Kategorien

Archive

2018 Reading Challenge

2018 Reading Challenge
Irina has read 1 book toward her goal of 25 books.
hide

[Angelesen] Robert Galbraith: Die Ernte des Bösen

Meeeee! Ich hatte ja im letzten Posting meine Vorfreude auf den dritten Cormoran-Strike-Band kundgetan. Inzwischen hab ich ihn auch angelesen, knapp 100 Seiten, und musste leider feststellen, dass das Buch mal wieder alles hat, was ich an den modernen Krimis nicht leiden kann (und weshalb ich nur noch selten welche finde, die mir gefallen): eine Täterperspektive und – am allerallerallerschlimmsten – Ermittler, die persönlich in den Fall involviert sind und deren Leib und Leben bedroht ist.

(Okay, ich gebe zu, da hätte man schon angesichts des Klappentextes drauf kommen können, aber ich hatte ihn nicht gelesen, weil für mich eh feststand, dass ich das Buch unbedingt lesen will. Und jetzt ist die Enttäuschung erst mal groß. Aber ich werde dranbleiben und berichten, ob ich mich trotzdem mit dem Buch arrangieren konnte.)

 

 

Klappentext:

Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, der private Ermittler Cormoran Strike, ist ebenfalls beunruhigt, jedoch kaum überrascht. Gleich vier Menschen aus seiner eigenen Vergangenheit fallen ihm ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde – und Strike weiß, dass jeder von ihnen zu skrupelloser, unaussprechlicher Grausamkeit fähig ist.

Während die Polizei sich auf den einen Verdächtigen konzentriert, der für Strike immer weniger als Täter infrage kommt, nehmen er und Robin die Dinge selbst in die Hand und wagen sich vor in die düsteren und verstörenden Welten der drei anderen Männer. Doch als weitere erschreckende Vorfälle London erschüttern, gerät das Ermittlerduo selbst mehr und mehr in Bedrängnis …

[Autoren-Check] Sarah Harvey

Der Autoren-Check geht in die nächste Runde. Nachdem mich mein Carly-Philipps-Test im Januar nicht so wirklich weitergebracht hat, hoffe ich diesen Monat das Beste, wenn ich Sarah Harvey ausprobiere. Die britische Autorin schreibt überwiegend ChickLit und zumindest ihre früheren Bücher sollen ziemlich witzig sein – weshalb ich in den letzten Jahren fröhlich alle Harvey-Bücher eingepackt habe, die mir auf dem Flohmarkt so begegnet sind: immerhin neun von dreizehn bislang erschienenen.

Gelesen hab ich davon bislang keinen einzigen Roman, und das soll sich hiermit ändern. Könnte ja schließlich gut sein, dass mir in der anstehenden Flohmarktsaison weitere Harvey-Bücher begegnen, die ich dann liegenlassen kann. Oder auf die ich mich zur Vervollständigung der Backlist einer neuen Lieblingsautorin stürzen kann. ;)

Ich werde mein Glück wohl mit »Eine Braut zu viel« probieren, weil das Buch im Großen und Ganzen die besten Bewertungen bekommen hat und auch ganz lustig klingt. Ich bin gespannt.

Kennt jemand von euch die Autorin und falls ja, wie findet ihr sie? Erinnern ihre frühen Werke wirklich an Sophie Kinsella? Was sind Harveys Tops und Flops?

 

 

Weiterführende Links:

[Nachgefragt] Wer ist eigentlich Sarah Harvey? (inkl. Gesamtbibliografie)

[Nachgefragt] Sarah Harvey – Update

[Angelesen] Simone Elkeles: Du oder das ganze Leben

Ich hab ja meine Angelesen-Rubrik inzwischen brach gelegt, weil es mir nicht (mehr) so wirklich sinnvoll erschien, zu jedem angelesenen Buch einen Beitrag zu erstellen, es in der Seitenleiste zu führen und später auch noch eine Rezension dazu schreiben. Jetzt lass ich [Angelesen] aber doch wieder aufleben – für besondere Gedanken und Eindrücke zu Büchern, die ich gerade angelesen habe. Das aber wirklich nur ganz unregelmäßig, wenn mir was auf der Seele brennt.

So wie jetzt, wo ich »Du oder das ganze Leben« von Simone Elkeles angelesen habe.

