Kategorien

Archive

2017 Reading Challenge

Irina has read 1 book toward her goal of 40 books.
hide

[Rezension] Elisabeth Naughton: Gestohlene Rache

Originaltitel: Stolen Fury
Stolen-Serie, Teil 1

Klappentext:
Als die Archäologin Dr. Lisa Maxwell in Italien dem gut aussehenden Rafe Sullivan begegnet, schlägt sie alle Vorsicht in den Wind und verbringt eine heiße Liebesnacht mit ihm. Doch am nächsten Morgen wacht sie in einem leeren Bett auf und schlimmer noch, mit einem leeren Safe! Lisa hat es sich zum Ziel gesetzt, die drei Furien zu sammeln, ein äußerst wertvolles Set antiker griechischer Relieffiguren. Und nun ist die eine Figur, die sie bereits gefunden hatte, verschwunden. Wutentbrannt verfolgt die Archäologin Rafe nach Florida. Doch bald schon müssen beide feststellen, dass sie nicht die Einzigen sind, die es auf die Furien abgesehen haben.

Kommentar:
Regelmäßigen Lesern meines Blogs wird kaum entgangen sein, dass ich große Vorbehalte gegen Romantic-Suspense-Titel habe. Das ist eine reine Geschmackssache: Ich mag einfach keine Plots, in denen die Heldin gestalkt bzw. bedroht wird und/oder auf der Flucht ist, weil sie sonst um ihr Leben fürchten muss. Sobald es darum geht, dass ein großer starker Seal oder Bodyguard die Heldin retten muss, ist ein Buch ganz sicher nichts für mich. Hinzu kommt ein weiteres Problem, das besonders bei Romantic-Suspense-Büchern auftritt: Die Storys sind einfach häufig total unglaubwürdig und das Verhalten der Helden völlig irrsinnig und sexuell verblendet, sodass ich selbst beim besten Willen nicht darüber hinwegsehen kann. Sorry, aber wer bitte hat Lust auf wilden Sex, während um ihn herum Häuser abbrennen oder in die Luft fliegen!?

Mit »Gestohlene Rache« hab ich ganz bewusst einen Titel des Genres ausgewählt, der mehr nach Krimi und weniger nach Verfolgungsjagd klingt und siehe da, das war schon mal deutlich besser als alles, was ich bisher aus diesem Genre gelesen habe. Selbst die ganz fürchterlichen Unwahrscheinlichkeiten und Sex in den unmöglichsten Situationen hielten sich in Grenzen. Okay, dass sich die sexuell frustrierte Dr. Lisa Maxwell nach einem Vortrag an der Uni von einem gutaussehenden Südländer einfach so küssen lässt, um einen weniger gutaussehenden lästigen Kollegen loszuwerden, ist jetzt vielleicht nicht so ganz glaubwürdig, und dass sie im Hotelzimmer erst über Rafe herfällt, nur um dann kurz vor dem eigentlichen Sex einzuschlafen, auch nicht. Um ehrlich zu sein, hatte ich da schon überlegt, ob ich das Buch nicht entweder abbreche oder aber ein Protokoll der Unfassbarkeiten blogge; dann aber hat sich das Buch überraschenderweise gefangen.

Doch nicht so hanebüchen zu sein wie andere Romantic-Suspense-Titel, macht leider auch noch kein gutes Buch. Und so hab ich mich über weite Strecken eher gelangweilt. Die Actionszenen konnten mich überhaupt nicht packen und auch die Krimihandlung ist nicht spannend oder besonders gut durchdacht, sondern grenzt am Ende schon fast ans Verworrene. Da Actionszenen und Krimihandlung aber – wie es sich für ein Romantic-Suspense-Buch gehört – doch ganz schön viel Raum einnehmen, ist die Lovestory ziemlich oberflächlich. Die basiert nämlich im Wesentlichen auf magischer sexueller Anziehung und dem Wunsch der Protagonisten, ständig übereinander herzufallen, auch wenn sie sich nicht leiden können und nicht trauen. Einige kleine Gesten und Bemerkungen machen zwar schon deutlich, dass sich in der Beziehung der beiden etwas verändert, aber nachfühlen konnte ich es nicht. Vielleicht auch deshalb, weil ich zu keiner der beiden Figuren einen Draht hatte; die Protagonisten waren mitnichten unsympathisch, wirkten aber blass und leblos und blieben mir fremd. So wie dieses Buch stell ich mir den billigen Verschnitt eines deutschen Privatsenders von »Indiana Jones« vor: Nicht so schlecht wie angenommen, aber auch weit entfernt davon, gut zu sein.

