailer zur fünften Staffel von »True Blood«, die am 10. Juni in den USA startet. Bei Serienjunkies gibs noch mal nen Artikel zur Handlung. (Achtung, Spoiler!)

»Badfellas« wird verfilmt.

Bei Arte läuft derzeit eine Jane-Austen-Reihe. Und im Bayerischen Fernsehen läuft heute um 20:15 Uhr »Geliebte Jane«.

Der Trailer zu »Vielleicht lieber morgen« (»The Perks of Being a Wallflower«) von Stephen Chbosky ist veröffentlicht worden.

Die Weltpremiere von »The Hobbit« wird am 28. November 2012 stattfinden. Bis dahin kann man sich z.B. mit dem Produktionsvideo die Zeit vertreiben.

Angelina Jolie ist als Regisseurin für »50 Shades of Grey« im Gespräch.

Hier kann man die ersten zehn Minuten der dritten Staffel von »Pretty Little Liars« anschauen.

Benedict Cumberbatch wird in »Twelve Years a Slave« nach Solomon Northrup mitspielen.

RTL soll sich die Rechte an »Once Upon a Time« gesichert haben. (Quelle: Fandom Observer, Printausgabe)

Stephen Kings »Es« soll fürs Kino verfilmt werden.

 

Dies & das

Bei nija gibts Teil 3 der Serie »Vom Manuskript in den Buchladen«.

Im Rahmen der Liebeswochen bei audible gibt es derzeit »Das Lächeln der Frauen« von Nicolas Barreau kostenlos zum Download.

Kostenlose englische Audiobooks findet man hier.

17 Kommentare zu [Buchsplitter] 9. Juni 2012

  • Ich muss gestehen, es hat mich mehr überrascht zu hören, dass Ray Bradbury noch lebte, als mich sein Tod betroffen gemacht hat … *hüstel*

    Bei den »schönsten Büchern« würde ich gern wissen, nach welchen Kriterien die gewählt wurden.

    Von Rosamund Pilchers Abschied auf eine erhoffte Wendung in der Politik zu gelangen … was für ein seltsamer Artikel! ;)

    Ohja, keine Folien mehr um Bücher! Bei einem normalen sorgfältigen Umgang verdrecken auch weiße Hardcover nicht …

    Über Sonys Playstation-E-Book-Idee habe ich in dieser Woche schon den Kopf geschüttelt.

  • Der Trailer von »Vielleicht lieber morgen« ist eine glatte Enttäuschung. Da habe ich mir doch ein bisschen mehr von erwartet. Das Ganze sieht eher aus wie ne typische Teenie-Drama-Lovestory. Sehr schade, das hat das Buch nicht verdient.

  • Über den Titel von Julie James neuestem Buch habe ich mich auch schon gefreut (auch, wenn es jetzt nicht ganz so originell klingt)! Cover, bzw. Klappentext sollen ja auch bald folgen! :D

    Der Trailer zu »The Great Gatsby« sieht ja ziemlich abgedreht aus. Man merkt, dass »Romeo & Julia« aus der gleichen Ecke heraus entstanden ist. ^^

  • »Die EU-Kommission fragt Bürger zur Bekämpfung von illegalen Inhalten um Rat« finde ich gut ^.^
    Ist so, als ob du den Mörder fragst, wie er die Tat am besten verhindert hätte.
    Sollten sie bei der Finanzkrise besser auch mal machen XD

    Die Abschaffung des DRM finde ich dagegen super! Dieses beschissene System funktionierte vorne wie hinten nicht und war einer der Gründe, wieso ich von Sony auf den Kindle umgestiegen bin.
    Und wenn ich jetzt lese dass die allen Ernstes E-Books für die Playstation anbieten wollen, zahlt sich der Wechsel gleich doppelt aus. Legal E-Books zu erwerben klappt auch ohne so einen PC gebunden Kopierschutz wunderbar.

    Beim Einschweißen der Bücher bin ich mir nicht ganz sicher. Natürlich sind die Dinger alles andere als umweltfreundlich. Aber gerade bei teuren HCs habe ich das eigentlich ganz gerne. Mir dreht sich der Magen um, wenn ich Leute in der Buchhandlung stöbern sehe, in der einen Hand ein Schokoeis und in der anderen ein neuwertiges Buch für 25 Euro o.o

  • OMG, das Einschweißen von Büchern soll auf KEINEN Fall abgeschafft werden!!! Meine Bücher kommen so schon häufig in keinem neuwertigen Zustand an, aber ohne das Einschweißen kann ich Bücher ja gar nicht mehr online bestellen. Ich bin total dagegen.

    Dafür habe ich absolut nichts gegen DRM geschützte eBooks, hatte noch nie Probleme damit und finde es richtig eBooks vor illegaler Weitergabe zu schützen. Mir dreht sich der Magen um, wenn ich bei goodreads lesen muss, dass jemand 4000 (!) eBooks zu größtenteils neuen Jugendbüchern zum ‘Tausch’ anbietet, die somit ganz klar illegal erworben wurden.

    • Naja, aber an dem Beispiel sieht man, das das DRM eh nichts bringt. Aber es ist halt fürchterlich lästig und es kann doch auch nicht sein, das ich, wenn ich vom Kindle auf Sony umsteigen würde erst zum Hacker werden muss, damit ich meine legal gekauften eBooks auf dem neuen Reader lesen kann, oder?