Erster Eindruck: oh je!

• Die Schwester der Protagonistin, Shelley, wurde auf den zwei Seiten, auf denen sie bis dato erwähnt wurde, bereits zwei Mal Shelly ohne e geschrieben. (Da ist mir doch gleich wieder eingefallen, dass cbj es auch schon bei Polly Shulmans »6 Küsse und ein Ballkleid« nicht geschafft hat, Ashleigh und Ashley auseinanderzuhalten.)

• Irgendwie steh ich echt nicht so wirklich drauf, wenn ein Buch aus den zwei verschiedenen Ich-Perspektiven der Protagonisten erzählt wird. (Von »Shiver« vielleicht mal abgesehen! Ausnahmen bestätigen die Regel.)

• Ich hoffe, die Mutter von Alex spielt keine allzu große Rolle. Es nervt mich, dass sie im Text mamá genannt wird und der Begriff auch noch jedesmal kursiv gesetzt ist. Kann man sowas nicht unterlassen und die Frau im Fließtext einfach als Mutter, Mama oder was auch immer bezeichnen und den spanischen Begriff notfalls auf die wörtliche Rede/Anrende beschränken? Wir kapieren auch so, dass es sich bei Alex um einen Jungen mit mexikanischen Wurzeln handelt.

Übrigens hat sogar mein liebster Göttergatte das Buch zur Kenntnis genommen – keine Ahnung, warum. Ich hab definitiv keine Schnaub- oder Murrgeräusche gemacht. Trotzdem folgte nach einem sehr skeptischen Blick aufs Cover die Frage: »Was liest du denn da Komisches?« Hoffentlich behält er nicht recht, was »komisch« angeht … ich befürchte gerade das Schlimmste.

[Angelesen] Susan Mallery: Wer zuerst kommt, küsst zuerst

Ich glaub, meine letzten Bücher haben mich in eine kleine Lesekrise manövriert. Irgendwie hatte ich auf nix so wirklich Lust, weswegen ich in unzählige Bücher reingelesen habe. Am Ende bin ich bei einem zeitgenössischen Liebesroman von Susan Mallery hängen geblieben; mal schauen, wie der ist.

Inhalt:
Lexi Titan kann die Schlagzeilen schon förmlich vor sich sehen: Reiche Tochter heiratet noch reicheren Geschäftsmann, um ihr Unternehmen zu retten. Aber sie weiß, dass sie keine andere Wahl hat. Cruz Rodrigues braucht sie, um in der High Society von Texas akzeptiert zu werden und sie braucht ihn, um ihre Wellnessfarm nicht zu verlieren. Also willigt Lexi ein, für sechs Monate seine Frau zu werden. Dass sie damit den Zorn ihres einflussreichen Vaters auf sich zieht, ist noch das kleinste Problem. Denn je näher der Tag rückt, an dem ihre Ehe enden soll, desto weniger ist Lexi bereit, Cruz wieder gehen zu lassen.

Erster (Ab-)Satz:

»Es sind doch nur zwei Millionen. Ist das etwa ein Problem?«

 

[Angelesen] Sherry Thomas: His at Night

Nach den beiden Panem-Büchern musste dringend was Entspannendes her, weshalb ich mir »His at Night« geschnappt habe. Blöderweise les ich inzwischen schon seit drei Tagen an dem Buch herum, ohne dass es mich gepackt hätte. Keine Ahnung, woran das liegt; normalerweise mag ich die Bücher der Autorin ja sehr, aber das hier nervt im Moment eher. Vielleicht ist der Szeneriewechsel zwischen dem futuristischen Panem und dem viktorianischen England doch zu krass?!

Inhalt:
Elissande Edgerton is a desperate woman, a virtual prisoner in the home of her tyrannical uncle. Only through marriage can she claim the freedom she craves. But how to catch the perfect man?
Lord Vere is used to baiting irresistible traps. As a secret agent for the government, he’s tracked down some of the most devious criminals in London, all the while maintaining his cover as one of Society’s most harmless—and idiotic—bachelors. But nothing can prepare him for the scandal of being ensnared by Elissande.
Forced into a marriage of convenience, Elissande and Vere are each about to discover that they’re not the only one with a hidden agenda. With seduction their only weapon—and a dark secret from the past endangering both their lives—can they learn to trust each other even as they surrender to a passion that won’t be denied?