Fazit:
8/15 – Nicht so schlimm wie befürchtet, aber auch nicht wirklich überzeugend.

 

 

Serieninfo:
01 Stolen Fury (2008) | Gestohlene Rache (2010)
02 Stolen Heat (2009) | Gestohlene Liebe (Juni 2011)
03 Stolen Seduction (2010) | Gestohlenes Vertrauen (November 2011)

Trivia:
Im Januar 2012 wird »Schwur der Ewigkeit« (OT: »Marked«), Band 1 von Elisabeth Naughtons neuer Romantic-Fantasy-Serie bei Heyne erscheinen.

8 Kommentare zu [Rezension] Elisabeth Naughton: Gestohlene Rache

  • Naja, das Buch schneidet bei dir ja nicht ganz sooo schlecht ab. Dann kann ich ja noch hoffen, dass ich nicht beim Lesen einschlafe. Aber das mit dem Sex in den unmöglichsten Situationen finde ich auch immer doof. Oder wenn du von Anfang an weißt, wer es war und warum.

    Und so blöd das jetzt auch klingt: Ich mag es einfach nicht, wenn die Protagonistin oder der Protagonist als absolute Schönheit dargestellt werden. Ich mag es eher, wenn sie menschlich und eher durchschnittlich sind und ihre kleinen – oder manchmal auch großen – Fehler haben. Wer will sich schon mit jemandem identifizieren, der absolut perfekt ist? O.o

  • Ich finde es immer wieder faszinierend wie unterschiedlich die Menschen sind. Ich z.B. fand dieses Buch ganz furchtbar. DIe Figuren waren schlecht ausgearbeitet, die Geschichte drum herum eher dünn. Eigentlich hatte ich mir sehr auf das Buch gefreut weil mir der Klappentext sehr gefallen hatte. Umso enttäuschter war ich nachher beim lesen. Aber so ist es nunmal, jeder hat seinen ganz eigenen Geschmack. Auf jeden Fall freu ich mich auf mein nächstes Buch, und die nächste Rezension.

  • animasoul: Nein, für Romantic Suspense war es ganz okay! Aber mein Lieblingsgenre wird das mutmaßlich in diesem Leben nicht mehr … ;)

    Ich mag übrigens auch keine perfekten Protagonisten. Mir ist aber nicht ganz klar, wie du jetzt drauf kommst?!

  • Christina: Okay, ganz furchtbar fand ich es nicht, aber übermäßig gut ja auch nicht. Und ich hab im Grunde ja das gleiche bemägelt wie du: Die Geschichte ist oberflächlich und die sind Figuren blass. Ich war wahrscheinlich gnädiger, weil ich es immer noch besser fand als andere Romantic-Suspense-Bücher! ;)

    Herzlich willkommen hier übrigens! :)

  • Hm… naja, war nur so eine Spekulation, dass die weibliche Prota ja unglaublich hübsch sein muss, wenn sie sich schon „Stalker“ vom Leib halten muss und es schafft mit dem nächstbesten Südländer ins Bettchen zu hüpfen (die stehen doch wohl eher auf hübsche Frauchen, oder?). *hust*

    War mir zu dem Zeitpunkt allerdings gerade so spontan in den Sinn gekommen und dachte, es passt irgendwie zum Thema. *pfeiff*

  • Hi!
    Ich habe das Buch (im Original) seinerzeit in der Mitte abgebrochen wg. akuter Einschlafgefahr sowie ich meine Augen über die Zeilen schweifen ließ ;) Und ich liebe RS!!! :)))

  • miama

    Ich habe das Buch auch im Original gelesen und danach sofort wieder weggegeben. Ich muss nichts mehr von Naughton ausprobieren, es gibt genug bessere Autorinnen.

  • Animasoul: Die Protagonistin war bestimmt hübsch, aber ich weiß es gar nicht mehr so genau! *lol* (Da siehste mal: Ich sag doch, die Figuren waren blass! *gg*)

    Cleo: Du liebst aber andere RS. Die, die du liebst, könnte ich nicht ertragen, glaub ich! *g*

    Cleo/miama: Was das Naughton-Buch angeht, scheint ja allgemein Übereinstimmung zu herrschen, dass es nicht gerade der Hit ist. Ich werd mein Exemplar auch direkt weggeben – oder es zumindest versuchen.

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte löse die Rechenaufgabe! (Registrierte Benutzer können ohne Captcha-Abfrage kommentieren.) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.