      • Das musst du ja nur wegen Amazon, weil die das gängige Format nicht unterstützen wollen. Bei allen anderen Readern könntest du einfach umsteigen und müsstest natürlich keine Dateien hacken!

        • Nein, ich habe die gleiche Erfahrung gemacht und ich habe keinen Kindle. Es geht ja nicht ums Dateiformat, sondern um die DRM. Und mir ist es auch passiert, dass ich den Kopierschutz knacken musste, nachdem ich eine Stunde erfolglos versucht habe, die Datei auf meinen Reader zu laden, der sie dann wegen des Kopierschutzes immer nicht öffnete (und ich hatte das richtige Dateiformat für den Reader!).
          Das ist wie mit den CDs früher, die sich dank kopierschutz nicht mehr abspielen ließen.

          Und da der Kopierschutz ohnehin nichts bringt, weil man ihn eben immer irgendwie knacken kann und die Datei dann trotzdem im Umlauf ist (es reicht ja einer, der ihn knackt), verärgert man damit eigentlich nur die zahlenden Kunden. Die Musikbranche hat das schon lange verstanden, warum die Buchbranche mit dem Unsinn jetzt wieder anfängt ist mir unbegreiflich.

          • Nachtrag: Hoppla, da habe ich Hermias Kommentar missverstanden. Sie sprach tatsächlich auch vom Dateiformat. Aber die DRM können einem eben auch Probleme machen.

        • Stimmt, das muss ich wegen Amazon. Müsste, denn das ist nur theoretisch, denn ich bin mit meinen Kindle sehr zufrieden.

          Wobei nicht nur Amazon einen Sonderweg geht. Ein Bekannter von mir flucht gerade über den Apple iBook Store. Dort hat er sich einige iBooks gekauft, hat sich jetzt aber doch nachträglich einen Kobo gekauft…und will die jetzt auch auf dem Kobo lesen.

    • Vielleicht bin ich da ja die einzige, aber ich hätte keine Ahnung, wie ich den Kopierschutz knacken sollte!

      • Stephie: Ich auch nicht, weil es noch nie nötig war, aber ich schätze, dass eine kurze Google-Suche das Problem lösen könnte. Und wer regelmäßig E-Books illegal verbreitet, wird es erst recht wissen, DRM hin oder her.

  • Wenn Verlage die Bücher nicht mehr einschweißen, dann kann der Buchhandel demnächst die Hälfte der Bücher gleich verramschen oder in die Tonne kloppen, so wie die werte Kundschaft immer mit der Ware, die ihr nicht gehört, umgeht. Und kaufen will ja auch keiner Mehr ein HC, das eine kleine Macke hat (und das haben sie, wenn man sie ohne Folie ausliefert). Die Leute beschweren sich ja schon bei Taschenbüchern, dass es die nicht in Folie gibt.

    Wenn es keine DRM mehr gibt, kaufe ich vielleicht auch wieder ebooks. Nach dem Aufstand, den ich bei dem letzten machen musste, bis ich ganz entnervt den Kopierschutz geknackt habe, um es überhaupt auf meinem Reader lesen zu können, war mir die Lust gründlich vergangen.

  • Und ich dachte immer, Bradbury wäre schon in den 1950er gestorben…

    Und bei dem Artikel über Rosamunde Pilcher frage ich mich ernsthaft, was der Verfasser da geraucht hat.

    Vielen Dank für das Making of zum Hobbit!

  • Dass uneingeschweißte HCs Probleme bringen und auch Nachteile haben, stimmt natürlich. Allerdings ist halt die Frage, ob man die Kunden nicht daran gewöhnen kann/muss – klappt ja bei Paperbacks auch. Dann hat ein Buch eben mal ne kleine Macke. Im Zweifel muss man von Seiten der Verlage reagieren und auf HCs mit bedruckten Einbänden statt Schutzumschlägen aus dünnem Papier umstellen; die sind nicht so empfindlich. Ich bin wirklich kein extremer Umweltaktivist, aber hier kann man relativ einfach was Gutes tun …

    Die Abschaffung des DRM wäre m.E. definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Am Ende sind es eigentlich ohnehin immer nur die »seriösen« Nutzer, die von solchen Maßnahmen beeinträchtigt werden. Die Piraten umgehen diese Kopierschutzmaßnahmen gewohnheitsmäßig ohne Probleme in Sekundenschnelle. (So wie die minutenlangen »Kopieren ist illegal«-Vorspänne bei DVDs nur die Käufer von Originalen zu sehen kriegen, weil die Raubkopierer sie einfach rausschneiden.)

  • Gaby

    DRM -> ich hatte da bis jetzt nie Probleme mit – aber mir graust vor dem Tag, an dem ich mir vielleicht einen neuen Reader zulegen will/muss. Das habe ich leider schon von mehreren gehört, dass sich dann erst der DRM-Schutz so richtig negativ bemerkbar macht.

    Ich hoffe, dieser Tag liegt noch in weiter Ferne :)

    Noch mehr hoffe ich darauf, dass jeder Reader jedes Format iwann lesen kann!

    • Das wäre wirklich schön, wenn jeder Reader jedes Format lesen könnte, ich fürchte nur, das wird eine unerfüllte Hoffnung bleiben. Wobei ja vor allem der Kindle das Problem ist, denn die (meisten) anderen können alle epubs lesen, soweit ich weiß.

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


6 + = neun