Erster Satz:

The Marquess of Vere was a man of few words.

[Angelesen] Suzanne Collins: Flammender Zorn

In der Tat war es schlau, mit dem Lesen von Band 2 zu warten, bis Band 3 raus ist! So kann es jetzt gleich weitergehen mit dem Abschlussbuch der Trilogie!


Erster Satz:

Ich stehe da und schaue zu, wie sich eine dünne Ascheschicht auf meine abgetragenen Lederschuhe legt.

[Angelesen] Suzanne Collins: Gefährliche Liebe

Bevor ich mich gleich noch an die wöchentliche Buchbeichte mache, schnell noch die Info über mein aktuelles Buch: Ich hab jetzt endlich Band 2 der »Tribute von Panem«-Serie angefangen.

Erster Satz:

Ich halte die Thermoskanne in der Hand, obwohl sich die Wärme des Tees längst in der eisigen Luft verflüchtigt hat.

[Angelesen] Elizabeth Hoyt: Notorious Pleasures

Am besten lässt man die neuen Bücher gar nicht erst auf dem SuB versauern, sondern liest sie, solange sie noch frisch sind! ;)


Inhalt:

Lady Hero Batten, the beautiful sister of the Duke of Wakefield, has everything a woman could want, including the perfect fiancé. True, the Marquis of Mandeville is a trifle dull and has no sense of humor, but that doesn’t bother Hero. Until she meets his notorious brother…

Griffin Remmington, Lord Reading, is far from perfect – and he likes it that way. How he spends his days is a mystery, but all of London knows he engages in the worst sorts of drunken revelry at night. Hero takes an instant dislike to him, and Griffin thinks that Hero, with her charities and faultless manners, is much too impeccable for society, let alone his brother. Yet their near-constant battle of wits soon sparks desire – desire that causes their carefully constructed worlds to come tumbling down. As Hero’s wedding nears, and Griffin’s enemies lay plans to end their dreams forever, can two imperfect people find perfect true love?


Erster Satz:

The daughter of a duke learns early in life the proper etiquette for nearly everything.

[Angelesen] Megan Hart: Tiefer. Im Sog der Lust

Es wird Zeit für Megan Harts neues Buch. Ich bin gespannt – nach allem, was Evi darüber geschrieben hat.


Inhalt:

Die junge Studentin Bess erlebt ihre erotische Erweckung, als sie sich während eines Ferienjobs am Meer in den sexy Bad Boy Nick verliebt. Doch ihre Affäre ist ebenso heiß wie kurz. So schnell wie der Sommer ist alles wieder vorbei. Erst zwanzig Jahre später, Bess ist gerade frisch geschieden, fragt sie sich plötzlich: Was ist aus dem Mann geworden, mit dem sie den besten Sex ihres Lebens hatte? Sie kehrt zurück ins Strandhaus. Dort, wo sie ihm einst begegnete. Und Nick ist ebenfalls wieder da …


Erster Satz:

Das Meer war das gleiche geblieben.

 

[Angelesen] Polly Shulman: 6 Küsse und ein Ballkleid

Mir ist mal wieder nach was ganz Leichtem, und Shulman lag griffbereit auf der Heizung.


Inhalt:

Julie hat es nicht leicht mit ihrer Freundin: Ständig hat Ash irgendeine neue Leidenschaft. Nur »Stolz und Vorurteil« lieben beide. Aber wo findet man einen Mr Darcy? – Beim Tanzen, wie alle Austen-Fans wissen. Also besorgt Ash alte Abendkleider und zerrt Julie auf den Ball einer Privatschule. Mit Erfolg: Der attraktive Grandison ist IHR Mr Darcy. Da sind sich beide leider allzu einig! Muss sich Julie jetzt zwischen Freundschaft und Liebe entscheiden? Oder wird Ashs Hang zur Peinlichkeit Mr Darcy gleich wieder in die Flucht schlagen?


Erster Satz:

Kaum etwas bringt einen vernünftigen Menschen so an seine Grenzen wie die gewohnheits- und gefühlsmäßige Bindung an einen Enthusiasten.